lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Endlich ausgebrannt! Die etwas andere Burnout-Prophylaxe
Endlich ausgebrannt!
Die etwas andere Burnout-Prophylaxe




Thomas Bergner

Schattauer Verlag
EAN: 9783794529322 (ISBN: 3-7945-2932-4)
208 Seiten, kartoniert, 12 x 19cm, 2013

EUR 16,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Was Sie schon immer ĂĽber Burnout wissen sollten



Burnout ist in aller Munde, es nimmt zu, es hat starke persönliche und wirtschaftliche Auswirkungen. Aber ist es wirklich nur ein lästiges Übel, das man bekämpfen muss? Hat es nur den Sinn, uns zu schädigen?

Thomas Bergner gibt in seinem neuesten Buch überraschende Antworten auf das, was Burnout wirklich ist, was es in uns bewirkt und dass es durchaus „Sinn-voll“ sein kann, Burnout zu bekommen.

Wie man das am besten schafft? Befolgen Sie Bergners (nicht ganz ernst gemeinte) Anleitung zum eigenen Burnout. In amüsant-ironischer Weise nimmt er die typischen Verhaltensweisen und Einstellungen aufs Korn, welche entscheidend zu Burnout beitragen. Er charakterisiert anschaulich die wesentlichen Persönlichkeitszüge, die Burnout den Weg ebnen. Aber Bergner zeigt auch (durchaus ernst gemeint), welchen Nutzen Burnout haben kann, wenn man die richtigen Konsequenzen daraus zieht, und wie man auch ohne Burnout das Wichtige im Leben für sich entdecken kann.
Rezension
Es ist ein ärgerliches Buch für Menschen, die an Burnout leiden, das Thomas Bergner geschrieben hat. Schon der Titel „Endlich ausgebrannt!“ könnte die Vermutung nahelegen, dass der Autor die weit verbreitete Krankheit nicht ernst nimmt. Doch manchmal muss man wachgerüttelt werden, um bewusst sich selbst und das eigene Leben in den Blick zu nehmen. Der Ratgebermarkt wird überschwemmt von wissenschaftlichen und pseudowissenschaftlichen Abhandlungen zum Thema Burnout und Burnout-Prävention. Was ist wirklich fundiert, verschafft Durchblick und hilft? Eine Frage, die der Leser, vor allem, wenn er selbst betroffen ist, nicht ohne weiteres beantworten kann. Und so liest er und probiert aus oder lässt es sein und bleibt weiter krank. Der Autor des vorliegenden Buches stellt das Ansinnen auf den Kopf. Er schreibt ein Buch mit Hinweisen zum effektiven Ausbrennen, denn Burnout ist „in“. Das belegt er mit konkreten Zahlen: „Die Zahl der psychischen Erkrankungen in Deutschland ist seit 1994 um 120% gestiegen, die von Burnout sogar um fast 1400%“. Das hat für die Unternehmen im Jahre 2011 insgesamt 2,7 Millionen Fehltage zur Folge. Die Kosten für die Behandlung psychischer Erkrankungen beliefen sich 2012 auf 92,5 Milliarden Euro. Etwa 40% aller Frührentner scheiden wegen seelischer Erkrankungen aus dem Berufsleben aus. Und daher legt der Autor dieses Ratgeberbuch vor, um mit den Anleitungen einen sicheren Weg ins Burnout zu beschreiben. Wer dieses Buch liest, muss mitdenken und über eine gute Portion Selbstkritik, Ironie und Humor verfügen. Bei allem Ernst der Sache kann es durchaus hilfreich sein, die Perspektive zu wechseln von der jammernden und selbstbemitleidenden Sicht hin zu dem offensiven Mitdenken und –handeln. Eine wohltuende Ausnahmeveröffentlichung innerhalb der Ratgeberliteratur.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
1 Unendliche Weiten 1
2 Crisis? What crisis? 5
Die 6 Stufen einer Krise 12
Backe, backe Kuchen 15
No crisis, no life 16
3 Die Stichflamme leidet an Sauerstoffmangel 18
Bitte nicht ich, bitte nicht jetzt, bitte nicht hier 18
No eternal flame 19
Ich leide gern und leise 23
Das offizielle Etikett 24
Nehmen ist seliger denn geben 27
Die Burnout-Revoluzzer 31
4 Der Esel in der Gummizelle 33
Der Esel 33
Die Gummizelle 35
5 Mit-Gift 41
Ever look back 41
Es wird schon nicht so schlimm gewesen sein 42
Mutterliebe und Vaterstolz 46
Leiste was, dann biste was 48
Pech und Schwefel 49
Das Gute der Kindheit - Kondome fĂĽrs Leben 49
6 Wenn der Hammer hängt 53
Help! I need somebody 53
Randy, Dein Handy 58
Vorsicht Butter! 59
Völlig grenzenlos 61
Es gibt nichts zu tun, fangen Sie schon mal an 65
Die Fäden in der Hand behalten 65
Machtlos zufrieden 67
Wertlos 70
Wenn das Volle die FĂĽlle verbirgt 71
7 Von der Rolle sein 73
Rolle rückwärts 74
Den richtigen Stil finden 75
Ich bin ja so arm dran 79
8 Trotz-Key 84
Nein, nein und nochmals nein 84
Der Waschlappentest 86
Lust auf Frust 88
Was wahr ist, definiere ich 89
Danke sagen habe ich nicht nötig 90
Nichts, was mich stolz macht 92
9 Mount Everest in Liliput 96
Wo die größte Liebe hingehört 97
Weil Sie es sich wert sind 99
Niemals jemandem vertrauen, dereinem nah ist 101
Die Universalversicherung 102
Erschrockenes GlĂĽhwĂĽrmchen statt Super Trouper 104
Sich selbst Fallen stellen 105
Sie sind wert, was Sie leisten 107
Selbstwert aufbauen - gemeinsam jammern 108
10 Wenn die Wachtel vom Flug des Adlers
träumt 109
Der Beruf - Ursache allen Ăśbels 115
11 Geht nicht? Gibt's nicht! 117
Aus Max den Moritz machen 117
Alle FĂĽnfe grade sein lassen 119
Ich hab mich noch lieber als mich 122
Die wirklichen Persönlichkeiten 125
12 Basta 128
Wie Sie gestrickt sind 128
Das Pudelphänomen 131
Kinderwissen 131
13 Yolo: You only live once 136
Ich bin mir so fern 136
Knapp verfehlt ist voll daneben 138
GlĂĽcklich sein aufgrund des GlĂĽcks allein 139
Denke positiv! 140
Das Leben ist ein Event 142
Zufriedenheit bedeutet Stillstand 143
14 Hilfe, mein Körper spricht 146
15 Das letzte Hemd hat Taschen 151
Money und das letzte Hemd 152
Wie Geld positiv stimmt 153
Ich muss es haben 155
16 Geschlafen wird am Ende des Monats 158
Lasst mich in Ruhe! 159
Mitmenschen korrekt einschätzen 163
Nur der Wille zählt 165
Erschöpfung aus Takt-Gefühl 166
Der Knast 167
Der Alte Peter 170
17 Wir wissen nicht, wohin. Aber wir
kommen gut voran! 171
Yalla 172
Was Zeit kostet 173
Denn es ist nie zu spät für einen neuen Weg 174
Das kleine Einmaleins 175
Zeit und Burnout 175
Achtsamkeit ĂĽber alles 176
18 Keinsinnmensch 177
Sinnsouffleur 178
Ăśberhauptnullundabsolutinkeinerweisewas 179
19 Die Erde ist eine Scheibe und Spinat hat
viel Eisen 184
Symptome behandeln, Lösungen vermeiden 185
Fast-Food-Psychologie 187
20 Die Wahrheit durch Burnout 191
Literatur 196