» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 1/2011 - Was ist Kirche?

:inReligion 1/2011

Was ist Kirche?


Jahrgangsstufe 9/10
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2011
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
12.00 Euro
Für Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Gunther vom Stein / Andreas Bolha

Was ist Kirche?
Zum Inhalt dieser Ausgabe

Im Glaubensbekenntnis beten die Christen, dass sie an die Kirche glauben. Doch viele Christen haben Schwierigkeiten mit der Kirche. Nicht wenige sagen: „Jesus ja - Kirche nein!" oder „Die Botschaft ist o.k.; das Unternehmen ist eine Katastrophe!". Es ist leicht, an der Kirche zu verzweifeln. Wahrscheinlich liegt das daran, dass es in der Kirche allzu sehr „menschelt". Und aufgrund des (moralischen) Anspruchs, den die Kirche stellt, gibt es wenig Gnade, wenn Gremien oder Personen den Kern der Botschaft verfälschen. Ob wir wollen oder nicht: Wir müssen die Kirche als Faktum hinnehmen. Aber als Faktum, das der Veränderung vorbehalten ist: Semper reformanda.
Das vorliegende Material dient für den Religionsunterricht der Sekundarstufe I und die Gemeindekatechese; es ermöglicht Zugänge zur Kirche als Institution in mehreren ihrer Facetten. Dabei kommen sowohl die Zeit überdauernde Bauten als auch der Auftrag der Kirche als Gemeinschaft in den Blick. Das Material setzt an beim Vorwissen der Lerngruppe und ergründet unter der Frage nach dem Aussehen, dem Wesen und der Zukunft der Kirche das, was die Kirche ausmacht bzw. ausmachen kann.
Notwendigerweise wird dabei dort, wo es notwendig ist, zwischen dem katholischen und dem evangelischen Kirchenverständnis unterschieden, ohne von der Hoffnung auf eine gelingende Ökumene abzugehen (siehe Altenberger Dom).
Die Schülerinnen und Schüler reflektieren über die Frage, wie Kirche aussehen und sich darstellen soll, damit sich die Menschen in ihr wohlfühlen können und sich aufgenommen wissen. Dabei muss die Übereinstimmung von Form und Inhalt immer mitbedacht werden. Das entscheidende Kriterium auf die Frage „Was ist Kirche?" muss im biblischen Bezug liegen (z.B. in i Kor).
In Anlehnung an „Kompetenzen und Standards für den ev. Religionsunterricht", EKD 2009, werden sie darin unterstützt, individuelle und kirchliche Formen der Praxis von Religion kennenzulernen und daran teilhaben zu können.
Die Einstieg dient der Diagnose: Wo stehen die Schüler/-innen? In welche Richtung geht ihr Interesse, gehen ihre Fragen? Es werden unterschiedliche Ebenen angesprochen:
- assoziativ (mi: Leeres Kirchengebäude)
- kognitiv (m2: unterschiedliche Aussagen zur Kirche)
- emotional (1113: Kirchentüren - wo möchte ich eintreten?)
Mit unterschiedlichem Material kann differenzierend - je nach Ausgangslage und Interesse der Lerngruppe — weitergearbeitet werden:
Ein Schwerpunkt kann in der Sequenz „Kirchengebäude und ihre Bedeutung" liegen. Eher textorientiert sind die Erarbeitungen theologischer Aussagen - dabei werden katholische und evangelische Aussagen gleichermaßen berücksichtigt. Hier bietet sich die Chance, auch über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich mit anderen Positionen auseinanderzusetzen.
Schließlich sind die Schülerinnen und Schüler - nach der intensiven Beschäftigung mit dem Phänomen Kirche — aufgefordert, ihre eigenen Wünsche und Visionen zu entwickeln: Wie sieht die Kirche der Zukunft aus? Wie muss sie aussehen - ohne ihr Proprium zu verlieren -, dass sie in Zukunft Bestand hat und Heimat bietet?

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG

2. DIDAKTISCHE HINWEISE

3. MATERIALIEN


Einführung: Was fällt mir zu „Kirche" ein?

m1 In und um die Kirche -Assoziationen sammeln.
m2 Aussagen zu „Kirche" -Zitate: Was ist meine eigene Vorstellung zur Kirche?
m3 Kirchentüren -Bilder lösen Assoziationen aus.
m4/1 Kirchenbauten - Baustile drücken Vorstellungen von Menschen aus: Wo finde ich meinen Platz?
m4/2 Kirchenbauten -... I/l/o finde ich meinen Platz?
m4/3 Kirchenbauten (Folie 1)
m4/4 Kirchenbauten (Folie 2)


Wie entstand die Kirche?

m5 Jesus setzt auf Petrus - INFO: Was alle über Petrus zu Luissen meinen.
m6 Wie und wann fing es mit der Kirche an? -Text- INFO zum Ursprung der Kirche.
m7/1 Die Kirche - Der Kern katholischen Kirchenuerständnisses.
m7/2 Die Kirche - Der Kern katholischen Kirchenuerständnisses.


Semper reformanda

m8 Die Zeitvorder Reformation: John Wyclif und Jan Hus-Textarbeit.
m9 Das Augsburger Bekenntnis - Ein Flugblatt entwerfen.
m10 Johannes Calvin: Christus ist das Band der Einheit- Textarbeit.
m11 Aus der Theologischen Erklärung von Barmen 1934 - Textanalyse.
Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind...
m12 Glaube versetzt Gotteshäuser- Text über Kirchenbauten und „Heimat".
m13 Dereine Leib und die vielen Glieder- Das zentrale Verständnis uon Kirche.
m14 Taize - Kirche, die alle anspricht (auch die Sinne).
m15/1 Die Simultankirche Altenberger Dom - Ein Beispiel für ein gelungenes Nebeneinander.
m15/2 Die Simultankirche Altenberger Dom - Bildinterpretation.
m16 Ökumene-auf dem Wegzueinander-/Aröe/ton Karikaturen und Zitaten.


Wenn wir uns die Kirche träumen könnten

m17 Mauern, die ich berühre... - Den Kirchenraum mit den Sinnen erleben.
m18 Neue Formen, neue Regeln - Kreatiue Angebote für Menschen, die auf der Suche sind.
m19 Was gehört für mich zur Kirche? -Auswertung 1.
m20 Mein Traum von Kirche -Auswertung 2.