» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 4/2014 - Himmelsstürmer

:inReligion 4/2014

Himmelsstürmer

Fußball und Christentum



 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2014
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
18.50 Euro
Für Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Himmelsstürmer, Fans und Kathedralen
Zum Inhalt und zur Zielsetzung dieser Ausgabe

„Ein Leben ohne Fußball kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich hoffe, dass man auch im Himmel Fußball spielen kann!“ (Pelé, geh. 1940, von der FIFA als „ Welfußballer des 20. Jahrhunderts“ausgezeichnet)
„Die Menschen auf den Fanmeilen werden in Millionen zu zählen sein, Milliarden rund um den Globus an den TVs, Emotionen, südamerikanische Leidenschaft, aber auch der unerträgliche Druck der Seleçao als Rekordmeister im eigenen Land endlich gewinnen zu müssen. Die ganze Welt wird auf den Zuckerhut, Christusstatue und Copacabana blicken und vom Ballzauber vereinnahmt werden. Keiner wird sich diesem Sportereignis entziehen können. König Fußball spielt seine Weltmeisterschaft im Land des Rekordweltmeisters!“ (Deutsches Fußball-Institut: Fußball-WM 2014 in Brasilien, Regensburg, 31.5.2013 )

Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die 20. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft, die vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 in Brasilien stattfindet, in Deutschland sehr viele Menschen in ihren Bann ziehen wird. Die Vorfreude auf das größte Sportereignis aller Zeiten ist riesengroß, gerade auch bei Kindern und Jugendlichen. Diese kicken - wie der 13-jährige Gabriel aus einem Armenviertel in Rio de Janeiro (m5) oder die 16-jährige Maike aus einem Villenvorort südlich von Frankfurt (m11) - selbst oft stundenlang auf der Straße oder spielen Fußball in einem Verein. Viele Teenager träumen davon, später ein richtiger Fußballstar zu werden und vor großem Publikum auf dem „heiligen Rasen“ ins Stadion einzulaufen. Immer mehr Jugendliche „bekennen“ sich zur Fußballnationalmannschaft oder zu ihrem Lieblingsverein. Sie „pilgern“ mit ihren Eltern oder Altersgenossen in die Stadien, die modernen „Kathedralen“ gleichen. Der jugendliche Fußballfan kleidet sich (um) - je nach Festkalender zieht er das Heim-, Auswärts- oder Nationaltrikot an. Alle tragen das gleiche Trikot als Ausdruck von Gemeinschaft und Gleichheit. Andächtig, voller Hoffnung und Glauben singen sie die Vereinshymnen und -lieder. Mit den Fangesängen drücken sie aus, „was sie tief im Herzen für ihren Verein empfinden“ (H. Törner-Ross 2006, 2f.).

Zahlreiche Jugendliche sind zugleich in einer Kirchengemeinde oder in der christlichen Jugendarbeit aktiv. Nicht wenige von ihnen engagieren sich nach einer bundesweiten, repräsentativen Umfrage der Universität Würzburg unter 14-/15-Jährigen (2010/ 11) in ihrer Freizeit zudem z.T. mit viel Herzblut freiwillig und unentgeltlich für andere Menschen. „Viele Jugendliche verspüren eine Sehnsucht nach sinngebender Orientierung und damit auch nach religiösen Angeboten. Sie machen in ihrem Leben Kontingenz-Erfahrungen, die gedeutet werden wollen“ (Rat der EKD: Kirche und Jugend. Lebenslagen, Begegnungsfelder, Perspektiven, Gütersloh 2010, 26). Einige stellen dezidiert (jugend-)theologische (z.B.: „Darf man für den [WM-]Sieg des eigenen Vereins/Landes beten?“) oder sozialethische Fragen (z.B.: „Wieso geht die Schere zwisehen Arm und Reich im Fußball immer weiter auseinander?"), die auf eine Antwort warten. Mancher Schüler und manche Schülerin ist Mitglied eines christlichen Fanclubs (vgl. m12). Fußballfan und „Anhänger“ von Jesus Christus zu sein, muss sich für diese Jugendlichen nicht ausschließen.

Das vorliegende Heft nähert sich dem Thema „Fußball und (christliche) Religion“ in einem mehrdimensionalen Zugang. Zunächst (I.; Anpfiff) wird erörtert, was die Faszination des globalen Massenphänomens Fußball/ Fußballweltmeisterschaft ausmacht und welche Vorerfahrungen und -kenntnisse mit dem „runden Leder“ und dem Fan-Sein Jugendliche in den Unterricht mitbringen.
Ein eigener, ausführlicher Themenschwerpunkt (II.) ist Brasilien als Gastgeberland der 20. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft sowie den deutschen Gruppengegnern (Ghana, Portugal, USA) gewidmet. Fußball wird im Land am Zuckerhut, das als eines der „katholischsten Länder“ der Welt gilt, wie eine Religion gelebt und zelebriert. Etliche brasilianische Ballkünstler (z.B. Kaká, Lucio, Cacau, Ronaldinho) bekennen sich öffentlich und missionarisch-offensiv zum christlichen Glauben („Tore für Jesus“). Zugleich sind gravierende gesellschaftsdiakonische und sozialethische Probleme (Armut und Reichtum, Umweltzerstörungen und -Vergiftungen, Fußball und Kommerzialisierung, Gewalt) im Land der „Himmelsstürmer“, das mittlerweile zur sechstgrößten Wirtschaftsmacht der Welt aufgestiegen ist, nicht zu übersehen. In Lateinamerika entworfene befreiungstheologische Ansätze und biblische Grundideen, wie etwa die Option für die Armen und die Einheit von Glaube und Praxis, versuchen zur Lösung dieser großen gesellschaftlichen Herausforderungen beizutragen.

Wundersame Wechselwirkungen von Fußball und christlicher Religion können aber auch in Deutschland gut beobachtet werden (III.). Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurden hier - für manche irritierend - in drei Bundesligastadien (Berlin, Frankfurt und Gelsenkirchen) Stadionkapellen errichtet, in denen Menschen an besonderen Stationen des Lebens etwa kirchlich heiraten oder ihr Kind taufen lassen können. Es gibt zahlreiche Bundesligaprofis, -manager und -trainer, die sich bewusst als Christen verstehen (z.B. David Alaba, Jürgen Klopp, Jakub „Kuba“ Blaszczykowski, Arne Friedrich, Christoph Metzelder). In den deutschen Fußballarenen sind immer häufiger christliche Fanclubs (z.B. in Hamburg) zu finden, die sich für eine von Respekt, Toleranz, Friedfertigkeit und Fröhlichkeit geprägte Fankultur einsetzen und dabei auf die grenzüberschreitende und verbindende Kraft des Evangeliums vertrauen. „You´ll never walk alone, when you walk through the storm ...“ (aus der Hymne des FC Liverpool und des FC St. Pauli u.a.), „Leuchte auf, mein Stern Borussia, leuchte auf, zeig mir den Weg ...“ (aus der Hymne von Borussia Dortmund) - auf die religiösen Implikationen von Fangesängen, in die bis zu 80.000 Fans im Stadion einstimmen und die für viele Fußballfans weit mehr sind als profanes Gegröle, wird ebenfalls eingegangen.

Ein vierter Teil des Heftes thematisiert verschiedene Definitionen des Begriffs „Religion“ und erläutert zwei wichtige religionswissenschaftliche Fachtermini (den funktionalen und den substanziellen Religionsbegriff). Das grundsätzliche Verhältnis von „Fußball und Religion“ wird - gerade auch aus der Sicht der Schülerinnen und Schüler - näher beleuchtet, insbesondere die Fragen: Ist Fußball Religion, Religionsersatz oder keine Religion? Was verbindet und was trennt Fußball-Fantum und christlichen Glauben? Was können der moderne Fußball und die christliche Religion resp. die Kirche voneinander lernen?

Ein letzter Teil (V.; Abpfiff) bündelt das Erarbeitete auf eine spielerisch-kreative Weise (Spiel: „Der große Preis“).

Die vorliegende Ausgabe möchte einen Beitrag dazu leisten, Schülerinnen und Schüler in das in vielen Bundesländern in den Kernlehrplänen z.T. verpflichtend vorgesehene Themenfeld „Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur“ einzuführen. Die Arbeitsaufträge zu den Materialien sind dabei so gestaltet, dass sie ihre eigene Lebenswirklichkeit einbringen und ihre eigenen Deutungen und Übertragungen entwickeln können. Methodisch zeichnet sich das Heft durch ein breites Repertoire an handlungsorientierten Arbeitsformen wie Bild- und Liedanalysen, kreativen Mal- und Schreibprozessen oder Internetrecherchen aus.

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1–2
2. DIDAKTISCHE HINWEISE 3–11
3. MATERIALIEN 12–32




Anpfiff 12–13

m1/1 Fußball und Cristo Redentor? (inkl. Folie m1/2)
– Bildanalyse, Austausch über eigene Erfahrungen.

m2 Faszination Fußball: „Die größte Sache der Welt“
– Die Faszination des Fußballspiels erläutern.



Fußball und Religion in Brasilien 14–20

m3 Brasilien – Land des Fußballs
– Textarbeit: Die Wichtigkeit des Fußballs in Brasilien erkunden.

m4 Sehenswertes in Brasilien [nur auf der CD-ROM]

m5/1 Gabriel – der neue Nationalspieler? (inkl. Folie m5/2)
– Bild- und Textarbeit mithilfe von Impulsfragen.

m5/3 Gabriel – der neue Nationalspieler?
– Sportliche Begeisterung auf biblische Texte beziehen.

m6 Die deutschen Gruppengegner: USA [nur auf der CD-ROM]

m7 Die deutschen Gruppengegner: Portugal [nur auf der CD-ROM]

m8 Die deutschen Gruppengegner: Ghana [nur auf der CD-ROM]

m9 Hat das Maracanã-Stadion seine Seele verloren?
– Rollenspiel zu einem akuten politischen Konflikt.

m10 Theologie der Befreiung: Was die Kirche Lateinamerikas heute bewegt
– Ein Interview auswerten.



Fußball und Religion in Deutschland 21–28

m11 Fußballfan und Christusfan
– Problemstellung/Dilemma verstehen und konstruktiv bearbeiten.

m12 Fußballer und christlicher Glaube
– Christliche Statements bekannter Fußballspieler analysieren.

m13/1 Mit Gott beim Fußball: Christliche Fanclubs
– Bildbetrachtung und Textanalyse.

m13/2 Mit Gott beim Fußball: Christliche Fanclubs [nur auf der CD-ROM]

m14/1 Fanrivalität vs. Derby-Gottesdienst (inkl. Folie m14/2)
– E-Mail schreiben/Collage erstellen.

m14/3 Fanrivalität vs. Derby-Gottesdienst
– Fotos interpretieren, eine Botschaft ermitteln.

m15/1 Kirche im Stadion: Arena-Kapelle „auf Schalke“ (inkl. Folie m15/2)
– Interview analysieren.

m15/3 Kirche im Stadion: Arena-Kapelle „auf Schalke“ [nur auf der CD-ROM]

m16/1 Fangesänge: Die „heiligen Texte“ der Fußballfans
– Fangesänge kennenlernen und deuten.

m16/2 Fangesänge: Die „heiligen Texte“ der Fußballfans
– Vergleich mit biblischen Texten.



Fußball als Ersatzreligion? 29–32

m17 Was ist Religion?
– Definitionen von „Religion“ selbst formulieren, interpretieren und vergleichen.

m18 Funktionen von „Religion“ [nur auf der CD-ROM]

m19 Fußball – Meine Religion?!
– Einen Liedtext analysieren und weiterschreiben, Stellung beziehen.

m20 Ist Fußball Religion, Religionsersatz oder keine Religion?
– Eine kontroverse Frage erörtern.

m21 Darf ich für den Sieg des eigenen Teams beten?
– Argumente sichten/bewerten, Gebete schreiben



Abpfiff

m22/1–2 Endspiel: Der große Preis [nur auf der CD-ROM]