Gesamtübersicht: Zentrale Schlagwörter im Fachbereich Religion/Ethik/LER/Philosophie

A
Altes TestamentAdventAnthropologieAtheismusAndachtmehr...
B
BibelBilderBewusstseinbetenBiographiemehr...
C
ChristentumChristenChristologieCredoChristusmehr...
D
DogmatikDidaktikDankbarkeitDiakoniedalai lamamehr...
E
EthikerzählenEvangeliumEine WeltEngelmehr...
F
FachdidaktikFesteFreundschaftFragenFriedemehr...
G
GrundlagenGemeindeGottGlaubensfragenGebetemehr...
H
HeiligeHoffnungHumor / KuriosesHörspielHinduismusmehr...
I
IslamInterreligiöses...Ich- Du-WirInternet/ComputerIsraelmehr...
J
JesusJahreskreisJudentumJugendarbeitJüngermehr...
K
KirchengeschichteKinderKircheKinderbuchKirchenbaumehr...
L
LiturgieLebensschutzLiederLebensentwürfeLiebemehr...
M
MedienMaterialMedienerziehungMethodenMythenmehr...
N
Neues TestamentNationalsozialismusNaturwissenschaf...NachschlagewerkNächstenliebemehr...
O
OsternOrdenOkkultismusOpferOrientierungstagemehr...
P
Praxis/MaterialPhilosophiePhilosophiegesch...PapstPraktische Theol...mehr...
R
ReligionspädagogikReligionsdidaktikReligionswissens...ReligionRPPmehr...
S
SpiritualitätSchulbuchreiheSchöpfungSchulpastoralSymbolemehr...
T
TheologieTodTexteTrauerTheodizeefragemehr...
U
Unterrichtsmater...UmweltethikUtopieUnterentwicklung
V
VorbilderVorurteileVaticanum IIVideo/FilmVaterunsermehr...
W
WeltreligionenWeihnachtenWissenschaft und...WerteerziehungWundermehr...
Z
zehn GeboteZukunftZivilcourageZuversichtZölibatmehr...
...
ÖkumeneÄsthetikÜberlieferungÄngste

Die neuesten Rezensionen im Fachbereich Religion/Ethik/LER/Philosophie

Pietät und Weltbezug - Universitätsphilosophie in Münster
Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster gehört zu den Hochschulen in der Bundesrepublik, an der einige der heutigen Philosophieprofessor*innen studierten und promoviert oder habilitiert wurden. Eine Universitätsphilosophie ist in der Hauptstadt des Münsterlands bereits seit 1773 nachweisbar. Die Philosophie wurden dort vertreten u.a. von den Professoren: Erich Adickes (1866-1928), Ernst Meumann (1862-1915) - dem Begründer experiment...
Humanität - Über den Geist der Menschheit
Der Begriff "Humanität" ist ohne jeden Zweifel ein Leitbegriff in gesellschaftlichen Diskussionen - seit Jahrhunderten. Allerdings muss dieser Begriff - gemessen an den Erfordernissen der Zeit - immer wieder neu gefasst werden. Volker Gerhardt gelingt dies in herausragender Weise. Er geht auf verschiedene Facetten des Begriffs ein und beleuchtet diese in ihrer Bedeutung für heutige Diskussionen. Dabei gelingt es ihm, den Begriff auch aus neuen ...
Seelensang - Geschichten vom Leben und Sterben
Einfühlsam und mit großer Expertise erzählt die Palliativmedizinerin Neşmil Ghassemlou in diesem gehaltvollen Band zahlreiche Geschichten vom Sterben. Die kleinen Episoden veranschaulichen dabei exemplarisch einen guten Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen und handeln zum Beispiel vom Zuhören, von letzten wichtigen Wünschen, von unaufgearbeiteten Erlebnissen der Kindheit und Jugend oder dem Umgang mit schwierigen Familienverh...
Zu weit - Über die Grenzen von heilig und profan
Die Sammlung an Texten, Fotografien und Kunstwerken zum Thema "heilig und profan" beeindruckt. Leib Christi oder Brot? Blut Christ oder Wein? Weihwasser oder Wasser? Darf die Monstranz auf der Parkbank stehen? Darf man Cocktails in Messkelchen servieren? Und ist es ok, eine aufgegebene Kirche zu einer Kletterhalle umzugestalten? Solchen und ähnlichen Fragen widmen sich die Beiträge in diesem großformatigen Band, der die Grenzen zwischen den b...
Die Philosophie des Mittelalters, Bd. 1 - Byzanz Judentum
Geistes-, Ideen- und Philosophiegeschichte gehören zu den Forschungs- und Lehrgegenständen, die an Universitäten und Hochschulen angesichts des Eindringens ökonomischer Imperative in das Bildungssystem massiv an Bedeutung eingebüßt haben. Angesichts dieser Entwicklung verdient das Unternehmen des Schwabe Verlags, in der heutigen Zeit eine völlig neu bearbeitete Auflage von Ueberwegs „Grundriss der Geschichte der Philosophie“ vorzulegen...
Wovon wir leben - Eine Philosophie der Ernährung und der Umwelt
Brauchen wir eine Philosophie und Ethik der Ernährung? Unbedingt, dieses forderte Corine Pelluchon (*1967) in ihrem 2015 publizierten Buch „Les nourritures. Philosophie du corps politique“. Dieses erschien aus dem Französischen übersetzt von Heinz Jatho 2020 bei wbg Academic, einem Imprint der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, unter dem Titel „Wovon wir leben. Eine Philosophie der Ernährung und der Umwelt“. Die Professorin für Phi...
Porträt des Dichters als Philosoph - Eine Betrachtung des philosophischen Denkens von Dante Alighieri
Zu den Jacob Burchhardt-Gesprächen auf Castelen werden ausgewählte Persönlichkeiten eingeladen, die dann meist zu einem philosophischen Thema sprechen. Vortragende waren u.a. bereits Kurt Flasch, Manfred Fuhrmann, Peter Bieri, Herfried Münkler, Theo Kobusch, Otfried Höffe, Ernst Osterkamp. Zum 37. Jacob Burckhardt-Gespräch wurde der Philosoph Ruedi Imbach eingeladen, der sich in seinem Vortrag mit dem philosophischen Denken von Dante Ali...
Das Christentum - Für Einsteiger und Insider
Christian Nürnberger erkundet in diesem neu aufgelegten Sachbuch für Jugendliche das Wesen des Christentums. Dabei geht es ihm nicht um eine reine Kirchengeschichte, sondern eher darum, den Kern des Christentums für die heutige Zeit zu beschreiben und zu deuten, indem er nach einer ausführlichen und spannenden Geschichte des vorchristlichen Judentums die Anfänge des Christentums darlegt und immer wieder auf das Neue, nämlich letztlich auf d...
Briefe zum Judentum -
„Ideen haben keine eigentliche Heimat auf der Erde. Sie schweben in der Luft zwischen den Völkern, zwischen den Menschen und es gibt kaum eine Erkenntnis, einen Glauben, eine Religion, die nicht Eigenes mit Übernommenen vermengte, wie es doch kein reines Erdichten gibt: alles Erfundene ist ein Gefundenes.“ Dieses schrieb Stefan Zweig (1881-1942) am 2.3.1938 aus London in einem Brief an Sigmund Freud. Zugleich gibt diese kurze Phänomenologi...
Zeit in den Kulturen des Altertums - Antike Chronologie im Spiegel der Quellen
Die Zeit ist ein Phänomen, das seit jeher die Menschheit interessiert. Trotzdem lässt sich die Frage, was denn die Zeit ist, nicht einfach beantworten. So schrieb etwa der Kirchenvater Augustinus in seinen "Bekenntnissen": "Was also ist die Zeit? Wenn niemand mich danach fragt, weiß ich es; wenn ich es jemandem auf seine Frage hin erklären soll, weiß ich es nicht" (Bekenntnisse XI, 17). Die Herausgeber des vorliegenden Buches Roland Färbe...
Neo-Existentialismus -
Der 2009 mit nur 29 Jahren jüngste deutsche Philosophie-Lehrstuhl-Inhaber (Universität Bonn), der auch popularwissenschaftliche Titel verfasst und in der (Fach-)Öffentlichkeit polarisierend wahrgenommen und dargestellt wird, veröffentlichte 2013 seine Position zur Ontologie in den Buch "Warum es die Welt nicht gibt": Er kombiniert einen ontologischen Realismus mit einem pluralistischen Wirklichkeitsbegriff, die Wirklichkeit existiert teilweis...
Licht in allen Dingen finden - Adventskalender mit ignatianischen Impulsen
Dieser jesuitisch geprägte Adventskalender ist ein guter und warmherziger Begleiter durch die Zeit vor und nach dem Weihnachtsfest. An jedem Tag stehen unterschiedliche Impulse, die zum Nachdenken anregen, Tatkraft versprühen oder Besinnung anregen. Die Zeitäume erfahren jeweils eine unterschiedliche Prägung: Der erste Abschnitt (1.-8.12.) steht unter dem Begriff "unterscheiden", während der zweite (9.-16.) zum "Verkosten" einlädt. Ab dem 1...
» weiter