lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Stress im Beruf? Wenn schon, dann aber richtig!  Der Ratgeber f√ľr den intelligenten Umgang mit Stress-Situationen
Stress im Beruf?
Wenn schon, dann aber richtig!


Der Ratgeber f√ľr den intelligenten Umgang mit Stress-Situationen

Gottfried Fischer, Christiane Eichenberg, Kurt Mosetter, Reiner Mosetter

Asanger Verlag
EAN: 9783893344598 (ISBN: 3-89334-459-4)
170 Seiten, kartoniert, 15 x 21cm, 2007

EUR 19,50
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Das Arbeits- und Berufsleben ist meist mit betr√§chtlichen k√∂rperlich-seelischen Belastungen und Stress verbunden. Viele der g√§ngigen Selbsthilfeschriften raten den Stress-Geplagten, Stress-Situationen m√∂glichst zu vermeiden. So geraten sie in leicht eine Stress-Vermeidungsspirale bzw. unter ‚ÄěStress zweiten Grades‚Äě, wenn sie den Ratschl√§gen nachkommen, z.B. positives Denken und Entspannungs√ľbungen so lange zu praktizieren, bis der subjektiv empfundene Stress nachl√§sst.



Die Ratschl√§ge und ‚ÄěPatentrezepte‚Äě, immer positiv zu denken, sich vor Stress in Acht zu nehmen und Stress grunds√§tzlich vermeiden zu wollen, sind falsch. Sie gehen an der Wirklichkeit des Arbeits- und Berufslebens vorbei und sind keineswegs immer gesundheitsf√∂rderlich.



Das Autorenteam ‚Äď Experten aus Psychologie, Medizin und Philosophie ‚Äď zeigt in diesem Ratgeber stattdessen auf, wie sich durch dialektisches Denken und √úben Einseitigkeiten aufheben lassen, die durch vorrangiges Vermeiden von Stress entstehen. Es kommt darauf an, sich in Polarit√§ten zu bewegen ‚Äď zwischen Stressvermeidung und Stressexposition, zwischen positivem und negativem Stress, zwischen positivem und negativem Denken. Statt Stressvermeidung gilt es, die Herausforderungen des Arbeitslebens nach dem Motto ‚ÄěWenn schon Stress, dann aber richtig!‚Äě voll anzunehmen.



Mit Beitr√§gen u.a. √ľber den dialogischen Umgang mit K√∂rper und Mitwelt; Myo-Reflexionstherapie und KID-‚ÄĻbungen gegen Verspannungen; Stress und Burnout als Folge von Chefneurosen und Mobbing; Stress-Management durch Kreativit√§tstechniken und optimales Zeitmanagement.
Rezension
Stress ist mittlerweile zu einer weit verbreiteten psychischen Belastung geworden. Das trifft besonders auf den Bereich des Arbeitslebens zu. Unz√§hlige Ratgeberb√ľcher und -CDs tummeln sich auf dem Lebenshilfemarkt und wollen entsprechende Hilfen anbieten. Der vorliegende Ratgeber "Stress im Beruf?" geht einen Weg, der sich von anderen Ans√§tzen unterscheidet. Nicht den Stresssituationen aus dem Weg gehen und sie vermeiden oder sie mit positivem Denken zu scheinbar zu ignorieren, sondern sich ihnen selbstbewusst und doch praktmatisch entgegenzustellen, das ist der Ansatz des Autorenteams. Dabei scheint es vor allem wichtig, nicht gegen den Stress anzuk√§mpfen, sondern die goldene Mitte zu finden, ein Gleichgewicht zwischen den Polarit√§ten herzustellen. Es geht also darum, die gesundheitsgef√§hrdenden und krank machenden Stressvermeidungsstrategien, die zu oft neuen Stress produzieren, aufzugeben und stattdessen die Belastungen anzunehmen und sie in neue Bahnen zu lenken. Vor allem Lehrerinnen und Lehrer werden in dem Ratgeber viele hilfreiche Anregungen finden.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort

1 Einleitung

2 Stress und Stressvermeidung im dialektischen Verständnis
Stressvermeidung und positives Denken als kontraproduktive Lösungsvorschläge
Distress, Eustress und positives Denken im dialektischen Verständnis 1
Autosuggestion und positives Denken als Stress-Quelle versus dialektisches Denken
Emotionale Intelligenz und positives Denken in dialektischer Sicht

3 Indirekte Wege aus der Stress-Spirale: mentale √úbungen und Meditationen
Autarkie und Autonomie als stress-verursachende
Arbeitsprinzipien
Physiologie der Stress-Spirale
Zwei dialogische K√∂rper√ľbungen zur Stressregulation
Selbstregulation durch gleichschwebende Aufmerksamkeit und freies Schwingen zwischen den Gegensätzen
Meditation als Methode der Selbst-Erkenntnis und Selbst-Findung
Dekonstruktion, Konstruktion und Rekonstruktion als dialektische Veränderungsschritte: mentale Übungen und Meditationen
Mentale √úbungen im Kreislauf von Dekonstruktion,
Konstruktion und Rekonstruktion
Methoden zur Erfassung von Gef√ľhlen und Stimmungslagen

4 Myoreflexmethode und KiD-√úbungen bei
Stress- und Erschöpfungszuständen
Muskuläre Verspannungen der Halswirbelsäule
Stresszustand und Stressbewältigung auf der Zellebene
Körpergedächtnis und Körperdialog als Ausgangspunkte der Myoreflextherapie
KiD-√úbungen: Kraftentfaltung in Dehnungspositionen

5 Dialogischer Umgang mit Körper und Umwelt als
wirksame Methode der Stressvermeidung
Die Wirkung der Spiegel-Neuronen
Denken in strategischen Spiralen bei kooperativem
und konfrontativem Handeln als Quelle von Stress im Beruf
Erkl√§rungsans√§tze f√ľr Stress und Traumatisierung im beruflichen Alltag
Methoden zur Sensibilisierung f√ľr individuelle Perspektiven-
und Interessenunterschiede
Stress-Spiralen, Mobbing, Traumatisierung: Handlungen ohne Handelnde
Kommunikationsoptimierung im Beruf als Stressprävention
Unsere Innere B√ľhne als Ursache von Kommunikationsst√∂rungen und Stress
Unsere Innere B√ľhne als ‚ÄěDrehb√ľhne" f√ľr Erwachsenen-, Eltern-und Kind-Ich

6 Vermeidung von Stress im Beruf durch
Kreativitätstechniken und Zeitmanagement
Stress-reduzierende Nutzung von Kreativitätstechniken bei beruflichen Aufgabenstellungen
Stress-reduzierende Zeitgestaltung bei beruflichen Aufgabenstellungen

7 F√ľhrungsverhalten und Chefneurosen als Stressquelle -
Präventionsmaßnahmen gegen Mobbing und Burnout
Emotionale Intelligenz und emotional resonante F√ľhrung
Chefneurosen als Zerrformen emotional resonanten F√ľhrungsverhaltens
Chefneurosen als Mitarbeiter-Stressoren und Ursachen von Mobbing und Burnout
Mobbing-Gegenma√ünahmen und rechtliche Hilfen f√ľr Mobbingopfer
Emotional resonante F√ľhrungsstile als Stresspr√§vention 1
Stresspr√§vention f√ľr Chefneurotiker: F√ľhrungstraining und Gesundheitsprogramm

Literatur

Sachregister