lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Plutarch: Alexander. Caesar
Plutarch: Alexander. Caesar




Marion Giebel (Hrsg.)

Reclam Stuttgart
EAN: 9783150024959 (ISBN: 3-15-002495-1)
221 Seiten, paperback, 10 x 15cm, Januar, 2004, bibliographisch ergÀnzt 2004

EUR 6,40
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
"Ich bin nicht Geschichtsschreiber, sondern Biograph, und es sind durchaus nicht immer die großen Heldentaten, in denen sich die TĂŒchtigkeit oder die Verworfenheit offenbart. Oft sagt ein unbedeutender Vorfall, ein Ausspruch oder ein Scherz mehr ĂŒber den Charakter eines Menschen aus als die blutigsten Schlachten, die grĂ¶ĂŸten Heeresaufgebote und die Belagerungen von StĂ€dten."
Rezension
Schon der griechische Schriftsteller Plutarch bezog sich in seiner Geschichtsschreibung nicht nur auf bedeutende Ereignisse der Weltgeschichte, sondern versuchte, sich dem Leben bedeutender Personen auf andere Weise zu nÀhern (vgl. Umschlagtext). Er fasziniert auch heute noch durch seine detaillierten Charakterschilderungen, mit denen er auch moralischen Einfluss auf seine Leser nehmen wollte.
Plutarchs Schilderung der Persönlichkeiten von Alexander und Caesar ist im Lateinunterricht vor allem als Referenztext bei der lateinischen LektĂŒre interessant: Alexander und die griechische Geschichte werden meist in der Spracherwerbsphase thematisiert, und Caesar spĂ€testestens bei der LektĂŒre seiner Commentarii de bello Gallico.
Auch im Geschichtsunterricht können die beiden Texte, in AuszĂŒgen und möglicherweise auch fĂ€cherĂŒbergreifend gelesen, eine Bereicherung des Unterrichts sein.

Melanie Förg, Lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Alexander
Anmerkungen zu "Alexander"
Zeittafel zu "Alexander"

Caesar
Anmerkungen zu "Caesar"
Zeittafel zu "Caesar"

Literaturhinweise

Nachwort