» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
:inReligion

Übersicht

2017

inrel 6/17
Dämonenglaube

 
inrel 5/17
Magdalena Himmelsstürmerin

 
inrel 4/17
Sohn Gottes

 
inrel 3/17
Über Wunder

 
inrel 2/17
Beten

 
inrel 1/17
Gott (Vater)

 

2016

inrel 9/16
"Opfer!" -

 
inrel 8/16
Sinn des Lebens

 
inrel 7/16
Weihnachtsdetektive

 
inrel 6/16
Skurrile Storys

 
inrel 5/16
Orte der Reformation

 
inrel 4/16
Gottesbilder

 
inrel 3/16
Heimat

 
inrel 2/16
Ester

 
inrel 1/16
Theodizee

 

2015

inrel 8/15
Petrus

 
inrel 7/15
Fanatismus

 
inrel 5/15
Jenseits von Eden

 
inrel 4/15
Streit im Heiligen Land

 
inrel 3/15
Flucht

 
inrel 2/15
Leistung und Gerechtigkeit

 
inrel 1/15
Grundwissen Sakramente

 

2014

inrel 9/14
Marienfeste im Kirchenjahr

 
inrel 8/14
König David

 
inrel 7/14
Methoden der Kirchengeschichte

 
inrel 6/14
Roter Faden durch
DAS ALTE TESTAMENT

 
inrel 5/14
Mich mit Anne Frank entdecken

 
inrel 4/14
Himmelsstürmer

 
inrel 3/14
Lernen an gebrochenen Biografien

 
inrel 2/14
Glauben und Handeln

 
inrel 1/14
Die Bibel erzählt in Bildern

 

2013

inrel 9/13
Sterbebegleitung

 
inrel 8/13
BURNOUT UND RECHTFERTIGUNG

 
inrel 7/13
DIE TAUFE - WASSER DES LEBENS

 
inrel 6/13
DIE FAMILIE JESU

 
inrel 5/13
LEBEN TEILEN

 
inrel 4/13
FRANZ VON ASSISI

 
inrel 3/13
Weisheit

 
inrel 2/13
die Geschichte von Lena

 
inrel 1/13
Bekenntnisse des Glaubens

 

2012

inrel 8/12
GLAUBENSLIEDER

 
inrel 7/12
ELIJA

 
inrel 6/12
KIRCHENFESTE

 
inrel 5/12
GEHE HIN UND HANDLE EBENSO

 
inrel 4/12
Religiöse Sehnsucht

 
inrel 3/12
Meine Berufung

 
inrel 2/12
"NORWAY. TODAY"

 
inrel 9/12
DIE WÜRDE DES MENSCHEN

 
inrel 1/12
DIE APOSTELGESCHICHTE DES LUKAS

 

2011

inrel 9/11
Mit-Mission
Mit-Mischen

 
inrel 8/11
BIBEL KENNENLERNEN

 
inrel 7/11
GLAUBE
HOFFNUNG
LIEBE

 
inrel 6/11
Orthodoxe
Anglikanische
Alt-Katholische
Kirchen

 
inrel 5/11
Medienethik

 
inrel 4/11
Fußball und Religion

 
inrel 3/11
Jesus - der Christus

 
inrel 2/11
Krimis in der Bibel II

 
inrel 1/11
Was ist Kirche?

 

2010

inrel 9/10
Gottesdienst und Liturgie

 
inrel 8/10
Materialismus

 
inrel 7/10
Christen und Muslime

 
inrel 6/10
Nikolaus

 
inrel 5/10
Im Dialog mit Martin Luther

 
inrel 4/10
BETEN - GEBET

 
inrel 3/10
(Du sollst nicht) Töten

 
inrel 2/10
Krimis in der Bibel

 
inrel 1/10
Pfingsten

 

2009

inrel 9/09
Lernen an Vorbildern

 
inrel 8/09
Beziehungskisten

 
inrel 7/09
Gleichnisse

 
inrel 6/09
Biblische Geschichten

 
inrel 5/09
GLÜCK

 
inrel 4/09
JONA

 
inrel 3/09
Kirche und Klimawandel

 
inrel 2/09
Oskar und die Dame in Rosa

 
inrel 1/09
Ostern - vom Frühling zum Fest

 

2008

inrel 9/08
Neue religiöse Gemeinschaften oder Sekten oder was?

 
inrel 8/08
Homosexualität

 
inrel 7/08
Jüdisches Leben in Deutschland

 
inrel 6/08
Weihnachten - Fest des Zeigens

 
inrel 5/08
Das Evangelium nach Johannes

 
inrel 4/08
DEN FREMDEN SOLLST DU NICHT BETRÜBEN EX 22,20

 
inrel 3/08
KIRCHE IN DER WELT - MISSION

 
inrel 2/08
WIR SIND, WAS WIR FEIERN

 
inrel 1/08
Paulus begegnen

 

2007

inrel 9/07
Was glaubte Jesus?

 
inrel 8/07
Die Vielfalt der Evangelischen Kirche

 
inrel 7/07
Auf dem Weg in die Ausbildung...

 
inrel 6/07
Bilder des Christlichen Glaubens

 
inrel 5/07
Turmbau zu Babel

 
inrel 4/07
Vier Evangelien: Matthäus

 
inrel 3/07
THEODIZEE

 
inrel 2/07
Kirche konkret - Kirche vor Ort

 
inrel 1/07
Königsgeschichten

 

2006

inrel 9/06
Die Handschrift des Evangelisten Markus

 
inrel 8/06
Segen

 
inrel 7/06
MOSE

 
inrel 6/06
Die Päpstliche Inquisition

 
inrel 5/06
Wie es weitergeht

 
inrel 4/06
Was ist evangelisch?

 
inrel 3/06
Schöpfungsmythen

 
inrel 2/06
Werte

 
inrel 1/06
Die evangelische Kirche im Dritten Reich

 

2005

inrel 9/05
Blueprint

 
inrel 8/05
Gerechtigkeit - Gottes Gerechtigkeit

 
inrel 7/05
Meditative Elemente im RU

 
inrel 4/05
Der Papst

 
inrel 5/05
Biografien

 
inrel 3/05
Ich habe Angst

 
inrel 2/05
Die Zehn Gebote

 
inrel 1/05
Wege des Glaubens in den Weltreligionen

 

2004

inrel 9/04
Schuld und Versöhnung

 
inrel 8/04
Geschichten von Brot und Wein

 
inrel 7/04
... und sie wunderten sich sehr

 
inrel 6/04
Kirche im Nationalsozialismus

 
inrel 5/04
Die Geschichte der Kirche

 
inrel 3/04
Meine Zeit

 
inrel 4/04
Auge um Auge

 
inrel 2/04
Tod und Auferstehung

 
inrel 1/04
Musik im RU

 

2003

inrel 9/03
Das Buch der Sprüche

 
inrel 8/03
Frauen in der Bibel

 
inrel 7/03
Heimat und Identität

 
inrel 6/03
Trinität

 
inrel 5/03
Von Gott reden - aber wie?

 
inrel 4/03
Heiliges in den Religionen der Welt

 
inrel 3/03
Judas und die Schuldfrage

 
inrel 2/03
Engel

 
inrel 1/03
Das Judentum

 

2002

inrel 9/02
Schöpfung

 
inrel 8/02
Diakonie

 
inrel 7/02
evangelisch-katholisch

 
inrel 6/02
Tod und Sterben

 
inrel 5/02
Katharina von Bora

 
inrel 3/02
Heiligendes Wasser

 
inrel 4/02
Amos: Ich klage an!

 
inrel 2/02
Zwingli und Calvin

 
inrel 1/02
Der Islam

 

2001

inrel 9/01
Jerusalem - Stadt Gottes

 
inrel 8/01
Das Gewissen

 
inrel 7/01
Schulgottesdienste

 
inrel 6/01
Bibliodramatische Methoden

 
inrel 5/01
Kirchenräume - Kirchenträume

 
inrel 4/01
Dietrich Bonhoeffer

 
inrel 3/01
Gesicht zeigen

 
inrel 2/01
Sakramente

 
inrel 1/01
Unser Pfarrer ist eine Frau

 

2000

inrel 5/00
Adventliche Spurensuche

 
inrel 6/00
Mission

 
inrel 4/00
Tiere in der Bibel

 
inrel 3/00
Suche nach mir - Suche nach dir

 
inrel 2/00
Biblische Frauengestalten

 
inrel 1/00
Vater und Sohn in der Bibel

 

1999

inrel 6/99
Heiliger Geist

 
inrel 5/99
Wie der Glaube zu uns kam

 
inrel 4/99
Propheten - Sprecher Gottes?

 
inrel 3/99
Das Kirchenjahr

 
inrel 2/99
Warum lässt Gott das zu?

 
inrel 1/99
Orden

 

0

inrel /
 
inrel /
Was ist evangelisch

 
inrel /
 
inrel /
 
inrel /
 
:inReligion 9/2007 - Was glaubte Jesus?

:inReligion 9/2007

Was glaubte Jesus?



 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 1434-2251

2007
34 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 

Dieser Titel ist komplett vergriffen und endgültig nicht mehr lieferbar.
Eine Neuauflage ist nicht vorgesehen.
Andreas Bolha Uwe Rieske
Was glaubte Jesus?
Zur Fragestellung dieser Ausgabe

Die Frage nach Jesus gehört zu den interessantesten Fragen des Christentums; wer war der Zimmermannssohn aus Nazareth, aus dessen Wirken in Galiläa eine Weltreligion entstand? Seit dem 19. Jahrhundert hat das historische Interesse an Jesus ganze Bibliotheken gefüllt. Die Frage nach dem Glauben Jesu variiert diese etablierte geschichtliche Perspektive und fragt nach dem, was ihn religiös bestimmte: Was charakterisiert den Glauben Jesu im Horizont des Judentums seiner Zeit? Wie lassen sich ausgehend vom Glauben Jesu seine Predigt vom „Reich Gottes", seine Gottesbeziehung und schließlich auch seine Bedeutung für den christlichen Glauben neu verstehen?
Die Perspektive auf den Glauben Jesu muss damit zugleich die Glaubensformen seiner Zeit in den Blick nehmen; immer neu ist zu betonen, dass Jesus von Nazareth Jude war und in den Überlieferungen seines jüdischen Volkes aufgewachsen ist. Auch seine Jünger und die ersten „Christen" waren zunächst eine von vielen jüdischen Gruppen dieser Zeit, neben den Pharisäern, den Jüngern des Johannes, Zeloten, Essenern und anderen. Wie diese blieben sie auf die Heilige Schrift Israels bezogen und damit in der Tradition des Glaubens und der Hoffnung Israels, auch wenn sie diese neu interpretierten. Ihr Bekenntnis, Jesus sei der „Christus" (der Messias = der Gesalbte) und ebenso viele andere Bilder und Begriffe, die sie zum Verständnis von Gestalt und Geschichte Jesu nutzten, entstammten dem Horizont des Judentums ihrer Zeit. Die Tora ist also nicht allein die vorbereitende Vorgeschichte Jesu, sondern eine „innere Voraussetzung und bleibend konstitutive Dimension Jesu und des Christusglaubens." (1)
Zugleich aber wird deutlich, dass der Glaube Jesu sich nicht nur vom zeitgenössischen jüdischen Glauben seiner Zeit, sondern auch von dem der späteren Christen charakteristisch unterscheidet. Seine besondere Gottesbeziehung bestimmt die Predigt vom „Reich Gottes" und prägt das Handeln in der neuen Wirklichkeit des Glaubens, der mit ihm beginnt und sich bald auf ihn selbst richtet.
Jesus ist Mensch, Glied der einen und doch so zerrissenen Menschheitsfamilie, die Liebe und Leid kennt und sich nach wahrem Glück oder Heil sehnt; was aber mit Jesus in die Menschheitsgeschichte kommt, antwortet auf Ängste, Hoffnungen und Sehnsüchte der Menschen und führt auf einer neuen Spur zu Gott.
Die Materialien entsprechen dieser Suchbewegung: Nach einer Einführung in das Judentum seiner Zeit können sich Schülerinnen und Schüler ein Verständnis der Gottesanrede Jesu - „Abba!" und seine Äußerungen zum anbrechenden Reich Gottes erarbeiten. Die Behandlung dieser beiden Aspekte wird vertieft durch einen Exkurs über die wichtigsten religiösen Gruppen der Zeit Jesu. Die Übersicht über Herkunft und Selbstverständnis der Sadduzäer, Pharisäer, Essener und Zeloten kann auch für andere Unterrichtseinheiten zum historischen Verständnis Jesu herangezogen werden.
Der Versuch, die Frage nach dem Glauben Jesu zu beantworten, bleibt immer - nicht anders als die Frage nach dem „historischen Jesus" — ein konstruierender Versuch, der die Zeugnisse des Neuen Testaments unter dieser Perspektive zu lesen sucht. Zu dieser Rekonstruktion, die sich ihres experimentellen Charakters bewusst bleibt, sind die Schülerinnen und Schüler eingeladen. Damit verbunden ist die Chance, ihre eigenen Vorstellungen vom Reich Gottes zu konkretisieren und zu differenzieren.

(1) Hans Kessler, Handbuch der Dogmatik, Düsseldorf (Patmos Verlag) 2002, Bd. 1, S. 244

Inhaltsverzeichnis

1. EINFÜHRUNG
2. UNTERRICHTSVERLAUF
3. MATERIALIEN


Grundlagen zur Fragestellung

m1 Zu Beginn: Suche in den Texten des NT - Bibeltextrecherche.
m2 Jesus - ein Mensch, der vor mehr als 2000 Jahren lebte - Basisinfos zur historischen Person.
m3 Jesus - ein Mensch mit jüdischem Glauben - Basisinfos zum Juden Jesus.
m4 Gottesverehrung zur Zeit Jesu - Basisinfos zur jüdischen Religiosität.
m5 Jesus im Tempel - Vergleich von zwei biblischen Textstellen.


1. Hinweis auf den Glauben Jesu: Wie Jesus Gott anspricht

m6/1 Jesus betet zu Gott und nennt ihn „Abba" - Vergleich von drei biblischen Textstellen.
m6/2 Jesus betet zu Gott und nennt ihn „Abba" - Gegenüberstellung Gottesbild ATund NT.
m6/3 Jesus betet zu Gott und nennt ihn „Abba" - Transfer von „Geborgenheit und Nähe".
Exkurs: Die Sehnsucht der Juden nach dem Messias
m7/1 Aus dem Menschen Jesus von Nazareth wird „Jesus Christus" - „Menschensohn" und „Messias".
m7/2 Aus dem Menschen Jesus von Nazareth wird „Jesus Christus" - „Salbung".
m8/l Was glaubten Gruppen der Juden zur Zeit Jesu? - Weltbild und Selbstverständnis d. Sadduzäer.
m8/2 Was glaubten Gruppen der Juden zur Zeit Jesu? -... der Pharisäer.
m8/3 Was glaubten Gruppen der Juden zur Zeit Jesu? -... des Täufers, der Essener u. Zeloten.
m8/4 Jüdische Gruppen zur Zeit Jesu - Lückentabelle/-text
m9 Glaubten die Juden an die Auferstehung? - Basisinformationen.


2. Hinweis auf den Glauben Jesu: Seine Rede vom „Reich Gottes"

m10/1 Das Reich Gottes stelle ich mir so vor... - Eine eigene Vorstellung vom Reich Gottes darstellen.
m10/2 Das Reich Gottes stelle ich mir so vor... (Folie 1) - Expressionistisches Kunstmotiv.
m10/3 Das Reich Gottes stelle ich mir so vor... (Folie 2) - Bild einer 14-jährigen Schülerin
m10/4 Das Reich Gottes ... als Mahlgemeindschaft - Bildinterpretation.
m11 Jesu Gewissheit vom anbrechenden Reich Gottes - Bibeltextarbeit.
m12 Jesu Predigt vom Reich Gottes - Interpretation eines fiktiven Dialogs.
m13 Jesu Worte vom Reich Gottes - Wiedergabe von Bibeltextpassagen mit eigenen Worten.
m14 Das Reich Gottes kommt - aber es ist schon da! - Wiedergabe von Bibeltext mit eigenen Worten.


Sammlung

m15 Unser Bild von Jesu Botschaft: eine Baustelle - Bildarbeit mit Impulsfragen.