lehrerbibliothek.de
Friedrich Nietzsche  Vierte, aktualisierte Auflage 2006 / Erste Aufl. 1992
Friedrich Nietzsche


Vierte, aktualisierte Auflage 2006 / Erste Aufl. 1992





Volker Gerhardt

Verlag C. H. Beck oHG
EAN: 9783406541230 (ISBN: 3-406-54123-2)
247 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2006, Mit 9 Abb.

EUR 14,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Volker Gerhardt gibt in dieser Einführung eine umfassende Darstellung von Nietzsches Leben und Werk, die sich den Frühschriften ebenso ausführlich widmet wie den großen Visionen des Spätwerks. Durch seinen Verzicht auf schulphilosophische Fachterminologie ermöglicht er jedem Leser einen direkten Zugang zu Nietzsches Gedankenwelt.



Volker Gerhardt ist Professor für Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin.



Friedrich Nietzsche



Biographie

Werkanalyse

Rezeption

Zeittafel

Bibliographie
Rezension
Wie kaum ein anderer Philosoph wird Nietzsche heute als Gewährsmann für die Postmoderne genommen … Unabhängig von der Frage nach der Berechtigung solcher Instrumentalisierung, - sicher ist: Nietzsche ist immer wieder instrumentalisiert worden und Nietzsches Philosophie entfaltet erst post mortem und in der Rezeption des 20. und 21. Jhdts. seine ganze Sprengkraft. Zugleich ist Nietzsches Werk einigermaßen schwer zugänglich; der aphoristische Stil und die mangelnde Systematik erschweren den Zugang. Hier bietet diese Darstellung eine gelungene Hilfestellung: verständlich, kompetent und übersichtlich verfasst führt das Buch umfassend und ohne Voraussetzung von Spezialkenntnissen in Nietzsches Philosophie ein, die für das Verstehen von Gegenwartskultur ebenso grundlegend bedeutsam ist wie für den Philosophie-, Ethik- und Religionsunterricht. Sach- und Personenregister sowie ein überschaubares Literaturverzeichnis helfen zusätzlich weiter.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
beck´sche reihe denker - neu gedacht

Volker Gerhardt gibt in dieser Einführung eine umfassende Darstellung von Nietzsches Leben und Werk, die sich den Frühschriften ebenso ausführlich widmet wie den großen Visionen des Spätwerks. Durch seinen Verzicht auf schulphilosophische Fachterminologie ermöglicht er jedem Leser einen direkten Zugang zu Nietzsches Gedankenwelt.

Volker Gerhardt ist Professor für Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Die Reihe wird herausgegeben von Otfried Höffe.
Inhaltsverzeichnis
Abkürzungen 7

I. Nietzsche und die Philosophie 9

1. Ein Künstler als Philosoph 9
2. Philosophie als existentielles Experimentieren 15
3. Kritik und Krise. Philosophie als Schicksal des modernen Menschen 21
4. Maßlosigkeiten 25

II. Das Werk als Widerspruch zum Leben 31

1. Herkunft, Schule, Studium (1844-1869) 32
2. Klassischer Philologe und politischer Wagnerianer (1870-1876) 36
3. Kritiker und Psychologe (1876-1882) 43
4. Krankheit, Einsamkeit und ständige Flucht 48
5. Zarathustra und sein Philosoph (1883-1886) 51
6. Ein abgebrochenes Finale (1887-1900) 56

III. Die Fragen nach dem Sinn 63

1. Nietzsche interpretieren 63
2. Wert und Sinn des Lebens 67
3. Der einzelne und die Kultur 76
4. Leben als Kunst 83
5. Vom Nutzen und Nachteil des Wissens 95
6. Drei Formen des historischen Sinns 103
7. Über den Wert der Wahrheit 111
8. Der Sinn der Moral 121

IV. Experimentalphilosophische Visionen 138

1. Perspektivismus 138
2. Unschuld des Werdens 144
3. Umwertung der Werte 156
4. Immoralismus und Übermensch 168
5. Willen zur Macht 182
6. Die ewige Wiederkehr 193
7. Freier Geist 205

V. Vorspiel oder Nachspiel einer Philosophie der Zukunft? 215

Nietzsche im 20. Jahrhundert 215

VI. Anhang 231

1. Anmerkungen 231
2. Literaturverzeichnis 234
3. Personenregister 241
4. Sachregister 245
Weitere Titel aus der Reihe becksche reihe denker