» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 8/17
Was ist Religion?

 
inrel 7/17
Heiliger Geist - beflügelt!

 
inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 9/2013 - Sterbebegleitung

:inReligion 9/2013

Sterbebegleitung


Mit CD-ROM
Jahrgangsstufe 9/10
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2013
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
18.00 Euro
Für Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Patrice Grasser/Andreas Bolha

Sterbebegleitung
Zum Inhalt und zur Zielsetzung dieser Ausgabe


Der Tod begegnet den Menschen zu jeder Zeit - nicht nur als das eigene Lebensende, sondern häufiger als Ereignis in der Familie bzw. im Freundes- oder Bekanntenkreis. Damit ist der Tod auch für junge Menschen das erschreckendste Ereignis überhaupt. Unter den Menschen, die anderen ehrenamtlich oder hauptberuflich in der letzten Lebensphase beistehen, wird eine Zeile des Gedichts „Memento“ von Mascha Kaléko weitergetragen: „... den ezgnen Tod, den stirbt man nur, doch mit dem Tod der andern muss man leben. “ (Siehe auch m14.)
Das ist oft nicht leicht und hängt auch davon ab, wie die letzte Phase des Lebens gemeinsam bewältigt wird: für welche Gespräche, welche Gefühle, welche Annäherungen Zeit und Raum ist.

Dieses Material stellt zunächst grundlegende Erkenntnisse zum Sterben und der psychischen Bewältigung zur Verfügung. Es beschäftigt sich mit den Gefühlen der Betroffenen, macht darauf aufmerksam, wie umfangreich die Runde der Beteiligten (auch in Pflege und Behandlung) sein kann. Es vermittelt die christliche Hoffnungsperspektive über die irdische Existenz hinaus in theologisch verständlicher Sprache.
Es verdeutlicht unterschiedliche Haltungen dazu, wie Menschen im Prozess des Sterbens oder auf dem Weg in den Tod geholfen bzw. beigestanden werden kann - und regt über reale Fallbeispiele dazu an, zu den zuvor behandelten Themen und Sachverhalten eine eigene Position zu entwickeln.
Dazu nutzt es (sprachliche und optische) Bilder, die zur Auseinandersetzung und Vertiefung anregen und darüber hinaus den Vorstellungen und Äußerungen der Schülerinnen und Schüler wiederum als Medium
zur Verfügung stehen.
Notwendiger Weise sind die „Ergebnisse“, zu denen dieses Material die Schülerinnen und Schüler führt, damit ganz individuell geprägt.

Besonderer Dank gebührt der Fotografin Marion Hogl und der Familie des Sternenkindes Leonie, die den
Schülerinnen und Schülern einen mutigen - vielleicht sogar ermutigenden - Einblick in die Lebensge-
schichte eines kleinen Menschen und seiner Angehörigen ermöglichen. Die (Sprach-)Bilder dieser Reportage verdeutlichen die vielfältigen Aspekte eines würdevollen Lebens und Sterbens.



Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1

2. DIDAKTISCHE HINWEISE 2–8

3. MATERIALIEN 9–32



Sterben und Tod als Realität meines Lebens 9-13

m1 Jeder Tod ist anders
– Bilder erinnern an Situationen des Sterbens.
m2 Schwere Botschaften (vermitteln)
– Interviews aus dem Krankenhaus.
m3/1 Die fünf Sterbephasen
– Bildbetrachtung: Wer ist beteiligt?
m3/2 Die fünf Sterbephasen
– Die richtige Abfolge erkennen.
m4 Gezeiten der Trauer
– Trauerphasen kehren unregelmäßig zurück.



Dem Tod begegnen 14-21

m5/1 Dem Eindruck einen Ausdruck geben
– Munchs „Schrei“ kreativ verfremden.
m5/2 Dem Eindruck einen Ausdruck geben
– Ausschnitte aus Psalmen unterstützen dabei.
m6 Damit die Hoffnung eine Chance bekommt
– Theologisch begründete Hoffnung.
m7 Das „Tor zur Ewigkeit“
– Bildbetrachtung zu einem Kunstobjekt zum Jenseits.
m8/1 Viele begleiten und betreuen
– Das Puzzle aller Beteiligten entwerfen.
m8/2 Viele betreuen und begleiten
– Das Selbstverständnis über Statements ermitteln.



Zusammen den Weg bewältigen 22–27

m9/1 Die Hospizidee
– Erschließung der Idee über eine Wortwolke.
m9/2 Die Hospizidee
– Erfahrungsbericht I.
m9/3 Die Hospizidee
– Erfahrungsbericht II.
m10 Palliativmedizin: Was ist das?
– Lückentext mit Basisinformationen.
m11 Bei Anruf Gift – das ist falsch
– Interview mit Margot Käßmann.
m12 Notfallseelsorge
– Info-Bausteine für eine Präsentation.



Kostbares Leben – würdevoller Tod 28–32

m13/1 Jedes Leben ist kostbar ...
– Reportage: Kein Grund zur Hoffnung.
m13/2 Jedes Leben ist kostbar ...
– Reportage: Abbruch: Die einzige Therapie.
m13/3 Jedes Leben ist kostbar ...
– Reportage: Abschied ohne Abstand.
m13/4 Jedes Leben ist kostbar ...
– Auswertungs-/Reflexionsbogen.
m13/5 Jedes Leben ist kostbar [Nur auf CD-ROM]
– Fotos von Leonie.
m14/1 Ausblick
– Zwei Kurztexte mit individuellen Bekenntnissen.
m14/2 Ausblick (Folie 1)
m15 Letzte Etappe (Folie 2)