lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Plutarch: Alexander. Caesar
Plutarch: Alexander. Caesar




Marion Giebel (Hrsg.)

Reclam Stuttgart
EAN: 9783150024959 (ISBN: 3-15-002495-1)
221 Seiten, paperback, 10 x 15cm, Januar, 2004, bibliographisch erg├Ąnzt 2004

EUR 6,40
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
"Ich bin nicht Geschichtsschreiber, sondern Biograph, und es sind durchaus nicht immer die gro├čen Heldentaten, in denen sich die T├╝chtigkeit oder die Verworfenheit offenbart. Oft sagt ein unbedeutender Vorfall, ein Ausspruch oder ein Scherz mehr ├╝ber den Charakter eines Menschen aus als die blutigsten Schlachten, die gr├Â├čten Heeresaufgebote und die Belagerungen von St├Ądten."
Rezension
Schon der griechische Schriftsteller Plutarch bezog sich in seiner Geschichtsschreibung nicht nur auf bedeutende Ereignisse der Weltgeschichte, sondern versuchte, sich dem Leben bedeutender Personen auf andere Weise zu n├Ąhern (vgl. Umschlagtext). Er fasziniert auch heute noch durch seine detaillierten Charakterschilderungen, mit denen er auch moralischen Einfluss auf seine Leser nehmen wollte.
Plutarchs Schilderung der Pers├Ânlichkeiten von Alexander und Caesar ist im Lateinunterricht vor allem als Referenztext bei der lateinischen Lekt├╝re interessant: Alexander und die griechische Geschichte werden meist in der Spracherwerbsphase thematisiert, und Caesar sp├Ątestestens bei der Lekt├╝re seiner Commentarii de bello Gallico.
Auch im Geschichtsunterricht k├Ânnen die beiden Texte, in Ausz├╝gen und m├Âglicherweise auch f├Ącher├╝bergreifend gelesen, eine Bereicherung des Unterrichts sein.

Melanie F├Ârg, Lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Alexander
Anmerkungen zu "Alexander"
Zeittafel zu "Alexander"

Caesar
Anmerkungen zu "Caesar"
Zeittafel zu "Caesar"

Literaturhinweise

Nachwort