Religion betrifft uns

Übersicht

2017

Rbu 4/17
"So wahr mir Gott helfe"

 
Rbu 3/17
Herausfordernde Vielfalt

 
Rbu 2/17
Rituale

 
Rbu 1/17
Gott in Beziehung

 

2016

Rbu 6/16
"Ich bin schuld"

 
Rbu 5/16
Weihnachten

 
Rbu 4/16
Da berühren sich Himmel und Erde

 
Rbu 3/16
2017 - 500 Jahre Reformation

 
Rbu 2/16
Kirche - wohin?

 
Rbu 1/16
Transparenz in der transparenten Gesellschaft

 

2015

Rbu 6/15
"Die Tribute von Panem"

 
Rbu 5/15
Begegnung mit dem Buddhismus

 
Rbu 4/15
Konstantinische Wende

 
Rbu 3/15
Toleranz und Dialog

 
Rbu 2/15
Landnahme Israels

 
Rbu 1/15
Nach Auschwitz

 

2014

Rbu 6/14
Sexualität

 
Rbu 5/14
Ästhetik und Religion

 
Rbu 4/14
Paulus

 
Rbu 3/14
Jesus und der Tempel

 
Rbu 2/14
Die Barmer Erklärung 1934

 
Rbu 1/14
Das Kreuz zwischen Leid, Skandal und Trost

 

2013

Rbu 6/13
Ethik des Alterns

 
Rbu 5/13
Kirche, Macht und Demokratie

 
Rbu 4/13
Inklusion

 
Rbu 3/13
Zugänge zur neuen Eschatologie

 
Rbu 2/13
Heiliger Geist

 
Rbu 1/13
Das Markusevangelium

 

2012

Rbu 6/12
Willensfreiheit

 
Rbu 5/12
Christliche Freiheit

 
Rbu 4/12
Krieg und Friedensethik

 
Rbu 3/12
Oberstufenwissen Religion

 
Rbu 2/12
Die Bergpredigt

 
Rbu 1/12
Wertepluralismus

 

2011

Rbu 6/11
Abschied vom personalen Gott?

 
Rbu 5/11
Biblische Menschenbilder

 
Rbu 4/11
Begegnung mit dem Hinduismus

 
Rbu 3/11
Politische Theologie heute

 
Rbu 2/11
(Glaubens-)Gehorsam

 
Rbu 1/11
Wunder Jesu

 

2010

Rbu 6/10
David

 
Rbu 5/10
Moderne Atheismen

 
Rbu 3/10
Klimawandel und Schöpfungsverantwortung

 
Rbu 1/10
Finanz- und Wirtschaftsethik

 

2009

Rbu 6/09
Dialog mit dem Islam

 
Rbu 5/09
Apokalyptik

 
Rbu 4/09
Schöpfung und Evolution

 
Rbu 3/09
Sprechen von Gott

 
Rbu 2/09
Kirche sein

 
Rbu 1/09
Exodus

 

2008

Rbu 6/08
Gleichnisse Jesu

 
Rbu 5/08
Theodizee

 
Rbu 4/08
Gerechtigkeit und Barmherzigkeit

 
Rbu 3/08
Wahrheit

 
Rbu 2/08
Jesus Christus

 
Rbu 1/08
Mit meinem Gott überspringe ich Mauern

 

2007

Rbu 6/07
Spiritualität

 
Rbu 5/07
Hirnforschung und Menschenbild

 
Rbu 4/07
Jona

 
Rbu 3/07
Kirche

 
Rbu 2/07
Auferstehungszeugnisse

 
Rbu 1/07
Was ist Religion?

 

2006

Rbu 6/06
Glück

 
Rbu 5/06
Zeit und Ewigkeit

 
Rbu 4/06
Auferstehung

 
Rbu 3/06
Monotheismus

 
Rbu 2/06
Zukunft im Reich Gottes

 
Rbu 1/06
Ijob

 

2005

Rbu 6/05
... und sie werden ein Fleisch

 
Rbu 5/05
Mystik

 
Rbu 4/05
Im Angesicht des Todes

 
Rbu 3/05
Herausforderung Migration

 
Rbu 2/05
Kirche bauen - Kirche sein

 
Rbu 1/05
... sed libera nos a malo

 

2004

Rbu 6/04
In Würde sterben

 
Rbu 5/04
Warum musste Anne Frank sterben

 
Rbu 4/04
"Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre ...´" (Tim 2,12)

 
Rbu 3/04
Pränataldiagnostik

 
Rbu 2/04
Globalisierung gestalten

 
Rbu 1/04
Inquisition

 

2003

Rbu 5/03
Versöhnte Verschiedenheit

 
Rbu 4/03
Knotenpunkte des Lebens

 
Rbu 3/03
Erotik

 
Rbu 2/03
Bibel verstehen

 
Rbu 1/03
Zukunftsfähigkeit

 
Rbu 6/03
Abraham

 

2002

Rbu 6/02
HEILEN DURCH BIOTECHNIK?

 
Rbu 4/02
MISSION UND DIALOG

 
Rbu 3/02
BIOGRAFISCHES LERNEN

 
Rbu 2/02
GOTTESBEWEISE

 
Rbu 1/02
FRIEDENSETHIK

 

2001

Rbu 6/01
VIRTUELLE WELTEN

 
Rbu 5/01
KAIN UND ABEL

 
Rbu 4/01
EXODUS

 
Rbu 3/01
LERNZIRKEL

 
Rbu 2/01
RECHTFERTIGUNG

 
Rbu 1/01
WIRTSCHAFTSETHIK

 

2000

Rbu 6/00
JESAJA

 
Rbu 5/00
RITUALE

 
Rbu 4/00
BIOETHIK

 

1999

Rbu 6/99
ENGEL

 
Rbu 5/99
REINKARNATION

 
Rbu 4/99
KIRCHEN IM DRITTEN REICH

 
Rbu 3/99
SÜCHTE

 
Rbu 2/99
PAULUS

 
Rbu 1/99
HOMOSEXUALITÄT

 
Religion betrifft uns 1/2006 - Ijob

Religion betrifft uns 1/2006

Ijob



 
Bergmoser und Höller - Verlagswebsite besuchen
ISSN 0936-5141

2006
30 Seiten, lose, 21 x 30 cm
 

Dieser Titel ist komplett vergriffen und endgültig nicht mehr lieferbar.
Eine Neuauflage ist nicht vorgesehen.
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Buch Ijob erzählt von einem Menschen, der die Höhen und Tiefen des Lebens am eigenen Leib erfahren und erleiden kann und muss. Bis heute haben Theologen, bildende Künstler, Literaten und Menschen in „Ijob-Situationen" in besonderer Weise versucht, sich Ijob zu nähern.
Manchmal denke ich, dass jeder, der in die Lage Ijobs gerät, dieses Buch für sich und in seiner Situation liest und vielleicht helfend einsetzen kann. Das Nachdenken über Ijob ist mehr als die Abhandlung eher theoretischtheologischer Fragen - vielleicht sogar unter dem Druck des Abiturs. Es geht um das eigene Leben, um unser Leben mit den Mitmenschen, mit Sinn oder Sinnlosigkeit und um unser Leben mit Gott. Wir sollten versuchen, unseren Schülerinnen und Schülern für die Zeit der schulischen Arbeit, aber vor allem für ihr Leben - auch nach der Schule - „Ijob" als Wegweiser zu vermitteln.

Mattias Küsters

Inhaltsverzeichnis

Z U M I N H A L T 1

M A T E R I A L I E N 4

1. Teil: Ijobbilder - Ijobgeschichten
M 1 Goethe, Faust - Prolog im Himmel 4
M 2 Voltaire, Von einem Kranken 5
M 3 Dostojewskij, Vergessen? 6
M 4.1 Gott, auch nur ein Mensch 7
M 4.2 Die Liebe lebt 7
M 5 Arbeitsblatt: Ijobbilder 7
Folie 1 Ijobbilder


2. Teil: Annäherungen an Ijob und das Buch Ijob

M 6.1 Lexikon 1883 8
M 6.2 Mit anderen Augen 8
M 6.3 Wo ist Gott? 8
M 6.4 Ijob - Hiob - Aiyub 8
M 7 Provokation 9
M 8 An der Grenze 9
M 9 Im Lande Uz 9


3. Teil: Das Buch Ijob
M 10.1 Struktur 10
M 10.2 Feinstruktur 10
M 11 Märchenhaft 10
Folie 2 Aufbau des Buches Ijob
M 12 Eine Einheit 11


4. Teil: Ijob im Leiden
M 13 Mit oder ohne Grund (Ijob 1-3) 12
M 14 Ein unberechenbarer Gott 12
M 15 Was steht im Buch Ijob? 13
M 16 Leiden - Mitleiden 13
M 17 Der Leidende darf klagen 13
M 18 Klagen 14


5. Teil: Ijob und Gott
M 19 Sitidos, Ijobs Frau 15
M20 Kritik des Elihu 15
M 21 Gottesglaube - Gotteshilfe 18
M 22 Gott glauben 18
M 23 Gottes Glaubwürdigkeit 18
M 24 Einigung 19
M 25 Gottsuche - Gottnähe 19
M 26 Hörensagen 20
M 27 Öffne das Tor 20


6. Teil: Der Sinn?
M 28 Sinn? 21
M 29 Keine Theodizee 21
M 30 Überstarke Dosis von Zweifel 21
M 31 Entscheidende Wozu-Frage 22
M 32 „Wozu" und nicht „Warum" 22


7. Teil: Gott „nach Ijob"
M 33 Gottesvorstellung „nach Ijob" 23
M 34 Gott ohne Mitleid 23
M 35 Zuviel erlebt und ertragen 23
M 36 Sprechen von Gott 24
M 37 Das Unvorstellbare 25
M 38 Zeugnis 25
M 39 Ijob - immer noch gegenwärtig 25

U N T E R R I C H T S V E R L A U F 26