Fachbereiche

Psychologie: Therapie

Depressive Störungen - Differentielle manualisierte Behandlung mit Skillstraining und Psychoedukation
Traurigkeit, Enttäuschung, Hoffnunslosigkeit ggfs. verbunden mit Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen als Folge von Mißerfolg, Verlust oder Überlastung kennt jeder, - von depression sprechen wir, wenn diese grunderfahrungen andauern, immer widerkehren oder kein Zusammenhang mit bestimmten Auslösern erkennbar ist. Etwa jeder Zehnte leidet in Deutschland unter einer Depression. Manche Fachleute sprechen bereits von einer neuen V...
Interaktives Skillstraining für Jugendliche mit Problemen der Gefühlsregulation (DBT-A) Das Therapeutenmanual - Akkreditiert vom Deutschen Dachverband DBT - Das Therapeutenmanual - Akkreditiert vom Deutschen Dachverband DBT
Das Jugendalter ist eine kritische Phase für die Entwicklung der Emotionsregulation. Nicht wenige Jugendliche haben nicht gelernt, mit Stress umzugehen und ihre Emotionen zu regulieren. Das ist auch in der Schule tagtäglich zu erleben. Emotionsregulation umfasst bewußte und automatische Prozesse, die beeinflussen, welche Emotionen wir erleben, wann wir diese erleben und wie wir diese erfahren und ausdrücken. Deshalb ist es wichtig, dass problemat...
Schulratgeber ADHS - Ein Leitfaden für LehrerInnen
Die Literatur zu ADHS ist kaum noch überschaubar, - um so wichtiger sind für die Lehrerhand Bücher, die konkrete Hilfestellung für den Umgang mit ADHS-Kindern im Unterricht bieten. Das ist hier der Fall. Das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom (ADHS) ist eine der häufigsten psychischen Störungen bei Kindern. Lehrer/innen erleben es alltäglich: Kinder vermögen häufig ihre Aufmerksamkeit nicht auf eine Aufgabenstellung hin zu steuern und sich darauf zu ...
Stressbewältigung im Jugendalter - Ein Trainingsprogramm
In 2., überarbeiteter Auflage 2018 liegt nun dieses Trainingsprogramm aus der Reihe "Therapeutische Praxis" zum Thema "Stressbewältigung im Jugendalter" vor. Lehrer/innen wissen: Viele Jugendliche leiden regelmäßig unter Kopfschmerzen, Schlafproblemen und Appetitlosigkeit, aber auch Gefühlen der Anspannung und Überforderung. Stresserleben und Stresssymptome sind im Jugendalter weit verbreitet. Hier können Pädagog/inn/en beratend eingreifen und be...
ADHS von A bis Z - Kompaktes Praxiswissen für Betroffene und Therapeuten
ADHS ist mittlerweile an fast jeder Schule ein Thema. Das Krankheitsbild ist geprägt von Hyperaktivität, Unaufmerksameit und Impulsivität. Vor allem im sozio-emotionalen Bereich gibt es bei Kindern mit dieser Diagnose oft Förderbedarf und große Schwierigkeiten im Unterricht und in den Pausen. Als Ursache von ADHS gelten sowohl Genetische- als auch Umweltfaktoren. Es ist deshalb zwingend notwenig, beide Punkte bei betroffenen zu berücksichtigen. U...
Psychische Störungen - Symptomatologie, Erklärungsansätze, Therapie
Psychische Störungen treten auch schon z.T. im Kindes- und Jugendalter auf und zeigen besondere altersspezifische Ausprägungen gegenüber denen im Erwachsenenalter. Relevant in diesem Kontext ist besonders Kap. 9, aber auch Kap. 5 und 7 in dieser allgemeinen Grundlagendarstellung zu Psychischen Störungen. Kinder und Jugendliche sind besonders betroffen hinsichtlich Verhaltens-, Entwicklungs-, Intelligenz- oder Belastungsstörungen. Dieses Buch biet...
Achtsamkeit für Kinder und Jugendliche -
Im heutigen medial überfluteten Alltag werden Bedürfnissen wie dem der Ruhe und Achstsamkeit oft nur wenig Raum gegeben. Gerade junge Menschen verlieren durch die Schnelllebigkeit nicht selten die Wahrnehmung für das, was in bestimmten Momenten in ihrem Geist und Körper vor sich geht. Dieses Buch versucht nun Strategien aufzuzeigen, wie dieser Zielgruppe Ansätze von Achstsamkeit näher gebracht werden können. Ziel ist es dabei, den Schülerinnen un...
Achtsamkeit und die Transformation von Verzweiflung - Mit suizidgefährdeten Menschen arbeiten
Achtsamkeitsbasierte Therapien sind in der gegenwärteigen Psychotherapiepraxis sehr angesagt. Menschen, die wiederholt mit destruktiven und schwierigen Lebenssituationen konfrontiert werden, profitieren von der ganzheitlichen Behandlungsmethode enorm. Nehmen Gefühle der Hilflosigkeit und Resignation überhand, verlieren vulnerable Personen oft den Bezug zu sich selbst und ihren Gefühlen. Achtsamkeitsübungen helfen, wieder bewusst die Aufmerksamkei...
Psychotherapie und Neurobiologie - Neurowissenschaftliche Erkenntnisse für die psychotherapeutische Praxis
Die anfangs große Begeisterung für die Neurobiologie ist aktuell merklich abgekühlt. Viele Forscher auf diesem Gebiet sehen ihre anfangs überoptimistisch veröffentlichten Studien 10 Jahre später als weniger realisierbar an. Trotz alledem gibt es einen stetigen Zuwachs an Erkenntnissen. Zu nennen wären hier vor allem die Bereiche der Epigenetik belastender Lebensereignisse (early life stress events) oder der Bindung und Mentalisierung in der frühe...
Das Tabu - Was Psychoanalytiker nicht denken dürfen, sich aber trauen sollten
Der Hass des Jungen auf den Vater ist nach Freud darin begründet, dass er die Mutter ganz für sich besitzen möchte. Diese Überzeugung hat sich bis heute bei den meisten Psychoanalytikern nicht geändert. Gerade die Kindheit des Ödipus und sein weiteres Schicksal werden oft tabuisiert. Dies ist nach Kind ein großes Problem. Die Eltern des Jungen wollten ihn aufgrund der Vorhersage des Orakels von Delphi töten. Diese Gewalt von Seiten mancher Väter ...
Selbst-Verletzung - Ätiologie, Psychologie und Behandlung von selbstverletzendem Verhalten
Selbstverletzendes Verhalten tritt bei Kindern und Jugendlichen vergleichsweise häufig auf; es muss nicht, kann aber mit suizidalem Verhalten in Verbindung stehen. Dieser Band behandelt nicht-suizidales selbstverletzendes Verhalten in allen Altersstufen. Es gilt, Risikofaktoren zu erkennen und Prävention zu leisten. Selbstverletzendes Verhalten kann vielfältige Absichten haben, z.B. einen belastenden emotionalen Zustand zu verändern, anderen zu z...
Das Innere Team in der Psychotherapie - Methoden- und Praxisbuch
Die Vorstellung von den inneren Instanzen des Menschen geht auf den Urvater der Psychologie Sigmund Freud zurück. Er ging davon aus, dass das Handeln, Denken und Fühlen des Individuums von teilweise unbewussten Kräften beeinflusst und gesteuert wird. Freud sah den Weg zur psychischen Genese in der Überwindung der inneren Streitigkeiten zwischen den Instanzen und strebte stehts deren Balance und Ausgleich an. Auf diesen Grundüberlegungen baut das ...
» weiter

Gesamtübersicht: Zentrale Schlagwörter im Fachbereich Psychologie

A
AngstAutismusAchtsamkeitADHSAggressionmehr...
B
BeratungBeziehungenBorderlineBehandlungBurnoutmehr...
C
CoachingCharakterCheckCDChancenmehr...
D
DiagnostikDepressionDrogenDenkenDiagnosemehr...
E
Entwicklungspsyc...EmotionenEntwicklungEntspannungElternmehr...
F
FamilieForschungFreud, SigmundFörderungFamilientherapiemehr...
G
GefühleGlückGrundlagenGewaltGehirnmehr...
H
HirnforschungHochbegabte KinderHilfeHeimatHumormehr...
I
IdentitätIntelligenzInteraktionInterventionInterventionenmehr...
J
JugendlicheJugendJugendalterJungenJustizmehr...
K
KinderKommunikationKonflikteKörperKinderpsychologiemehr...
L
LernenLerntechnikenLiebeLehrbuchLebenshilfemehr...
M
MethodenMotivationMeditationMediationMissbrauchmehr...
N
NeurowissenschaftnachschlagewerkNLPNeuropsychologieNeurobiologiemehr...
O
OrientierungOpferOrdnungOrganisationsent...Online-Suchtmehr...
P
PsychotherapiePsychische StörungPersönlichkeitPsychoanalysePsychiatriemehr...
Q
QualitätenQualifizierungQualitätsmanagement
R
RomanRhetorikRessourcenRuheRegelnmehr...
S
SuchtSpracheSozialpsychologieStresssoziale Kompetenzmehr...
T
TherapieTrainingTodTräumeTrauermehr...
U
UrsachenUnglückUnsicherheitUnterrichtUnterhaltungmehr...
V
Verhaltenstherapieverhaltenspsycho...VerhaltenVeränderungVorurteilemehr...
W
WahrnehmungwerteWirkungWutWissenmehr...
X
Xenophobie
Y
Yoga
Z
ZieleZukunftZwangsstörungZeitZwangsstörungenmehr...
...
ÜbungenÄrgerüberzeugen(Emotionale) Int...Ängstemehr...