lehrerbibliothek.de
Geschichte der antiken Philosophie
Geschichte der antiken Philosophie




Michaela Masek

UTB , Facultas
EAN: 9783825234263 (ISBN: 3-8252-3426-6)
256 Seiten, paperback, 15 x 22cm, 2011

EUR 18,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der Band führt historisch-systematisch in die antike Philosophie ein, indem zentrale philosophische Fragen anhand ausgewählter Themen und Texte dargestellt werden.

In der griechischen Antike wurden erstmals die Problemstellungen, Methoden und Begrifflichkeiten entwickelt, die das abendländische Denken bis in die gegenwärtigen Debatten wesentlich prägen. Durch genaue Lektüre von kurzen und prägnanten Originaltexten wird das Bedeutungsspektrum klassischer griechischer Termini im jeweiligen Kontext erklärt, um an die Denkweisen antiker Philosophen heranzuführen und gleichzeitig aufzuzeigen, inwiefern griechisches Gedankengut für das Verständnis von Philosophie bis heute relevant ist.

Zusatzmaterial unter utb-mehr-wissen.de
Rezension
Die antike Philosophie ist von grundlegener Bedeutung für die gesamte abendländische Kultur, - allen voran Sokrates, Plato, Aristoteles und die Stoa. Leider aber ist sie zunehmend mit dem Verlust der alten Sprachen an deutschen Schulen Lehrkräften wie Schülern fremd. Diese Darstellung erläutert, nach einem Einführungskapitel (vgl. Inhaltsverzeichnis) die antike Philosophie in ihrer Genese von den Vorsokratikern über Plato und Aristolteles bis hin zum Neuplatonismus. Der Band führt historisch-systematisch in die antike Philosophie ein, indem zentrale philosophische Fragen anhand ausgewählter Themen und Texte dargestellt werden. Die Darstellung erweist sich damit nicht nur als nützlich im Hinblick auf Philosophie- und Ethik-Unterricht in der Sekundarstufe II, sondern auch für den Geschichts- und Religionsunterricht.

Thomas Bernhard, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
I. Einleitung 9

1. Was heißt Philosophie? 9
2. Der Mythos 13
3. Orientalische Einflüsse 16
4. Griechische Schrift und Sprache 17
5. Beginn der griechischen Philosophie 19

II 23

II. 1. Teil: Die Vorsokratiker 23


1. Überlieferung 23
2. Einführung in das Denken der Vorsokratiker 25
3. Thaies von Milet 26
4. Anaximander von Milet 31
5. Anaximenes von Milet 36
6. Eine kurze Zusammenfassung: „Die milesische Aufklärung" 38
7. Heraklit von Ephesos 39
8. Pythagoras und die Pythagoreer 45
9. Die Eleaten 53
10. Die jüngeren Naturphilosophen 67
11. Zur Wirkungsgeschichte der Vorsokratiker 88

II. 2. Teil: Die Sophisten 91

1. Allgemeine Charakteristik 91
2. Protagoras 96
3. Gorgias 103
4. Weitere ausgewählte Sophisten 106
5. Schlussbetrachtungen 114

III. Die klassische Periode 117

III. 1. Teil: Die sokratische Philosophie 117


1. Der „Mythos Sokrates" 117
2. Die kleineren sokratischen Schulen 139

III. 2. Teil: Platon 146

1. Biographie 147
2. Werke 152
3. Grundlagen der Ideenlehre 153
4. Seelenvorstellung bei Platon 163
5. Politeia - Platons politische Leidenschaft 169
6. Struktur und Entstehung der Welt im Timaios 175
7. Platons Würdigung und sein Einfluss auf die Nachwelt 177

III. 3. Teil: Aristoteles 178

1. Leben 180
2. Zur Überlieferung der aristotelischen Schriften 182
3. Werke 183
4. Das Wesen der Philosophie 184
5. Grundzüge der Metaphysik 186
6. Aspekte der aristotelischen Ethik 197
7. Politische Philosophie 206
8. Abschließende Gedanken zur Aktualität der aristotelischen Philosophie 210

IV. Die Philosophie im Zeitalter des Hellenismus 213

1. Einleitung: Charakteristika hellenistischer Philosophie 213
2. Die Stoa 215
3. Der „Garten" des Epikur 226
4. Die pyrrhonische Skepsis 238

V. Der Neuplatonismus 241

1. Die zentralen Gedanken des Neuplatonismus 242
2. Der Neuplatonismus nach Plotin 244

Anhang 245
Siglen und Abkürzungen 245
Antike Quellen/Textausgaben 246
Sekundärliteratur 248
Personenregister 252
Sachregister 253