» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 6/2007 - Bilder des Christlichen Glaubens

:inReligion 6/2007

Bilder des Christlichen Glaubens


Katholisch
Jahrgangsstufe 5/6
 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2007
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 

Dieser Titel ist komplett vergriffen und endgültig nicht mehr lieferbar.
Eine Neuauflage ist nicht vorgesehen.
Frank Troue
Bilder des christlichen Glaubens
Ideen zum Umgang mit traditionellen christlichen Motiven
Einführung

Es gibt Bilder und Symbole des christlichen Glaubens, die einerseits so verbreitet sind, dass wir sie für selbstverständlich halten, deren tieferer Gehalt und deren Symbolik aber - andererseits — vielen kaum noch verständlich ist; diese Bilder sprechen nicht mehr das aus, was Christen einmal mit ihnen ausdrücken wollten. Dies liegt nicht in den Bildern selbst begründet, sondern im Abbruch traditionellen Wissens und tradierter Sichtweisen. Diese Ausgabe versteht sich als Mutmacher zum Umgang mit Bildern im Religionsunterricht — zum Ausdruck gebracht an einer kleinen Auswahl, auf die wir in Kirchen, in der Architektur, im Alltagsschmuck und im volkstümlichen Brauchtum stoßen. (Der Schwierigkeitsgrad ist eingeschränkt, das Material richtet sich an die Klassenstufen 5 und 6.)
Die Ausgabe 2/2oo6 der Zeitschrift „Christlich Pädagogische Blätter" stellte im vergangenen Jahr eine Schüler/-innen-Befragung (Zur Arbeit mit Bildern im Religionsunterricht anhand der 7. Schulstufe der Diözese Graf-Seckau) vor - die für den Religionsunterricht ermutigenden Ergebnisse hier in Auszügen:
- Weil Bilder bei Schüler/ -innen beliebt sind, ist eine Pädagogik und Religionspädagogik gut beraten, mit Bildern zu arbeiten. (93 % der Befragten gaben an, gerne Bilder anzuschauen ...)
- Interessant ist die Tatsache, dass auf die Frage, mit wem die Schüler/-innen über die Bilder sprechen, die Religionslehrer/-innen gleich nach den Eltern rangieren. (Das kann auf die gute Beziehung schließen lassen, die Religionslehrer/-innen zu ihren Schüler/-innen haben, lässt aber auch Rückschlüsse zu, dass sie im Image der Schüler als kompetent im Umgang mit Bildern eingeschätzt werden.
- Bilder erschließen die Person Jesu und das Kirchenjahr. Aus der Erinnerung der Befragten rangiert die Verwendung von Bildern im Zusammenhang mit Jesus mit 395 Nennungen (80,8% ) an der Spitze. Von den Zeiten her betrachtet zeigt sich vor allem die Advents- und Weihnachtszeit als eine Zeit der Bilder. Sie steht mit 72,6% an der Spitze vor Fastenzeit - Ostern mit 62,6%. In der Fragebogenuntersuchung der Religionslehrer j-innen nimmt Ostern mit 93,7% die Spitze ein vor Advent und Weihnachten mit 91%; auch Jesus steht dort mit 89,2% an der Spitze.
Aus den Ergebnissen der Untersuchung lassen sich folgende Impulse für pädagogisches und religionspädagogisches Handeln ableiten:
- Weil Schüler/-innen in einer von Bildern geprägten Welt leben, ergibt sich die Chance, diese Welt für unterrichtliches Handeln auch zu nützen und umgekehrt durch Bilder die (religiöse) Hauskultur mitzugestalten. Vonseiten der Religionslehrer/-innen werden Bilder insbesondere an den großen Festen des Kirchenjahres und zur Erschließung der Person Jesu verwendet. So wird den Schüler/-innen eine Glaubenslehre durch Bilder angeboten.
- Die Arbeit mit Bildern führt nach Ansicht der Schüler/-innen und Lehrer/-innen zu einem hohen Maß an Aufmerksamkeit und fördert daher Lernprozess und Lernklima. Die Tatsache, dass in der Beliebtheitswahl ein Naturbild und ein Kunstbild ähnlicher Struktur an erster Stelle stehen, mag andeuten, dass Bilder auf diese Weise Lebenswirklichkeit und Glaubenswirklichkeit miteinander verbinden können.
Hinsichtlich mancher heutiger Leseunwilliger bzw. Leseunfähiger möchte ich ergänzen: Der Einsatz von Bildern im Religionsunterricht öffnet die Pforte in die Welt der Religion(en) weiter als so mancher
Text. Bilder machen neugierig auf die Botschaft, die dahintersteckt, besonders, wenn sie nicht sofort einsichtig und verständlich sind. Mögen es alte oder ganz moderne Bildmotive sein, die dem heutigen Betrachter zunächst fremd und unzugänglich erscheinen. Die intensive Beschäftigung mit dem Werk durch geschickte Hinführung des Lehrers an und in das Bild lassen die Erarbeitung des Bildinhaltes zu einem spannenden Unternehmen werden. Und besonders die, die der Religion fernstehen, lassen sich über Bilder ansprechen und packen.
Doch Vorsicht! Ein Bild wird gerne als Abbild genutzt mit dem wunderbaren didaktischen Vorzug der Anschaulichkeit. Das ist für religiöse Bilder fatal. Sie können und wollen keine Abziehbilder der äußeren Erscheinung sein. Sie wollen vielmehr sichtbar machen, was sich hinter der Oberfläche des Sichtbaren versteckt. „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar." (Paul Klee) Darum muss sich der Unterrichtende hüten, mit falschen Fragen („Wie hat sich der Künstler hier Weihnachten vorgestellt?") in die Realismusfalle zu tappen. Richtig wäre die Formulierung: „Was wollte der Künstler zum Thema zum Ausdruck bringen? Was war ihm an diesem Thema wichtig?"
Und was ist mit Christus - ist er nicht letztlich selbst ein Bild Gottes?! Und ist religiöse Rede nicht immer bildhafte Rede?!
Bilder im Religionsunterricht bieten Riesenchancen, heutige Schüler an die religiöse Thematik heranzuführen. Nur Mut, trauen Sie sich! Vielleicht können wir Ihnen, den Bilder-Einsatz-Zögerern, mit diesem Material ein wenig Mut machen. Und die Bilder-Einsatz-Begeisterten? Die haben dieses Vorwort wahrscheinlich nur überflogen und sich sofort auf die Materialseiten gestürzt.

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG

2. UNTERRICHTSVERLAUF


3. MATERIALIEN


Bilder des Trostes und der Hoffnung

m1/1 Herz-Jesu-Motiv - Bildvergleich: Jesus und Superman
m1/2 Herz-Jesu-Motiv (Folie 1) - Bildvergleich: Jesus und Superman (in Farbe)
m2 Pietä (oder Vesperbild) - Bildbetrachtung mit Impulsfragen
m3/1 Zwei Zeitungsmeldungen - Textarbeit an zwei Kurztexten in Bezug auf Schaulustige
m3/2 Ecce homo - Bildbetrachtung eines historischen Motivs


Christliche Identifikationssymbole

m4 Fisch - Erschließung einer symbolhaltigen Abkürzung
m5 XP - Das Christusmonogramm - Textarbeit mit auszufüllender Tabelle


Schutz verheißende Bilder

m6/1 Legende eines Traums - Textarbeit mit anschließender Standbildarbeit
m6/2 Schutzmantel - Textarbeit und Spielidee
m6/3 Schutzmantelmadonna (Folie 2) - Bildbetrachtung der sog. Ravensburger Madonna
m6/4 Marienlieder - sprachliche Bilder des Glaubens - Textarbeit; Zeichnen in Kleingruppen
m7/1 Die Legende vom Heiligen Florian - Lektüre
m7/2 Der Heilige Florian - Textarbeit mit anschließender Erarbeitung eines Florian-Quiz
m8 Christophorus - Lektüre, Internetrecherche, Textarbeit
m9/1 Geheimnisse bewahren - Textarbeit mit Impulsfragen
m9/2 Der Heilige Nepomuk - Textarbeit mit Impulsfragen
m9/3 Der Heilige Nepomuk - Internetrecherche, Bildbetrachtung
m10/1 Schutzengel - Bildbetrachtung und Textarbeit
m10/2 Schutzengel - Überprüfen von Internetlinks


Moderne Umgehensweisen mit christlicher Symbolik

m11 Das Kreuz - Information und Zuordnung
m12 Ein Regenbogen im Kirchenraum - Eigene Symbole entwickeln


4. IDEENBÖRSE