» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
Religionspädagogische Beiträge

Übersicht

Impressum

2017

RPB 76/17
Reformationsjubiläum
RU in der Berufsschule
Rationalität des Glaubens
Performatives Lernen
Religiöse Elementarbildung

 

2016

RPB 75/16
Bibeldidaktik
Jugendbibel
Enzyklika Laudato si‘
Moscheekatechese
Digital Media

 
RPB 74/16
Katholische Erwachsenenbildung
Schulpastoral/Schulseelsorge
Biografisches Lernen
Professionalisierung der RL-Bildung
Inklusion und Heterogenität

 

2015

RPB 73/15
Religiöse Stile
Konzeptorientierung
Religiositätsbildung
Wunderdidaktik
Hattie-Studie

 
RPB 72/15
 

2014

RPB 71/14
40 Jahre Synodenbeschluß
Inklusion
Beobachten oder bezeugen?
Öffentliche Religionspädagogik
Sinus-Studien

 

2013

RPB 70/13
Bildungsgerechtigkeit
Kinder- und Jugendtheologie
Christologiedidaktik
Entkonfessionalisierung und RU
Kirchenraumpädagogik

 
RPB 69/13
Elementarpädagogik
Konstruktivismus
Religiöse Sprache
Security Ethic

 

2012

RPB 68/12
'Im Blickpunkt': Ethisches Lernen

 
RPB 67/12
 

2011

RPB 66/11
Vergessene Zusammenhänge - notwendige Entdeckungen

 
RPB 65/11
'Im Blickpunkt': Empirische Religionspädagogik

 

2010

RPB 64/10
‘Im Blickpunkt’: Evaluation und Leistungsbewertung im Religionsunterricht

 

2009

RPB 62/09
Kognition - Ästhetik - Praxis

 
RPB 63/09
 

2008

RPB 61/08
‘Im Blickpunkt’: Ästhetische Religionspädagogik

 
RPB 60/08
 

2007

RPB 59/07
 
RPB 58/07
Religion in schulischen Lernprozessen zur Geltung bringen

 

2006

RPB 57/06
 
RPB 56/06
Religionspädagogik jenseits des Religionsunterrichts

 

2005

RPB 54/05
 
RPB 55/05
 

2004

RPB 53/04
Im Blickpunkt: Standards und Evaluationen religiöser Bildung

 
RPB 52/04
 

2003

RPB 51/03
Wissenschaftstheorie der Religionspädagogik

 
RPB 50/03
Wozu heute religiöse Bildung?

 

2002

RPB 49/02
Im Blickpunkt: Bibeldidaktik

 
RPB 48/02
 

2001

RPB 46/01
Religionspädagogik im Kontext heutiger Gesellschaft

 
RPB 47/01
 
Religionspädagogische Beiträge 62/2009 - Kognition - Ästhetik - Praxis

Religionspädagogische Beiträge 62/2009

Kognition - Ästhetik - Praxis


Zwergel, Kognition als Weltzugang
Gärtner, Was leistet ästhetisches Lernen?
Mendl, Praxis als Dreh- und Angelpunkt religiösen Lernens
Kropač, Rationalität religiöser Bildung in der Schule
Blasberg-Kuhnke, Außerschulische Koinonia-Erfahrung
Bernlochner, Guggemos, Hennecke, Janßen/Bude/Hunze,
Mandl-Schmidt, Meyer/Schwillus, Aktuelle Forschungsprojekte
Schiefer Ferrari, Kindertheologische Bibellektüre
Rezensionen
Jakobs, ‘Neu gelesen’: Karl Ernst Nipkow

 
Arbeitsgemeinschaft Katholische Religionspädagogik und Katechetik
ISSN 0173-0339

2009
168 Seiten, paperback, 15 x 21 cm
 
11.50 Euro
 

Bestellen per eMail
Vorwort

Das vorliegende Heft der Religionspädagogischen Beiträge dokumentiert Plenums-
vorträge und Posterbeiträge des Kongresses der Arbeitsgemeinschaft Katholische Religi-
onspädagogik und Katechetik (AKRK), der vom 15. bis 18. September 2008 in Leiters-
hofen stattfand und unter dem Titel „Kognition – Ästhetik – Praxis. Komplexität und
Differenz religiösen Lernens im Spiegel unterschiedlicher Lernorte“ stand.
Im Zentrum dieses Kongresses stand die Frage nach dem Zueinander der für religiöses
Lernen grundlegend bedeutsamen Lerndimensionen der ‘Kognition’ (religionsrelevante
Erkenntnis), ‘Ästhetik’ (religionsrelevante Wahrnehmung) und ‘Praxis’ (religionsrele-
vantes Handeln) sowie nach deren lernortspezifischem Zusammenspiel in verschiedenen
religionspädagogischen Handlungsfeldern.
Herbert Zwergel fokussiert in seinem Beitrag die Dimension des kognitiven Lernens
und stellt differenziert psychologisch orientierte Konzeptualisierungen von ‘Kognition’
dar. Er akzentuiert das Konzept ‘situierter Kognition’ und verweist auf den konstituti-
ven Zusammenhang von Kognition und Handeln. Claudia Gärtner gibt einen Überblick
über unterschiedliche Konzepte ästhetisch orientierter religiöser Lernprozesse und fragt
nach den Leistungen der Ästhetik für religiöses Lernen. Sie zeigt auf, wie der jeweils
zu Grunde gelegte Ästhetikbegriff didaktische Konsequenzen zeitigt, in denen der Be-
zug zu Kognition und Praxis je unterschiedlich zum Tragen kommt. Hans Mendl unter-
streicht die Bedeutung von Praxis als „Dreh- und Angelpunkt von Ästhetik und Kogni-
tion“. Er entfaltet diese These sowohl im Hinblick auf die wissenschaftstheoretische
Verortung der Religionspädagogik als einer Wahrnehmungs- und Handlungsdisziplin als
auch im Bezug auf das religionsdidaktische Handeln. Exemplarisch untersucht er, in-
wieweit Praxis im schulischen Religionsunterricht Medium religiösen Lernens sein
kann. Auch Ulrich Kropač richtet den Fokus der Aufmerksamkeit auf den schulischen
Religionsunterricht. Ausgehend von Jürgen Baumerts Unterscheidung verschiedener
Modi der Weltbegegnung bestimmt er das Proprium religiöser Bildung vom Begriff der
religiösen Rationalität her, in die er eine kognitive, eine ästhetische und eine praktische
Dimension einträgt. Mit Blick auf diese drei Lerndimensionen diskutiert er Chancen
und Grenzen religiöser Bildung im Religionsunterricht. Martina Blasberg-Kuhnke lenkt
den Blick auf außerschulische Lernorte religiöser Bildung. Anknüpfend an die Ergeb-
nisse einer empirischen Erhebung zur katholischen Erwachsenenbildung bestimmt sie
die in kommunikativer Praxis gründende ‘Koinonia-Erfahrung’ als maßgebliche Gestalt
religiöser Praxis Erwachsener in außerschulischer kirchlicher Bildungsarbeit und Kate-
chese. In einem weiteren Kongressreferat thematisierte Ilse Kögler die lernortspezifi-
schen Besonderheiten von „Religion in der Öffentlichkeit (und in den Medien)“. Da
dieser Vortrag zwischenzeitlich in einer erweiterten Fassung andernorts publiziert wur-
de, möchten wir die Leser/innen der Religionspädagogischen Beiträge auf diese Veröf-
fentlichung hinweisen.1
Auch bei diesem Kongress bot eine Posterpräsentation die Möglichkeit, aktuelle For-
schungsprojekte vorzustellen. Sechs Posterbeiträge (Max Bernlochner, Claudia Gugge-
mos, Elisabeth Hennecke, Christina Janßen/Matthias Bude/Guido Hunze, Iris Mandl-
Schmidt, Guido Meyer/Harald Schwillus) geben einen Einblick in die Werkstatt gegen-
wärtiger religionspädagogischer Forschung.
Der Beitrag von Markus Schiefer Ferrari entstammt nicht dem Kongresszusammen-
hang. Er beleuchtet die Frage, warum und wie die oft überraschenden und irritierenden
kindlichen Perspektiven auf biblische Texte für unsere eigene Bibellektüre Bedeutung
gewinnen können. Hermeneutische und didaktische Überlegungen entfalten die Leitli-
nien einer „kindertheologischen Bibellektüre“.
In der Rubrik „Neu gelesen“ bespricht Monika Jakobs den 1982 unter dem Titel „Ge-
meinsam leben und glauben lernen“ veröffentlichten dritten Band des Werkes „Grund-
fragen der Religionspädagogik“ von Karl Ernst Nipkow und markiert zeitgebundene
und bleibend bedeutsame Impulse für eine ebenso theologisch wie pädagogisch fundier-
te Religionspädagogik.
Wiederum werden auch in diesem Heft in elf Rezensionen 14 neuere wissenschaftliche
Fachveröffentlichungen vorgestellt, die wir Ihrer Aufmerksamkeit empfehlen.

Mainz/Regensburg, im November 2009
Werner Simon und Burkard Porzelt

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
Vorwort

Kognition – Ästhetik – Praxis.
Komplexität und Differenz religiösen Lernens im Spiegel unterschiedlicher Lernorte
Herbert A. Zwergel, Kognition – Weltzugang zwischen Wahrnehmen, Wissen und
Handeln

Claudia Gärtner, Was leistet ästhetisches Lernen? Wegmarkierungen in einem
weitläufigen religionsdidaktischen Feld

Hans Mendl, Woher, wie und wohin? Praxis – Dreh- und Angelpunkt von Ästhe-
tik und Kognition

Ulrich Kropač, Dimensionen religiöser Rationalität. Chancen und Grenzen religi-
öser Bildung in der Schule

Martina Blasberg-Kuhnke, Koinonia-Erfahrung als Gestalt religiöser Praxis Er-
wachsener in außerschulischer Bildungsarbeit und Katechese

Aktuelle Forschungsprojekte
Max Bernlochner, Vor- und Miteinander glauben, lernen, handeln … Der Erwerb
interkulturell-interreligiöser Kompetenz im Blick auf den Islam in religions-
pädagogischer Perspektive

Claudia Guggemos, Pastoralreferent/innen als Wegbegleiter in der Gottesbezie-
hung? Eine kommunikativ-theologische empirische Studie zur Mystagogie

Elisabeth Hennecke, Was lernen Grundschulkinder in ihrem Religionsunterricht?
Empirische Untersuchung von Lernprozessen im Religionsunterricht der
Grundschule

Christina Janßen / Matthias Bude / Guido Hunze, Projekt GRUVI. Entwicklung
von Grundkompetenzen für den Religionsunterricht durch videografische
Unterrichtsanalyse

Iris Mandl-Schmidt, Religionsanthropagogik. Bildungsbegleitung religiöser Auto-
didaktik junger Erwachsener in Pflegeberufen. Vorstellung eines For-
schungsprojekts

Guido Meyer / Harald Schwillus, Forschungsprojekt „Religiöses Lernen in unter-
schiedlichen Kontexten“


Allgemeine Beiträge

Markus Schiefer Ferrari, „Kinder-Rache an des Daseins tiefem Ernst“. Verfrem-
dung des Vertrauten durch kindertheologische Bibellektüre


Buchbesprechungen

Monika Jakobs, ‘Neu gelesen’: Karl Ernst Nipkow, Grundfragen der Religions-
pädagogik. Band 3: Gemeinsam leben und glauben lernen (1982)