» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 8/2010 - Materialismus

:inReligion 8/2010

Materialismus


evangelisch
Jahrgangsstufe 9/10
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2010
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
15.00 Euro
Für Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Materialismus

Zum Inhalt dieser Ausgabe

Unter dem Eindruck der weltumspannenden Finanzkrise wurden wir gebeten, doch auch einmal eine Ausgabe zum Thema „Wirtschaftsethik" anzubieten. Für die Sek II ist eine Ausgabe unter dem gleichnamigen Titel in der Reihe „Religion betrifft uns" (1/2010) bereits erschienen. Für die Sek I legen wir nun dieses Material nach. Der Schwierigkeitsgrad des Themas bedingt einen Zugang, der in der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler ansetzt.
Weit weniger relevant als eine für die Sek I exakte Definition des Begriffs „Materialismus" schien den Autoren die Frage danach, was in aufgeklärter Zeit dazu führen kann, Staatshaushalte so zu schädigen, dass der Kollaps des bisher als sehr leistungsfähig geltenden Systems droht. Die Vermutung der Autoren, die dann zur Auswahl des hier zusammengestellten Materials führte, lautet, dass eine allzu „materielle" Weltsicht den Blickwinkel einengt oder einengen kann; wesentliche Veranlagungen menschlicher Existenz werden damit aus dem Blickfeld gedrängt - Verantwortung, Maß, Gelassenheit, Rücksicht, Achtung und Demut. Unter dem Titel „Materialismus" bietet das hier vorliegende Material die Betrachtung einer weitgehend verzweckten Welt an.
Diese Eindimensionalität der Perspektive und die daraus resultierende Einbuße an Lebensqualität wird an zwei Phänomenen verdeutlicht, die den Schülerinnen und Schülern wie auch den Lehrerinnen und Lehrern vertraut sind. „Leistungsgesellschaft" bezeichnet eine Wahrnehmung der Welt, die unter dem Zeichen des Leistungsvermögens und des Wettbewerbs steht. Viele Zeitgenossen erfahren eine von (zu viel) Leistung geprägte Lebenswelt als verschleißend und erbarmungslos. Eine andere Wahrnehmung stellt die Weckung und Befriedigung von Bedürfnissen ins Zentrum der Lebenswirklichkeit: „Konsumgesellschaft".
Leistungsgesellschaft und Konsumgesellschaft - diese zwei Wahrnehmungen von Welt sollen nicht zu Schwarzweiß-Bildern verleiten. Aber sie sollen in ihrer Zuspitzung auf Defizite aufmerksam machen. Es gehört wesentlich zum Christ-sein, sich Rechenschaft abzulegen für die Gestaltung des (eigenen) Lebens. Dass Menschen auch beim eigenen Lebensentwurf Verantwortung tragen, dieser Gedanke ist in der sogenannten Generation „Boni" zu kurz gekommen.
Im zweiten Teil des Materials kommen Menschen zu Wort, die für sich einen anderen Weg entschieden haben. Diese Lebenszeugnisse sollen die Schülerinnen und Schüler anregen, Spielräume zu entdecken und gegebenenfalls auszuprobieren.
- Das Material hat - im Unterschied zum Konzept der Reihe - diesmal einen höheren Anteil an langen Texten, die in ihrer Qualität geeignet sind, Lebenseinstellungen glaubwürdig zu vermitteln.
- Zudem erfordert das Thema die ehrliche Bereitschaft, sich auf Selbstwahrnehmung einzulassen.

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1
2. DIDAKTISCHE HINWEISE 2-10
3. MATERIALIEN 11-31

Leistungsgesellschaft 11-13

m1 Leistungsgesellschaft - Blog-Beitrag: „Wir leben in einer Erfolgsgesellschaft!"
m2 MEHR - MEHR - MEHR...! - Vier Grafiken zur Auswahl; Aspekte der Leistungsgesellschaft.
m3 Deine Leistung - Die eigene Hierarchie der Leistungen entdecken und darstellen.


Konsumgesellschaft 14-18

m4/l WACHSTUM - WACHSTUM - WACHSTUM... - Drei Headlines und ein Foto uom Konsunirausch.
m4/2 WACHSTUM - WACHSTUM - WACHSTUM... (Folie 1)
m5 Konsumgesellschaft- selbstverständlich -Infografik zum Anstieg des Konsumniueaus.
m6 Konsumgesellschaft-die Folgen -Die Geschichte uon den „Plastikentchen auf Weltreise".


Materialismus-Definition 19-21

m7 Materialismus - Was ist denn (hier) damit gemeint? - Definition.
m8/l Jenseits von Gut und Böse?- Text: Die sieben Todsünden der modernen Gesellschaft.
m8/2 Jenseits von Gut und Böse? (Folie 2)
m9 Schleudertrauma: Was bleibt auf der Strecke? - Bewertung des bisher Erarbeiteten.


Gegenleben: Spiritualität/Religiosität 22-24

m10 Weisheit - Der Prediger Salomo (Kohelet) - Bibeltextarbeit: Skepsis.
m11/1 Wenn Gott mich will, hilft er mir auch - Lebenszeugnis.
m11/2 Wenn Gott mich will, hilft er mir auch - Fortsetzung.


Gegenleben: Nachhaltig leben 25-28

m12 Die Arbeiter im Weinberg - Bibeltextarbeit: Güte und Gerechtigkeit.
m13 Der Zwang zum Wachsen -Auswertung eines Interviews.
m14/1 Es gibt eine Alternative zur Gewinnmaximierung - Auswertung eines Interviews.
m14/2 Es gibt eine Alternative zur Gewinnmaximierung - Einen Alternativvorschlag erarbeiten.


Kleine Schritte - große Wirkung 29-32

m15/1 Geld trennt! Ich will Menschen verbinden - Lebenszeugnis und Projekt.
m15/2 Geld trennt! Ich will Menschen verbinden - Recherche.
m16/1 Konzil der Jugend - Vorschlag uon Frere Roger.
ml6/2 Konzil der Jugend - Vorschlag uon Frere Roger.