» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 7/2001 - Schulgottesdienste

:inReligion 7/2001

Schulgottesdienste

Gemeinsam vorbereiten - miteinander feiern



 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2001
34 Seiten, lose, 21 x 30 cm
 

Dieser Titel ist komplett vergriffen und endgültig nicht mehr lieferbar.
Eine Neuauflage ist nicht vorgesehen.
Thematik

»schon wieder Schulgottesdienst, ist ja öde!" -"Morgen ist endlich mal wieder Schulgottesdienst, ich freue mich schon!"

Diese beiden Äußerungen spiegeln die Erfahrungen von Schülerinnen und Schülern mit Schulgottesdiensten und zeigen so die ganze Bandbreite von Lust und Frust bei der Akzeptanz dieses Handlungsfeldes. Negative Stellungnahmen werden dabei häufig durch die Erfahrungen bei herkömmlichen Sonntagsgottesdiensten unterstützt.

in allen Schulformen gehören Feste und Feiern zu den Höhepunkten des Schulalltags. Sie bereichern das Schulleben, geben Anlass zum innehalten und schenken Freude und Kraft. innerhalb der Schule gibt es genügend Gründe zum Feiern: Klassen-, Schulund Sportfeste, Einschulung, Verabschiedungen ... Schulgottesdienste, an der Schnittstelle von Schule und Kirchengemeinde gelegen, können dabei eine hervorragende Stellung einnehmen. Sie verbinden theologisches und pädagogisches Geschehen auf besondere Weise. Sie sind gelebte Spiritualität im Alltag der Schule.

"Was es im Schulgottesdienst zu feiern gibt, soll das Leben der Schüler mit all seinen beglückenden und bedrückenden Erfahrungen [ ... 1 spiegeln, Erlebtes vor Gott zur Sprache bringen, in größere Sinnzusammenhänge stellen und auf den Grund aller Dinge hin transparent machen. Klagend und lobend, hörend und schweigend kann so erahnt werden, dass Leben nicht im Fass- und Machbaren aufgeht und dass Glaube und Leben sich gegenseitig durchdringen und bereichern." (Hans Freudenberg, in: Schulgottesdienste mit Religionsunterricht praktisch, Band i, Göttingen 1994)

In fast allen Bundesländern ist der Schulgottesdienst rechtlich und organisatorisch als Schulveranstaltung abgesichert und es muss ihm eine Schulstunde zur Verfügung gestellt werden. Dabei zeigt die Durchführung aber von der Häufigkeit des Stattfindens bis hin zur strukturellen und inhaltlichen Gestaltung ein durchaus buntes und vielfältiges Erscheinungsbild. Die Teilnahme der gesamten,Schulgemeinde ist eher seiten und findet überwiegend nur zu besonderen Anlässen wie Einschulungen, Verabschiedungen und Jubiläen statt. In den meisten Fällen feiern einzelne Schülergruppen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Schulgottesdienste.

Der Schulgottesdienst ist keine Verlagerung des Religionsunterrichts in den Kirchenraum, obwohl auch dort Adressatenbezug, Handlungsorientierung, Ganzheitlichkeit, Kreativität und Eigenbeteiligung konstituierend sind. In einem Gottesdienst treten allerdings Verkündigung, Spiritualität und gelebter Glaube als besondere Wesensmerkmale hinzu. Der Schulgottesdienst stiftet in besonderer Form Gemeinschaft, gibt Sinn, Trost und Stärkung. Er gibt die Möglichkeit des Sich-Sammelns, des Zur-Ruhe-Kommens und des Auftankens für die Anforderungen des Alltags. Er gibt Mut und
Hoffnung, trägt zur Bildung der Identität bei, befähigt zum Wahrnehmen des anderen und zur Nächstenliebe, zum Einsatz für die Bewahrung der Schöpfung und für den Frieden.
Von entscheidender Bedeutung ist für Schülerinnen und Schüler dabei die tätige und mitverantwortliche Vorbereitung und Teilnahme angefangen von der Themenfindung bis hin zur Mitgestaltung. Nur so kann der Zuspruch und Anspruch Gottes für sie persönlich erlebbar werden. Singen und Musizieren, Sprechen, Lesen, Spielen und Handeln können in großer methodischer Vielfalt ihren Ort finden und zum Mittun anregen.

Hinweise zur Planung und Durchführung

Schulgottesdienste leben von der aktiven Teilnahme und Anteilnahme der Schülerinnen und Schüler. Sie müssen ihre Gedanken und Probleme aufnehmen und zur Sprache bringen. Aus diesem Grund sollten sie gemeinsam mit ihnen - zumindest aber mit einzelnen Gruppen - vorbereitet werden. Die Gottesdienste können sowohl aus dem Unterricht selbst hervorgehen als auch zu besonderen Anlässen gesondert geplant werden.
In diesem Heft werden vier Schulgottesdienste vorgestellt, jeweils mit einzelnen Bausteinen für die Vorbereitung und Durchführung:

• Sehet die Vögel unter dem Himmel - Anlässe: Einschulung, Verabschiedung, verschiedene Anlässe
• Denn er hat seinen Engeln befohlen ... - Anlässe: Einschulung, Verabschiedung, Krisensituationen
• Gottes Geist befreit zum Leben - zu Pfingsten
• Deine Hand hält mich fest - Thema: Klage und Trost in den Psalmen, zu verschiedenen Anlässen


Jeder Gottesdienst benötigt sowohl inhaltlich als auch organisatorisch einige Zeit für die Vorbereitung. Dabei gibt es eine Reihe von Punkten, die immer wieder zu bedenken und zu beachten sind. Aus diesem Grund bietet mi eine Checkliste, die als immer wieder zu benutzende Hilfe bei der Planung hinzugezogen werden sollte. Auf m2 findet sich eine mögliche Grundstruktur für einen Schulgottesdienst mit einer gegenüber dem sonntäglichen Gemeindegottesdienst leicht verkürzten Liturgie.
Nach jedem Gottesdienst sollte ein Auswertungsgespräch geführt werden. Darin wird erörtert, was besonders gelungen war und was anders besser hätte gemacht werden können.
In vielen Schulen finden Schulgottesdienste heute in ökumenischer Verantwortung statt. Es gibt vieles, was gemeinsam gestaltet werden kann. Aber bei aller Ökumene wird es wichtig sein, das Eigene zur Sprache zu bringen und das Trennende nicht auszusparen, um die Beheimatung im eigenen Glauben zu ermöglichen. Dies gilt in besonderem Maße für interrellgiöse Feiern - obwohl einzelne Elemente der hier vorgelegten Entwürfe sicher auch im Kontext ökumenischer und interrellgiöser gottesdienstlicher Feiern eingesetzt werden können. Materialien für solche Feiern sind mit diesem Heft aber nicht intendiert.

Inhaltsverzeichnis

EINFÜHRUNG

UNTERRICHTSVERLAUF

MATERIALIEN

Vorbereitung

M 1 Checkliste zur Vorbereitung
Checkliste für die Planung und Vorbereitung von Schulgottesdiensten

M 2 Mögliche Grundstruktur für einen Schulgottesdienst
Die Grundstruktur erleichtert die Planung und Durchführung.


Sehet die Vögel unter dem Himmel

M 3 ... wie ein Vogel unter dem Himmel
Ein Bibeltext soll die Schülerlinnen zur Auseinandersetzung anregen und ihnen ihre Zukunftswünsche bewusst machen.


M 4 Sorget euch nicht!
Die Schülerlinnen reflektieren die eigenen Sorgen vor dem Hintergrund biblischer Aussagen.

M 5 Gott sorgt für uns
Ein Schaubild stellt den persönlichen Sorgen die Zusagen Gottes entgegen.

M 6 Trachtet nach dem Reich Gottes
Eigene Vorstellungen vom Reich Gottes werden vor dem Hintergrund der Bergpredigt reflektiert.

M 7 Sehet die Vögel unter dem Himmel
Vorschläge und Anregungen für einen Schulgottesdienst

Denn er hat seinen Engeln befohlen ...

M 8 Engel - gibt's die?
Anhand eines Bildes denken die Schülerlinnen über ihre Engelvorstellungen nach.

M 9 Von Engeln behütet
Verschiedene Texte regen zur Auseinandersetzung mit Psalm 91 und zum kreativen Schreiben an.


M 10 Der Engel bei Bolt an der Ecke
Ein Gedicht verdeutlicht, dass Engel in Menschengestalt erscheinen und dass jeder Mensch ein Engel sein kann.

M 11 Beate Heinen: Schutzengel (Folie)
Mithilfe eines Bildes können die Schülerlinnen ihre Engelerfahrungen meditieren.

M 12 Denn er hat seinen Engeln befohlen ...
Vorschläge und Anregungen für einen Schulgottesdienst

Gottes Geist befreit ZUM Leben

M 13 Pfingsten
Die Schülerlinnen setzen sich mit dem Geist Gottes in der Pfingsterzählung auseinander.

M 14 Daran sollt ihr Gottes Geist erkennen
Ausgehend von Bibelzitaten versuchen die Schülerlinnen sich ein Bild vom Geist Gottes zu machen.

M 15 Und sie wurden alle erfüllt vom Heiligen Geist
Ein Bild vertieft das Wissen um den Heiligen Geist und lässt die Schüler/innen über den Inhalt der Pfingstpredigt damals und heute nachdenken.

M 16 Gottes Geist befreit zum Leben
Vorschläge und Anregungen für einen Schulgottesdienst

Deine Hand hält mich fest

M 17 Die Angst meines Herzens ist groß
Klagepsalmen geben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, eigene Nöte und Ängste zu reflektieren und zu formulieren.

M 18 Du tröstest mich in der Angst
Worte gegen die Angst ermöglichen Hoffnung und Mut und regen zur Reflexion von Gottesvorstellungen an.

M 19 Mein Gott, warum hast du mich verlassen?
Die Schülerlinnen lernen einen gesamten Psalmtext kennen und erfassen ihn über gestaltendes Lesen.

M 20 Deine Hand hält mich fest