» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2018

inrel 6/18
Sehnsucht ...

 
inrel 5/18
Zweifeln erlaubt!?

 
inrel 4/18
Das Kirchenjahr

 
inrel 3/18
Keine Gewalt im Namen Gottes

 
inrel 2/18
Was ist evangelisch?

 
inrel 1/18
Das Kirchenjahr

 

2017

inrel 9/17
Abraham - Avraham - Ibrahim

 
inrel 8/17
Was ist Religion?

 
inrel 7/17
Heiliger Geist - beflügelt!

 
inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 7/2017 - Heiliger Geist - beflügelt!

:inReligion 7/2017

Heiliger Geist - beflügelt!

Dreieinigkeit 3/3


Jahrgangsstufe 7-10

Mit OH-Folien und Online-Arbeitsblatt
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2017
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
18.50 Euro
Fr Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Zum Inhalt und zur Zielsetzung dieser Ausgabe

„Was macht denn der Vogel da?!“ Mit dem Dritten im trinitarischen Bunde haben es nicht nur Schülerinnen und Schüler oft schwer. Wer oder was soll das sein - der Heilige Geist?

Das Heft kreist um die christlichen Vorstellungen vom Heiligen als der dritten Person der Dreifaltigkeit. Damit bietet es den dritten Teil einer Trilogie (1/2017 Gott Vater, 4/2017 Sohn Gottes, 06/2017 Heiliger Geist), die Schülerinnen und Schülern eine elementare Erschließung des theologischen Redens vom trinitarischen Gott ermöglichen möchte.
In Bildern versuchen Menschen vom Geist und seinem Wirken zu sprechen. In der biblisch-kirchlichen Tradition wird immer wieder die Taube als Metapher herangezogen, daneben wird das Wirken des Heiligen Geistes mit Flammen, mit Wind und Sturm oder mit sprudelndem Wasser verglichen. Allen Bildern ist gemeinsam, dass sie davon erzählen, dass Menschen von einer Kraft ergriffen werden, die sie bewegt und beflügelt. Wovon wir ergriffen werden, istjedoch nicht greifbar: Der Geist weht, wo er will.
Die Überlieferungen in den Evangelien sprechen von dem geisterfüllten Wirken Jesu, mit dem er andere berührt und bewegt. Seinen Jüngern spricht Jesus nach dem Johannesevangelium den Geist als Beistand zu. Und die geistreiche Erzählung der Apostelgeschichte schildert in ausdrucksstarken Bildern, wie die Jünger nach Jesu Tod, Auferstehung und Himmelfahrt aus ihrer Niedergeschlagenheit aufbrechen, sich ermutigt, bestärkt und begabt fühlen, sich voller Begeisterung in den Dienst der Verkündigung stellen.
Jugendliche begegnen einer expliziten Rede vom Heiligen Geist in der Regel an zwei markanten Terminen: zum einen alljährlich zum Pfingstfest, das ihnen den ein oder anderen schulfreien Tag beschert. Zum anderen in der Auseinandersetzung mit der Feier der Firmung oder der Konfirmation, zu der sie im Laufe der Mittelstufe eingeladen werden.
Ziel dieser Ausgabe ist es, ausgehend von lebensweltlichen Zusammenhängen, die Rede vom Heiligen Geist konkret und anschlussfähig werden zu lassen. Zentrale Bilder, ihre biblischen Zusammenhänge und die Rede vom Heiligen Geist in der kirchlichen Tradition sollen dabei inhaltlich in den Blick kommen.


Schwerpunkte dieser Ausgabe

So nimmt diese Materialsammlung ihren Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit dem Heiligen Geist bei der Frage nach Firmung und Konfirmation. Die Frage nach Begeisterung und Bewegung im Leben bietet den roten Faden für den lebensweltlich orientierten Einstieg der Materialblätter M1-M5: Über die Arbeit mit Fotomotiven sollen die Schülerinnen und Schüler - ausgehend von konkreten Situationen - auch über Bewegung und Bewegendes im übertragenen Sinn ins Gespräch kommen. Dieses Gespräch wird durch Impulse aus der Literatur und der Sprache vertieft (Poetry Slam und Redewendungen). Die folgenden Materialblätter führen nun in die biblische Rede vom Heiligen Geist ein. Dabei wird die bereits angestoßene Auseinandersetzung mit Bildsprache weitergeführt und vertieft (M6). Schwerpunktmäßig wird nun die Pfingsterzählung in den Blick genommen (M7-M11): Auch hier wird von den Bildern ausgegangen, die jetzt wie bewegte Bilder untersucht werden. Die filmhermeneutische Bibeldidaktik (zu dem Ansatz vgl. die Hefte Ester 2/2016; Skurrile Storys der Bibel 6/2016) bietet facettenreiche Impulse, die lukanische Erzählung zu erschließen: Der Blick mit der Kamera lässt die' erzählerischen Schwerpunktsetzungen erkennen, die special effects des Regisseurs Lukas werden unter die Lupe genommen und im Pfingstereignis der Beginn einer neuen Staffel erkannt.
Biblische Autoren arbeiten in der kunstvollen Komposition ihrer Texte oft wie Regisseure - so bietet die Filmwelt einen reichen Schatz an Anknüpfungsmöglichkeiten und für Jugendliche einen attraktiven Zugang zu biblischen Texten.
Neben der Aneignung von bibelkundlichem Wissen, dem Einüben metaphoriscber Sprache stehen die Lebensrelevanz und Übertragung des biblischen Zeugnisses auf heutige Belange im Vordergrund. Die filmhermeneutische Bibeldidaktik ermöglicht, den biblischen Text vor allem als literarisches Konstrukt und eben nicht als Tatsachenbericht wahrzunehmen.
Ein Expertenchat mit Dr. Raimund Litz (M12/1) bietet wichtiges Sachwissen in einfacher Sprache zu weiteren Dimensionen der theologischen Rede vom Heiligen Geist. Über einen Witz (M13) werden die Schülerinnen und Schüler angeregt, ihre Kenntnisse zu vernetzen und kritische Anfragen zu diskutieren. Der in der Tradition bedeutsam gewordenen Vorstellung von den sieben Gaben des Heiligen Geistes, die auch im Kontext der Firmung oft eine große Rolle spielt, widmet sich M14.
Der Heilige Geist als der Dritte im trinitarischen Bunde: M15-M19/1-3 versuchen im Sinne von Lernzuwachskontrollen die Fäden zusammenzuziehen. Mithilfe von M15 reflektieren die Schülerinnen und Schüler die Rede vom Heiligen Geist in der biblischen und kirchlichen Tradition und übertragen sie in eigene Lebenszusammenhänge und neue Bilder. M16 holt gewissermaßen die beiden anderen Personen wieder mit ins Boot: Mach's wie Gott, werde Mensch - der Gedanke der Inkarnation wird wieder aufgegriffen und weitergeführt im Blick auf Menschen, die sich in besonderer Weise durch mitmenschliches Engagement auszeichnen. Hier wird deutlich: Handeln im Geist Gottes hat auch eine gesellschaftspolitische Tragweite. Alle drei im Blick: Neue Bilder bieten die Möglichkeit, das Nachdenken über den trinitarischen Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist noch einmal zusammenzuführen. M17-M18 brechen deshalb mit konventioneller Ikonografie und bieten bewegende Bilder aus dem Leben. Insbesondere im Bild des Fallschirmsprungs (M18) laufen schließlich alle Fäden zusammen: Der Geist beflügelt. Die Schülerinnen und Schüler können ihre erworbenen Kompetenzen anwenden, indem sie sich auf vielfältige Impulse der Bilddeutung einlassen und sie kritisch reflektieren. Ein neues Bild eröffnet neue Möglichkeiten: Den Sprung wagen!
Zu guter Letzt blicken M19/1-3 auf die gesamte Reihe zur Trinität zurück und bieten die Chance, theologische Grundgedanken zur Dreieinigkeit/Dreifaltigkeit auf einem anspruchvollen Niveau zu bündeln bzw. zu vertiefen.

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1–2
2. DIDAKTISCHE HINWEISE 3–11
3. MATERIALIEN 12–32



Der Auslöser: eine Anforderungssituation

M1 BeGEISTerung?! – Eine fiktive Diskussion fortführen. 12



Der Einstieg: Geistreiches in Sprache und Bild

M2 Begeistert ... – Bildanalyse; von Erfahrungen erzählen. 13
M3 Was bringt dich in Bewegung? ... – Ein Selfie-Projekt. 14
M4 „Lass uns ...“ – Mein Leben in Bewegung bringen. 15
M5 Geistreich reden – Redewendungen untersuchen. 18
M6 Vom Geist in Bildern reden – Bildanalyse. 19



Vom Geist ergriffen – Pfingsten in der Apostelgeschichte

M7/1 Die Pfingsterzählung – Gedankenstopplektüre. 20
M7/2 Die Pfingsterzählung (Folie 1.1)
M8 Blick mit der Kamera – Bibeltextanalyse. 21
M9 Special effects – Gestaltungsmittel des Textes erschließen. 22
M10 Staffel 2, Episode 3 ... – Den Erzählfaden im lukanischen Werk entdecken. 23
M11 Online-Wissen: „geistreich vernetzt“ – Sachinformationen erschließen. 24



Der Geist weht wo er will – was Theologinnen und Theologen dazu meinen

M12/1 Wo der Geist weht – Ein Expertenchat. 25
M12/2 Wo der Geist weht – Ein Expertenchat. 26
M12/3 Wo der Geist weht (Folie 1.2)
M13 Mal im Ernst – ein Witz – Kritische Perspektiven reflektieren. 27
M14/1 Eine Schatzkiste fürs Leben – Die sieben Geistesgaben kennenlernen. 28
M14/2 Eine Schatzkiste fürs Leben (s.o.) 29



Vom Geist erfüllt: Kompetenzüberprüfung

M15 Vom Geist in neuen Bildern – Bilder deuten und gestalten. 30
M16 Es Gott nachmachen (nur auf der CD-ROM)
M17 Der Heilige Geist – eine der drei Personen der Dreifaltigkeit – Bildanalyse. 31
M18/1 Den Sprung wagen – Rückblick und Ausblick. 32
M18/2 Den Sprung wagen (Folie 2)
M19/1 Dreieinigkeit (nur auf der CD-ROM)
M19/2 Dreieinigkeit (nur auf der CD-ROM)
M19/3 Dreieinigkeit (nur auf der CD-ROM)