» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 9/2008 - Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

:inReligion 9/2008

Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?


evangelisch
Jahrfangsstufe 7/8
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2008
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 

Dieser Titel ist komplett vergriffen und endgültig nicht mehr lieferbar.
Eine Neuauflage ist nicht vorgesehen.
Neue Religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?
Zur Zielsetzung dieser Ausgabe

Durch die „Globalisierung der Welt" ist es heute jedem Menschen möglich, durchs Internet oder durch Reisen Vorstellungen und Praktiken anderer Kulturen, Gesellschaften und religiöse Traditionen kennenzulernen und zu übernehmen. Die Art und Weise der Lebensführung wird immer weniger gesellschaftlich verbindlich gemacht. Immer mehr Menschen suchen nach religiösen Erfahrungen außerhalb der etablierten Glaubensgemeinschaften. 1970 waren fast 92% der Bevölkerung Mitglied in einer der beiden großen Kirchen. Im Jahr 2000 sind es nur noch 67% (3,5 % gehören dem Islam an), also 1/3 der Bevölkerung Deutschlands gehört weder einer Kirche noch dem Islam an. (Statistisches Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland, 2001). Andererseits erleben wir ein enormes Wachstum fundamentalisti¬scher Gruppierungen innerhalb des Islam und des Christentums. Der Psychomarkt boomt, die Umsät¬ze auf dem Esoterik-Markt steigen. Es gibt inzwischen einen breiten Markt religiöser Lebenshilfe-An¬gebote. Hier wird Religion als Mittel zum Zweck benutzt, als Mittel zur Lösung eigener anstehender Probleme und stellt keine Form der kollektiven Lebensführung dar. Religiöse Fragen sind mehr an das Individuum als an die Gemeinschaft gebunden. Gesucht wird nicht eine religiöse Antwort auf Existenzfragen, sondern praktische Lebenshilfe für den Alltag. Die sich zuspitzende gesellschaftliche Lage, verbunden mit wachsender sozialer Kälte, gibt immer mehr Menschen das Gefühl, ihr Leben nicht mehr allein bewältigen zu können. Dies ist ein weiterer idealer Nährboden für religiöse Lebenshilfeangebote und charismatische Heilsbringer. Die Vielfalt weltanschaulicher Angebote hat in den letzten 20 Jahren deutlich zugenommen. Jedoch ist es für Laien nur sehr schwer möglich, festzustellen, ob es sich um ein se¬riöses Angebot handelt oder ob hinter diesem Angebot eine sogenannte „Sekte oder Psychogruppe" steht.
Allerdings gehören die Fragen nach dem Sinn des Lebens und nach der Transzendenz zu den Wesens¬merkmalen menschlichen Daseins und können nicht übergangen werden. Diese ernst zu nehmen und ein kritischer und selbstbewusster Umgang mit religiösen Angeboten muss gelernt werden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, bereits in der Schule präventiv das Thema aufzugreifen. Lernziele:
1. Die Schüler sollen lernen, kritisch mit religiösen Anwerbungen und Verlockungen umzugehen.
2. Sie sollen verschiedene Verheißungen eines „Übermenschen" und einer heilen Welt kennenlernen
und die Gefährlichkeit dieser Lehren entdecken.
3. Sie sollen Beurteilungskriterien kennenlernen, um sich über Angebote religiöser Organisationen,
die Lebenssinn anbieten, eine Meinung bilden zu können.
4. Sie sollen unterschiedliche weltanschauliche Gruppen kennenlernen und sich kritisch mit deren Lebens¬
weisen auseinandersetzen, indem sie vorgegebene psychologische Beurteilungskriterien anwenden.
5. Sie sollen sensibel werden für die fließende Grenze zwischen einem starken Gemeinschafts- und
Loyalitätsgefühl und der möglichen Abhängigkeit durch Gruppendruck; es soll deutlich werden,
dass es wichtig ist, sich in bestimmten Situationen abzugrenzen.
6. Sie sollen einschätzen können, an wen man sich wenden kann, wenn man selbst Betroffener oder
Angesprochener ist oder von Betroffenen weiß und sich einmischen will: Welche Stellen können
sofort helfen und in (religiösen) Krisen aufgesucht werden und professionell weiterhelfen?
Die Verfasser dieses Heftes bestreiten grundsätzlich nicht, dass in den hier genannten Gemeinschaf¬ten echte spirituelle und andere wichtige Erfahrungen gemacht werden können. Wäre dies anders, dann gäbe es diese Gemeinschaften wahrscheinlich gar nicht. Gleichwohl spiegeln sich in unserer Be¬ratungsarbeit viele konfliktträchtige Merkmale wider. Diese zu beschreiben, ohne die authentischen (spirituellen) Erfahrungen zu bestreiten, ist unser Ziel.

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG 1
2. UNTERRICHTSVERLAUF 2–9
3. MATERIALIEN 10–31


Einführung 10–13

m1 Was macht Menschen unsicher? – Assoziative Sammlung von Befindlichkeiten und Ängsten.
m2 Vielversprechende Angebote? – Köder für das Interesse in aktuellen Auszügen.
m3 Religion, Sekte, Weltanschauung oder was? – Begriffe (vor-)sortieren; Gruppierungen
unterscheiden lernen.
m4 Religion/Sekte/Weltanschauung … ? – Definitionen finden und auswerten.
m5/1 Gemeinschaft kann gefährlich werden (Folie 1) – Checkliste für kritische Anzeichen – Teil 1.
m5/2 Gemeinschaft kann gefährlich werden (Folie 2) – Checkliste … – Teil 2.


Zu den thematisierten Gruppierungen 14–28

m6/1 Tim – aufgewachsen bei den Zeugen Jehovas – Sachtext mit Fallbeispiel.
m6/2 Wem oder was bin ich nahe – wohin orientiere ich mich? – Positionen beziehen.
m6/3 Wer oder was sind die Zeugen Jehovas? – Beschreibung und Problematisierung.
m6/4 Tod einer Zeugin Jehovas – Sachtext mit Fallbeispiel.
m7/1 Ein hochrangiger Scientology-Aussteiger berichtet – Sachtext mit Fallbeispiel.
m7/2 Wer oder was ist die Scientology-Organisation? – Beschreibung und Problematisierung.
m7/3 Nachhilfe – ein Angebot ohne Hintergedanken? – Analyse von Anwerbungsstrategien.
m8/1 Wer oder was ist „Universelles Leben“? – Beschreibung und Problematisierung.
m8/2 Martin – seit 20 Jahren Mitglied von „Universelles Leben“ – Sachtext mit Fallbeispiel.
m8/3 „Ich flehe dich an: Schweig!“ – Sachtext mit Fallbeispiel.
m9/1 Maharishis umstrittene Rede zum „Goldenen Jubiläum“ am 16. Juli 2000 – Sachtext.
m9/2 Transzendentale Meditation (TM) – Totalitäre politische Ideologie? – Beschreibung …
m9/3 Auf dem Erleuchtungstrip – Erfahrungen mit TM – Sachtext mit Fallbeispiel.
Wenn Hilfe nötig wird 29–31
m10 Beobachtungen für die eigene Recherche – Zusammenfassung der Informationen.
m11 Menschen, Institutionen, Einrichtungen – Wer kann helfen, wenn …? – Hilfe zur Selbsthilfe.
m12 Ist doch klar – oder doch nicht?! – Überprüfung durch Positionierung.


4. IDEENBÖRSE 32