» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 7/2015 - Fanatismus

:inReligion 7/2015

Fanatismus


Jahrgansstufe 9/10

Mit CD-ROM
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2015
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
18.50 Euro
Für Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Zum Inhalt und zur Zielsetzung dieser Ausgabe:

Ein Fanatiker ist dem lateinischen Wortsinn nach ein von der Gottbeit ergrzffener, rasender und seiner selbst nicht mehr mächtıger Mensch. Im modernen Sinn versteht man unter Fanatismus das unduldsame, gelegentlich gewalttätige Eifern um eine religiöse oder politische Sache, die Unfähigkeit zur Verständigung mit Andersdenkenden und eine Neigung zu übermäßig einfachen Welterklärungen. Fanatismus ist also vorwiegend ein Beziehungsbegriff. Das Wort bezeichnet eine extreme, oft zerstörerische Beziehung zu Menschen, die in einer speziellen Weise anders sind als man selbst. Es bezeichnet aber auch eine negative Beziehung der eigenen Gruppe bzw. Gemeinschaft zu anderen Gruppen und Gemeinschaften.

Fanatismus zeigt sich bei einzelnen Menschen als auch in Gruppen. In beiden Fällen wird ein Feindbild kultiviert, das festlegt, wer anders ist als ich - oder als die eigene Gruppe - und wer infolgedessen abzulehnen ist. Auf diese Weise wird auch das Selbstbild des Menschen oder der Ausgangsgruppe als korrekt und rundum gut und damit identitätsstiftend festgelegt. So bestärkt sich ein Schwarz-Weiß-Denken: Positives Selbstbild und negatives Selbstbild bedingen sich gegenseitig. Oft wird die eigene Haltung mehr von den negativen Eigenschaften bestimmt, die man ablehnt, als von positiven Eigenschaften, die man sich selbst zuschreibt.

Theologisch bedeutsam ist ein Merkmal des religiösen Fanatismus, das man als Verlust der Transzendenz bezeichnen könnte. Die eigenen Ideen, die eigenen Interessen und der Gotteswille bzw. die kosmische Ordnung rücken so zusammen, dass sie nicht mehr unterscheidbar sind. Der unverfügbare Gott, christlich erst recht der verborgene Gott der Bibel, gehen dabei verloren. Damit wird das Selbst heilig und gut, es hat die Zustimmung Gottes. Die anderen werden folgerichtig zu Feinden Gottes. Auch politische Ideologien erzeugen eine ähnliche Denkweise, wenn das eigene Denksystem als absolut wahr und gut betrachtet wird, sodass die grundsätzliche Offenheit menschlicher Erkenntnisse dabei verloren geht.

FBI-Beamte fanden im Gepäck des Attentäters Mohammed Atta auf das World Trade Center (2001) detaillierte Anweisungen dazu, wie sich die Attentäter vor und bei der Tat verhalten sollen. Im Flugzeug sollten sie zu Gott beten, weil das Attentat für ihn geschehen würde. „Wie der allmächtige Prophet sagt, ist eine Tat für Gott besser als die ganze Welt. Immer wieder: Bete, bete, bete, damit du nicht schwankend wirst und aus Angst dein Vorhaben aufgibst. “Sie sollen ihre Herzen öffnen und den Tod im Namen Gottes willkommen heißen. Der Lohn für ihre Treue sei ganz nahe: „Öffne dein Herz, denn du bist nur einen letzten Moment entfernt von dem guten, einzigen Leben voller positiver Werte in der Gesellschaft von Martyrern. Schließlich, wenn alles vorbei ist, rufen Engel deinen Namen und tragen für dich ihre schönsten Kleider.“ (Zitiert nach: DER SPIEGEL 40, 1.10.2001, S. 36)

Umgangssprachlich wird der religiöse Fanatismus (weniger der politische) oft mit dem schillernden Begriff Fundamentalismus bezeichnet. Extremismus steht in der Umgangssprache für den politischen Fanatismus, früher auch Radikalismus. Von Terrorismus spricht man, wenn extreme politische Ziele mit Gewalt gegen Unbeteiligte durchgesetzt werden sollen. Die Fachbegriffe von Psychologie, Politologie und Soziologie haben, verglichen mit der Umgangssprache, eine enger definierte Bedeutung. Als Fachausdruck wird „Fanatismus“ vor allem in der Tiefenpsychologie benutzt (Psychoanalyse, Individualpsychologie nach Alfred Adler usw.). In der wissenschaftlichen Psychologie, in Soziologie und Politologie trifft man eher auf die verwandten Fachbegriffe Dogmatismus und Rigorismus, die in der Umgangssprache nicht vorkommen. (Das Unterrichtsmaterial m6/2 - CD-ROM/ EXTRA - kommt auf diese Begriffe zurück.)

Wenn Kinder und Jugendliche einer fanatischen Haltung begegnen - sei es in einem Medienbericht oder in einer Diskussion an der Schule -, erscheint sie ihnen meist als fremd. „So sind wir nicht, so können wir nie sein! Wer sind denn das für Menschen?" ist eine häufige Reaktion von Menschen, die sich selbst nicht als fundamentalistisch einschätzen. Deshalb ist es ein wichtiges Lernziel, anhand eigener Erfahrungen zu erkennen, dass Ansätze zum Fanatismus in menschlichen Beziehungen allgegenwärtig sind. Und es ist zusätzlich wichtig zu erkennen, dass als Unverbindlichkeit missverstandene Toleranz („Jeder macht eben sein eigenes Ding.“/ „Alle haben irgendwie recht.“) kein wirksames Mittel gegen Fanatismus ist. Im Gegenteil: Gleichgültigkeit gegenüber Fragen von Wahrheit und Recht bestärkt die fanatische Haltung. Ist es möglich, auf nicht fanatische, also auf abwägende und verständnisvolle Weise zu dem zu stehen, was man für wahr und richtig hält? Eine begründete, nachvollziehbare Antwort auf diese Frage zu finden, ist ein zentrales Lernziel.

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1–2

2. DIDAKTISCHE HINWEISE 3–10

3. MATERIALIEN 11–32



Einführung 11–12

m1/1 „Fanatismus“ – was ist das denn eigentlich? [nur auf der CD-ROM/EXTRA]
m1/2 „Fanatismus“ – was ist das denn eigentlich? [nur auf der CD-ROM/EXTRA]
m2 Kann man Fanatismus an „Äußerlichkeiten“ erkennen? – Bildanalyse.
m3/1 „Echt fanatisch“ – oder (nur) ...? – Ab wann sprechen wir von „Fanatismus“?
m3/2 „Echt fanatisch“ – oder (nur) ...? [nur auf der CD-ROM/EXTRA]



Was meint man genau mit „fanatisch“?! 13–18

m4/1 Typen von fanatischen Menschen – Sachinformation: die drei Haupttypen von Fanatikern.
m4/2 Typen von fanatischen Menschen – Sachinformation ... (s.o.)
m5/1 Gesprächsunfähig: gestörte Kommunikation [nur auf der CD-ROM/EXTRA]
m5/2 Gesprächsunfähig: gestörte Kommunikation (Folie 1.1)
m6/1 Dem Fanatismus verwandte Begriffe – Was ist eine „überwertige Idee“?
m6/2 Dem Fanatismus verwandte Begriffe [nur auf der CD-ROM/EXTRA]
m7/1–2 Nur damit kein Missverständnis entsteht: Fundamentalismus [nur auf der CD-ROM/EXTRA]
m8 Wie entsteht Wirklichkeit? – Ein Gedankenexperiment zum Nachmachen.



Die fanatische Persönlichkeit 19–29

m9/1 Junge Salafisten als Beispiel für einen fanatischen Islamismus – Erfahrungen austauschen.
m9/2 Junge Salafisten als Beispiel für einen fanatischen Islamismus – (s.o.)
m10/1 Ein Prophet – Fanatische oder radikale Figuren im AT.
m10/2 Ein Prophet (Folie 2)
m11/1 Die Zeugen Jehovas als Beispiel für einen religiösen Fanatismus – Fallbeispiel analysieren.
m11/2 Die Zeugen Jehovas als Beispiel für einen religiösen Fanatismus – Sachinfo.
m12/1 Was ist eine Sekte? [nur auf der CD-ROM/EXTRA]
m12/2 Was ist eine Sekte? [nur auf der CD-ROM/EXTRA]
m13/1 Als politischer Extremist leben – Ein Aussteiger der rechten Szene.
m13/2 Als politischer Extremist leben – Detailanalyse rechtsradikalen Fanatismus.
m13/3 Als politischer ... – Auch eine antifaschistische Gesinnung kann fanatische Züge annehmen.
m14 Jesus – ein Radikaler? – Verstörende Verhaltensweisen im NT.
m15/1–2 Fanatismus im Internet – Beispiel für Cybermobbing und „Shitstorms“.
m15/3 Fanatismus im Internet (Folie 1.2)
m16 Fanatische Fußballfans – Untertauchen im Schutz der Gruppe.



Fanatismus – eine Sache des Standpunkts! 30–32

m17 „Fanatismus“ bedeutet für mich ... – Überprüfung der gesammelten Erkenntnisse.
m18 Aufruf gegen Fanatismus – eine Collage – Abschluss der Einheit mit einer gestalterischen Arbeit.