» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 8/17
Was ist Religion?

 
inrel 7/17
Heiliger Geist - beflügelt!

 
inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 5/2014 - Mich mit Anne Frank entdecken

:inReligion 5/2014

Mich mit Anne Frank entdecken

Weiß ich, wer ich bin?


Evangelisch
Jahrgangsstufe 7/8

Mit CD-ROM
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2014
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
18.50 Euro
Für Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Anna zur Heiden/Magdalene Sentker
Weiß ich, wer ich bin? - Mich mit Anne Frank entdecken

Zum Inhalt und zur Zielsetzung dieser Ausgabe

„Wer bin ich? Was suche ich hier auf der Welt? Wohin führt mein Leben? Woher komme ich? Was bedeu- tet es, dass ich da bin? Ich lebe aus meinen eigenen Kräften, ich bin nicht autark, sondern angewiesen; ich allein hätte kein Leben, das diesen Namen verdient, aber ich mit Gott habe Leben.“ (Dorothee Sölle: „Die Hinreise“, Stuttgart 1975, S. 157 f.) Das sind auch die Fragen von Schülerinnen und Schülern im 7. und 8. Schuljahr, die sich mitten in der Pubertät befinden, in einer Zeit, die durch körperliche Veränderungen und psychische Verunsicherungen sowie Labilität gekennzeichnet ist. Diese Ausgabe bietet Möglichkeiten, die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler mit den Erfah- rungen Anne Franks zu vergleichen und aufeinander zu beziehen. Diese Auseinandersetzung wird unter vier Schwerpunkten entfaltet.

Bei dem ersten Schwerpunkt wird den Schülerinnen und Schülern die Chance geboten, Fragen nach der eigenen Identität zu stellen und sich der eigenen Identität bewusst zu werden. Die Geschichte Anne Frank dient im zweiten Schwerpunkt als Grundlage der Beschäftigung mit der eigenen Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler. Die historisch belegte Lebensgeschichte des jungen Mädchens wird auf verschie- denen Wegen erschlossen: Die Geschichte im Uberblick (durch einen geschichtlichen Uberblick), die Le- bensdaten Anne Franks (durch die Konzentration auf bestimmte Lebensereignisse mit Schlüsselfunktion), die historische Einordnung (durch die Einordnung des Kinderschicksals in den historischen Kontext) und die Charakterisierung Annes. Dabei folgt das Material dem Ansatz des pädagogischen Konzeptes der International School for Holocaust Studies, Yad Vashem, in dem Opfer, Mitläufer und Täter als menschliche Individuen ins Blickfeld genommen werden. So wird Anne Frank eher unter dem Blickwinkel „des individuell pubertierenden Mädchens auf der Suche nach der eigenen Identitat und nicht in erster Linie als Opfer“ gesehen.

Die Frage nach der eigenen religiösen Entwicklung begleitet uns in allen Lebensphasen. Besonders präsent ist sie in der Pubertät, in der Fragen nach der eigenen Zukunft, dem Erlernen eines Berufs und viele weitere Fragen des Lebensentwurfs ganz im Mittelpunkt stehen. Auf der „Reise zu sich selbst“ bietet der christliche Glaube Hilfe an. Diesem Gesichtspunkt widmet sich der dritte Schwerpunkt, der den Schülerinnen und Schülern anbietet, sich mit den eigenen Vorstellungen von Gott auseinanderzusetzen.

Diese Gedanken einer Gleichaltrigen sollen Jugendlichen Mut machen, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Ellie Wiesel schreibt dazu: „Ich will auf keinen Fall die Verzweiflung mehren, wenn ich die Geschichte der Opfer erzähle ... Wir sollten die Geschichte erinnern, um die Verzweiflung zu bekämpfen.“ (E. Wiesel in Reinhold Boschki, Dagmar Mensink [Hg.], Kultur allein ist nicht gut. Das Wer von Ellie Wiesel - Herausforderungen für Religion und Gesellschaft, Münster 1998, S. 39)

Als vierter und letzter Schwerpunkt liegt das Thema Erinnern nahe, wenn man sich mit der Person Anne Frank beschäftigt, insbesondere, wenn es um das „Bewusstsein von Geschichtlichkeit“ (H. von Hentig) geht. Die Sensibilisierung für die Geschichte Anne Frank verbindet sich mit der Sensibilisierung für die eigene Geschichte. „Was ist denn für mich heute, hier und jetzt die vitale Bedeutung von Erinnerung? Wo und wie kommt sie vor in meinem Leben, im ganz Alltäglichen? Sie [die Erinnerung] durchschlägt die alltäglichen Selbstverständlichkeiten, in denen wir leben; die Betriebsamkeit, in der wir agieren. Sie lässt schlagartig begreifen, was eigentlich zählt.“ (Astrid Greve: „Zachoch - Erinnern lernen“, Aktuelle Entdeckungen in der jüdischen Kultur des Erinnerns, Vorabexemplar, Siegen 2013, S. 9)

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1–2
2. DIDAKTISCHE HINWEISE 3–13
3. MATERIALIEN 14–32



Die eigene Identität 14–20

m1 Was mich bestimmt
– Ermittlung durch ein individuelles Säulendiagramm.

m2 Ich über mich
– Beschriftung eines Baumes (Selbstbild), der für das eigene Ich steht.

m3 Welche Aspekte „zerren“ an mir?
– Karikatur beschreiben und in Beziehung zu sich selbst setzen.

m4 „Die zerbrochene Maske“
– Bildbetrachtung und Deutung.

m5 Was ist mir wichtig?
– Einen Antwortbrief formulieren.



Anne Frank 21–24

m6 Anne Frank in ihrem Zimmer (Folie 1)

m7 Anne Frank: Die Ereignisse im Überblick
– Lebensdaten ein- und zuordnen.

m8 Zwei Lebensläufe
– Lebensläufe erstellen und vergleichen.

m9/1 Historische Einordnung
– Zeitstrahl erstellen [Nur auf der CD-ROM]

m9/2 Historische Einordnung
– Zeitstrahl erstellen [Nur auf der CD-ROM]

m9/3 Historische Einordnung
– Zeitstrahl erstellen [Nur auf der CD-ROM]

m10 Anne Frank über sich selbst
– Zitate analysieren und einordnen.

m11 Im Spiegel der anderen
– Ein Interview führen und eine Charakterisierung formulieren.



Religiöse Entwicklung
25–29

m12 Anne und ihre Vorstellungen von Gott
– Analyse und Auswertung entsprechender Zitate.

m13 Wie sich Fiene Gott vorstellt
– Einen Tagebucheintrag verfassen.

m14 Psalm 139, 1-14
– Ermittlung der Grundgedanken und Übersetzung in die eigene Sprache.

m15 Ich bin eine Sehenswürdigkeit
– Die eigene Einmaligkeit herausarbeiten.

m16 „Ich grüße sehnsüchtig den, der ich sein möchte“ (Friedrich Hebbel)
– Selbsteinschätzung.



(Sich) erinnern 30–32

m17/1 (Sich) erinnern (Folie 2)

m17/2 (Sich) erinnern
– Bildbetrachtung und Schreibmeditation.

m18 „Wer bin ich, wenn ich nicht schreibe“
– Kreatives Schreiben auf der Grundlage zweier Gedichte.

m19 Rap: „Kommunizieren“
– Song zur spielerischen Verständigung über gelingende Kommunikation.

m20 Aussagen zum Thema „Erinnern“ [Nur auf der CD-ROM]

m21 Reflexionsbogen [Nur auf der CD-ROM]