lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Sofies Welt Roman ├╝ber die Geschichte der Philosophie ┬╗Ein dickes Buch, mit spitzen Fingern angefasst und mit Begeisterung zugeklappt: ein gro├čer Wurf im w├Ârtlichen wie im ├╝bertragenen Sinn.┬ź
Die Zeit
Sofies Welt
Roman ├╝ber die Geschichte der Philosophie


┬╗Ein dickes Buch, mit spitzen Fingern angefasst und mit Begeisterung zugeklappt: ein gro├čer Wurf im w├Ârtlichen wie im ├╝bertragenen Sinn.┬ź

Die Zeit
Deutscher Taschenbuch Verlag
EAN: 9783423624213 (ISBN: 3-423-62421-3)
624 Seiten, kartoniert, 13 x 21cm, 2009

EUR 9,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
┬╗Wer bist du?┬ź, fragt ein unbekannter Absender Sofie in einem Brief. Noch am selben Tag kommt ein zweiter. ┬╗Woher kommt die Welt?┬ź, will diesmal der Schreiber wissen. Sofie l├Ąsst sich auf das Abenteuer des Denkens ein, und damit beginnt ein intensiver Gedankenaustausch zwischen den beiden. Der Briefeschreiber erkl├Ąrt und erz├Ąhlt ihr die Geschichte der Philosophie von der Antike bis zur Gegenwart.



┬╗Nach der Lekt├╝re dieses Buches w├╝nscht man sich Philosophie sehnlichst als Pflichtfach in allen Schulen.┬ź

Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt



┬╗>Sofies Welt< ist f├╝r mich das faszinierendste Buch seit Jahren. So macht das (Nach-)Denken Spa├č.┬ź

Die Weltwoche



Deutscher Jugendliteraturpreis
Rezension
Es ist eine spannende Sache, die gro├čen Fragen des Lebens mit Hilfe der Erkenntnisse der Philosophie zu erschlie├čen. Doch leider sind die Gedankeng├Ąnge und Zusammenh├Ąnge h├Ąufig nicht immer leicht zu erschlie├čen. Um so erstaunlicher ist, dass es Jostein Gaarder mit seinem Bestseller ÔÇ×Sofies WeltÔÇť sogar gelingt, junge Menschen f├╝r philosophische Fragestellungen zu begeistern. Das gelingt ihm, indem er die Erkenntnisse eine Geschichte verpackt. Das 15-j├Ąhrige M├Ądchen Sofie erh├Ąlt pl├Âtzlich ganz merkw├╝rdige Briefe. Darin werden Fragen gestellt wie "Wer bist du?", "Woher kommt die Welt?" oder "Gibt es ein Leben nach dem Leben?" Es kommen auch Briefe an eine gewisse Hilde, die bei Sofie wohnen soll. Auf der Suche nach ihr begegnet Sofie Alberto Knox, der f├╝r sie die Geheimnisse des Lebens und des Todes zu entschl├╝sseln versucht. Dabei lernt sie die wichtigsten Philosophen der Geschichte, ihre Fragen und ihre Erkenntnisse kennen. Und auch sie selbst erh├Ąlt einen ganz neuen Blick f├╝r sich selbst und die Welt. Fast 20 Jahre nach dem ersten Erscheinen bringt der Deutsche Taschenbuchverlag in der Reihe Hanser eine Jubil├Ąumsedition heraus, die sicher wieder viele neue jugendliche und erwachsene Sinnsucher begeistern wird.

Arthur Th├Âmmes, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Mysteri├Âse Briefe landen im Briefkasten der 15j├Ąhrigen Sofie Amundsen in Oslo. Was sollen diese Fragen: ┬╗Wer bist du?┬ź, ┬╗Was ist ein Mensch?┬ź und ┬╗Woher kommt die Welt?┬ź. Sofie ist irritiert. Die Briefe werden ausf├╝hrlicher und entf├╝hren sie in die abenteuerliche und geheimnisvolle Gedankenwelt der gro├čen Philosophen. Ihr unbekannter Briefeschreiber erz├Ąhlt Sofie die Geschichte Europas, der Antike, des Mittelalters und der Renaissance und dann nimmt die Geschichte eine unglaubliche Wendung.
Inhaltsverzeichnis
Der Garten Eden
... schlie├člich und endlich musste doch irgendwann
irgendetwas aus null und nichts entstanden sein ... 7
Der Zylinderhut
... das Einzige, was wir brauchen, um gute
Philosophen zu werden, ist die F├Ąhigkeit,
uns zu wundern ... 17
Die Mythen
... eine prek├Ąre Machtbalance zwischen guten
und b├Âsen Kr├Ąften ... 30
Die Naturphilosophen
... von nichts kann nichts kommen ... 38
Demokrit
... das genialste Spielzeug der Welt... 54
Das Schicksal
... der Wahrsager versucht, etwas zu deuten, das
eigentlich nicht zu deuten ist... 61
Sokrates
... die Kl├╝gste ist die, die wei├č, was sie nicht wei├č ... 72
Athen
... und aus den Ruinen erhoben sich mehrere
hohe Bauten ... 90
Platon
... eine Sehnsucht nach der eigentlichen
Wohnung der Seele ... 97
Die Majorsh├╝tte
... das M├Ądchen im Spiegel zwinkerte mit beiden Augen ... 116
Aristoteles
... ein peinlich genauer Mann der Ordnung, der in
den Begriffen der Menschen aufr├Ąumen wollte ... 127
Der Hellenismus
... ein Funken vom Feuer... 147
Die Postkarten
... ich erlege mir selber eine strenge Zensur auf... 169
Zwei Kulturkreise
.., nur so wirst du nicht durch
den leeren Raum schweben ... 179
Das Mittelalter
... ein St├╝ck des Weges zur├╝ckzulegen ist nicht
dasselbe, wie sich zu verlaufen ... 197
Die Renaissance
... o g├Âttliches Geschlecht in menschlicher
Verkleidung ... 224
Das Barock
... vom gleichen Stoff, aus dem die Tr├Ąume sind ... 256
Descartes
... er wollte alle alten Materialien
vom Bauplatz entfernen ... 275
Spinoza
... Gott ist kein Puppenspieler... 291
Locke
... genauso leer wie eine Tafel, ehe der Lehrer
das Klassenzimmer betritt... 302
Hume
... so werft ihn ins Feuer... 314
Berkeley
... wie ein schwindliger Planet um eine
brennende Sonne... 332
Bjerkely
... ein alter Zauberspiegel, den die Urgro├čmutter
einer Zigeunerin abgekauft hatte ... 338
Die Aufkl├Ąrung
... von der Nadelherstcllung bis zum Kanonenguss... ^-~
Kant
... der bestirnte Himmel ├╝ber mir und das moralische
Gesetz in mir... 379
Die Romantik
... nach innen geht der geheimnisvolle Weg ... 403
Hegel
... vern├╝nftig ist, was lebensf├Ąhig ist... 424
Kierkegaard
... Europa ist unterwegs in den Bankrott... 438
Marx
... ein Gespenst geht um in Europa ... 4^4
Darwin
... ein Boot, das mit Genen beladen
durchs Leben segelt... 476
Freud
... ein h├Ąsslicher, egoistischer Wunsch war in
ihr aufgetaucht... 505
Unsere eigene Zeit
... der Mensch ist zur Freiheit verurteilt... 527
Das Gartenfest
... eine wei├če Kr├Ąhe ... 556
Kontrafunkt
... zwei oder mehr Melodien erklingen gleichzeitig ...
Der grosse Knall
... auch wir sind Sternenstaub ... 595
Namenregister 607
Sachregister 610