» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 8/17
Was ist Religion?

 
inrel 7/17
Heiliger Geist - beflügelt!

 
inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 4/2016 - Gottesbilder

:inReligion 4/2016

Gottesbilder

Menschenbilder


Mit CD-ROM und Online-Arbeitsblatt

Jahrgangsstufe 5/6
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2016
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
18.50 Euro
Für Abonnenten 10,50 Euro
 

Bestellen per eMail
Gottesbilder
Menschenbilder

Das Thema
„Wenn Dreiecke einen Gott hätten, würden sie ihn mit drei Ecken ausstatten.“
(Charles-Louis Baron de Montesquíeu, französischer Philosoph, 1689-1755)
Dieses Material bietet die Möglichkeit, sich mit einer Auswahl der bekanntesten Gottesbildern zu beschäftigen. Sie werden über großformatige Abbildungen ins Zentrum der Arbeitsmaterialien gestellt- und, soweit möglich, den biblischen Textstellen zugeordnet. Ziel dieser Zusammenstellung ist es dabei weniger, ein umfangreiches Detailwissen über die einzelnen Sujets zu erlangen, sondern die Erkenntnis zu ermöglichen, dass Gottesbilder durchgängig und notwendig anthropomorph gefärbt sind. Damit verlieren diese und andere - hier ggf. nicht vorgestellte - Gottesbilder nicht an Bedeutung oder Aussage- kraft. Sie lassen vielmehr erkennen, auf welches Bedürfnis, aufwelche Frage oder Hoffnung, aufwelche weltan- schauliche Sehnsucht die unterschiedlichen Motive Antwort geben. Das Material erhebt dabei weder den Anspruch auf Vollständigkeit der geläufigen Gottesbilder noch auf ihre vollständige theologische Durchdringung, die häufig genug ausreichend Material für eine ganze Ausgabe der Reihe hergeben würde. Die theologischen Themen „Offenbarung“ und „Dreifaltigkeit“ werden hier nur soweit thematisiert, dass sie eine erste Orientierung ermöglichen. Aufgrund der Komplexität des Themas „Dreifaltigkeit“ (oder „trinitarisches Gottesbild“) werden im kommenden Jahr gleich mehrere Ausgaben der Reihe aufeinander aufbauendes Unterrichtsmaterial dazu anbieten. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich auf die Erkenntnis einlassen, dass Gottesbilder dem Wandel unterlie- gen und wahrscheinlich ebenso viel Wahrheit über den Urheber des Bildes verraten wie über Gott. Dabei sind sie aufgefordert, ihren eigenen Gottesbildern mutig nachzuspüren. Dass die Mehrzahl der heute gebräuchlichen Gottesbilder einen partnerschaftlichen Gott thematisieren, ven/veist darauf, dass ein reflektiertes Gottesbild auch immer mit einem Menschenbild korrespondiert. Oder in der Sprache der Schülerinnen und Schüler ausge- drückt: „Vor Gott braucht man keine Angst zu haben. Aber ernst nehmen muss man ihn schonl“ Mögliche Kompetenzen (in Anlehnung an Beispiele aus den Kernlehrplänen verschiedener Bundesländer) Wahrnehmungskompetenz: Die Schülerinnen und Schüler nehmen eigene Erfahrungen und religiöse Überzeu- gungen wahr und beschreiben Grunderfahrungen des Menschen als Ausgangspunkte für religiöses Fragen, in- dem sie ihnen schon bekannte und bisher unbekannte Gottesbilder kennenlernen und mit ihren eigenen Erfah- rungen reflektiert in Zusammenhang bringen. Deutungskompetenz: Die Schülerinnen und Schüler beziehen biblische Texte aufAbbildungen der antiken und gegenwärtigen Kunst, erkennen Übereinstimmungen und Abweichungen und deuten sie epochenabhängig. Urteilskompetenz: Die Schülerinnen und Schüler lernen begründet zu unterscheiden zwischen objektiver Wahrnehmung und anthropomorph gefärbter Wahrnehmung. Methodenkompetenz: Die Schülerinnen und Schüler beschreiben methodisch geleitet religiöse Motive. Handlungskompetenz: Die Schülerinnen und Schüler beschreiben die Bedeutung religiöser Ausdrucksformen und vergleichen Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1
2. DIDAKTISCHE HINWEISE 2–10
3. MATERIALIEN

Jeder hat so seine Vorstellung von Gott 11–32

M1/1 G O T T ist – Begriffe klären und einer individuelle Bewertung unterziehen. 11
M1/2 G O T T ist ... (Folie 1) 16
M2 „Fisch ist Fisch?“ – Die Grenzen der Vorstellungskraft erkunden. 12
M3 Woher wissen wir denn überhaupt etwas von Gott? – Basisinformationen. 13
M4 Vielleicht ist Gott ja ganz anders (als erwartet) – Cartoon interpretieren. 14


Die Klassiker

M5 Gott, der Schöpfer – Bildinterpretation/biblischen Text zusammenfassen. 15
M6/1 JHWE, der Gott des Alten Testaments – Bibelstellen zuordnen. 18
M6/2 JHWE, der Gott des Alten Testaments – (nur auf der CD-ROM)
M7 Der alte Mann mit dem langen weißen Bart – Zwei Cartoons in Beziehung setzen. 19
M8/1 Gott zeigt sich ohne Gestalt – Biblischen Text mit einer Abbildung abgleichen. 20
M8/2 Gott zeigt sich ohne Gestalt – s.o. 21


Der von Jesus vermittelte Gott

M9 Der Gute Hirte – Bildvergleich/Bibeltextvergleich. 22
M10/1 Gott, der Weltenherrscher (Pantokrator) – Ein Bild anfertigen nach Beschreibungen.23
M10/2 Gott, der Weltenherrscher (Pantokrator) – Aus dem Richter wird der Heiland. 24
M10/3 Gott, der Weltenherrscher (Pantokrator) – (nur auf der CD-ROM)
M11 Das Lamm Gottes – Bildinterpretation. 25


Menschen versuchen in der Kirchengeschichte, sich Gott zu erschließen

M12 Gott ist die Liebe (sagt der Evangelist Johannes) – Bildvergleich/Bibeltextvergleich. 26
M13 Obwohl Gott einer ist, besteht er aus drei Personen (?!) – Textimpulse zuordnen. 27


Menschenbilder

M14 Sehnsucht nach Sinn und Erkenntnis – Bildinterpretation. 28
M15 Sehnsucht nach Führung und Halt – Bildinterpretation. 29
M16 Sehnsucht nach ausgleichender Gerechtigkeit – Bildinterpretation. 30
M17 Sehnsucht nach einer guten Zukunft und Vollendung – Bildinterpretation. 31


In Gottesbildern steckt viel Menschliches

M18/1 Was ist hier Gottesbild und was ist Menschenbild? – Ergebnissicherung. 32
M18/2 Was ist hier Gottesbild und was ist Menschenbild? (Folie 2) 17