lehrerbibliothek.de
Empirisches wissenschaftliches Arbeiten Ein Studienbuch für die Bildungswissenschaften 4., durchgesehene Auflage 2016
Empirisches wissenschaftliches Arbeiten
Ein Studienbuch für die Bildungswissenschaften


4., durchgesehene Auflage 2016

Jürg Aeppli, Luciano Gasser, Eveline Gutzwiller, Annette Tettenborn

Verlag Julius Klinkhardt , UTB
EAN: 9783825246952 (ISBN: 3-8252-4695-7)
398 Seiten, paperback, 15 x 22cm, 2016

EUR 19,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Wie wird eine empirische Fragestellung entwickelt und nach den Regeln des empirischen Arbeitens beantwortet?

Das Studienbuch behandelt handlungsorientiert die verschiedenen Schritte im Forschungsprozess: von der Literaturrecherche und -verarbeitung über die Planung, Durchführung und Auswertung im Rahmen verschiedener Forschungsansätze bis hin zur Kommunikation der Ergebnisse.

Wissenschaftliches Wissen wird dem Alltagswissen gegenübergestellt, Ansätze für die Praxis mit Bezug zu wissenschaftlichem Arbeiten und Forschen werden vorgestellt.
Rezension
Dieses Studienbuch, das das Ergebnis mehrjähriger Erfahrungen mit Lehrveranstaltungen zur Einführung in wissenschaftliches Arbeiten im Studienbereich „Alltag und Wissenschaft“ an der Pädagogischen Hochschule Luzern ist, liegt hiermit bereits in 4. Aufl. vor und ist in die UTB-Reihe aufgenommen worden. Empirisches wissenschaftliches Arbeiten fällt vielen Pädagog/inn/en zunächst schwer, weil es ein unvertrautes Feld ist. Aber die empirische Forschung hat längst Einzug in die Erziehungswissenschaften gehalten und ohne Empirie sind diese nicht mehr zu denken. Als "Studienbuch für die Bildungswissenschaften" (Untertitel!) führt dieser Band in das empirische wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Pädagogik ein. Das Studienbuch behandelt handlungsorientiert die verschiedenen Schritte im Forschungsprozess: von der Literaturrecherche und -verarbeitung über die Planung, Durchführung und Auswertung im Rahmen verschiedener Forschungsansätze bis hin zur Kommunikation der Ergebnisse.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 11

Teil I: Wissen, Erkenntnis – Empirische Forschung – Forschungskompetenzen für Lehrpersonen 15

1 Wie kommt man zu Wissen? 16

1.1 Alltagswissen – Wissenschaftliches Wissen 16
1.2 Die Bedeutung von Theorie 20
1.3 Der Einfluss der Wissenschaften auf die Gesellschaft 21
1.4 Etappen der Wissensgenerierung und deren Kritik: Ein kurzer Überblick über die Wissenschaftsgeschichte 24
1.4.1 Vom Mythos zum Logos – die erste Aufklärung 24
1.4.2 Ein neuer Begriff von Wissenschaft und Methode – die Neuzeit als zweite Aufklärung 25
1.4.3 Fortschrittseuphorie und Aufkommen erster Zweifel am Versprechen der Wissenschaft – die dritte Aufklärung 27
1.5 Ansprüche an Wissenschaftliches Wissen oder was Wissenschaft ausmacht 30
1.6 Zur Rolle der Wissenschaft in einer wissenschaftlichen Lehrerinnen- und Lehrerbildung 31

2 Empirische Forschung 34

2.1 Was versteht man unter empirischer Forschung? Eine erste kurze Antwort 34
2.2 Grundbegriffe empirischer Forschung 37
2.2.1 Erfahrungen, Beobachtungen, Tatsachen als Ausgangspunkt 38
2.2.2 Erklären und Vorhersagen als Ziel 42
2.2.3 Beeinflussen und Verändern 47
2.3 Empirische Forschung innerhalb verschiedener Wissenschafts- und Forschungsverständnisse 48
2.4 Der idealtypische Ablauf eines empirischen Forschungsprozesses 50
2.4.1 Entwicklung und Formulierung einer Fragestellung 51
2.4.2 Untersuchungsplanung 52
2.4.3 Durchführung der Untersuchung: Datenerhebung 53
2.4.4 Datenauswertung 53
2.4.5 Interpretation und Beantwortung der Fragestellung, Berichterstattung 55
2.5 Empirische Forschung in den Bildungswissenschaften 55
2.6 Wissenschaftliche Integrität – Ethische Richtlinien des wissenschaftlichen Arbeitens 56
2.6.1 Der Umgang mit Quellen und mit fremdem Gedankengut 57
2.6.2 Der Umgang mit Personen 57
2.6.3 Die Gestaltung der Datenerhebung 58
2.6.4 Der Umgang mit Daten 60
2.6.5 Dokumentation und Verbreitung der Ergebnisse 60

3 Forschungskompetenzen für Lehrpersonen 63

3.1 Rahmenmodell wissenschaftlichen Arbeitens und Forschens für Lehrpersonen: Das „Drei-Welten-Modell“ 64
3.1.1 Hochschulwelt 66
3.1.2 Forschungswelt 67
3.1.3 Berufswelt 67
3.1.4 Keine unüberbrückbare Kluft zwischen Forschungs- und Berufswelt 69
3.2 Drei Ansätze für die Praxis mit starkem Bezug zu wissenschaftlichem Arbeiten und Forschen 71
3.2.1 Reflektieren 71
3.2.2 Forschendes Lernen 76
3.2.3 Praxisforschung 79

Teil II: Planung und Durchführung einer Untersuchung 89

4 Suche und Verarbeitung von Literatur 90

4.1 Literaturtypen 91
4.1.1 Überblicksliteratur 91
4.1.2 Spezifische Literatur 92
4.2 Ziele der Literatursuche 93
4.2.1 Ziel und Funktion von Literatursuche und -studium 94
4.2.2 Qualität von Internetquellen 94
4.3 Durchführen einer Literaturrecherche 95
4.3.1 Vorbereiten einer gezielten Suche 96
4.3.2 Eingabe von Suchbegriffen in Suchmaschinen 97
4.3.3 Suche im Internet, in Bibliothekskatalogen und Literaturdatenbanken 98
4.3.4 Sicherung der Ergebnisse 99
4.4 Ausgewählte Bibliothekskataloge und Literaturdatenbanken 100
4.4.1 Metakataloge 100
4.4.2 Fachdatenbanken zur Recherche von Zeitschriftenaufsätzen 101
4.5 Systematische Verarbeitung der Literatur 107
4.5.1 Überblick gewinnen 107
4.5.2 Literatur bearbeiten 107
4.5.3 Literatur verarbeiten 108
4.5.4 Gestaltung von Literaturverweisen, Zitaten und Literaturverzeichnis 110

5 Grundlagen für die Planung einer Untersuchung 112

5.1 Forschungszugänge 112
5.1.1 Qualitative und quantitative Forschung 113
5.1.2 Einsatz qualitativer und quantitativer Methoden 115
5.2 Von der Frage zur Untersuchung 116
5.2.1 Ideen für eine Untersuchung finden und bewerten 117
5.2.2 Formulierung von Fragestellung und Hypothesen 120
5.2.3 Konstrukte, Begriffsdefinitionen und Operationalisierung 125
5.3 Forschungsdesigns 133
5.3.1 Qualitative Forschungsdesigns 135
5.3.2 Quantitative Forschungsdesigns 136
5.3.3 Gütekriterien quantitativer Forschung 139
5.4 Stichproben 141
5.5 Erstellung eines Untersuchungsplanes 145
5.5.1 Begründung und Erläuterung der Fragestellung 146
5.5.2 Methode 146
5.5.3 Zeitplan 147
5.5.4 Gliederungsstrategien 148

6 Durchführung der Datenerhebung 151

6.1 Vorbereitung der Datenerhebung 152
6.1.1 Erstellen eines Zeit- und Ablaufplans 152
6.1.2 Bereitstellen der Instrumente samt Instruktionen 155
6.2 Durchführung der Datenerhebung 157
6.2.1 Das Verhindern von Versuchsleiter-Effekten 158
6.2.2 Weitere wichtige Aspekte der Datenerhebung 159
6.3 Nach der Datenerhebung 160

Teil III: Methoden der Datenerhebung 163

7 Schriftliche Befragung 164

7.1 Vor- und Nachteile der schriftlichen Befragung 164
7.2 Planung der schriftlichen Befragung 165
7.2.1 Bestehenden Fragebogen einsetzen oder Neukonstruktion? 165
7.2.2 Konstruktion eines Fragebogens – Festlegung der Teilbereiche 166
7.2.3 Wahl des Frageformats 167
7.2.4 Wahl eines Antwortformats 169
7.3 Erstellung des Fragebogens 171
7.3.1 Aufbau eines Fragebogens 171
7.3.2 Umfang und grafische Gestaltung 172
7.4 Durchführung der Befragung 173
7.4.1 Modus der Durchführung 174
7.4.2 Glaubwürdigkeit der Antworten im Fragenbogen 175

8 Mündliche Befragung 177

8.1 Das wissenschaftliche Interview 177
8.2 Formen des Interviews und ihre Vor- und Nachteile 179
8.3 Das Gespräch führen: Interviewleitfaden erstellen, Fragen stellen 183
8.4 Das Interview organisieren und durchführen 188
8.5 Transkript erstellen 189
8.6 Schlussbemerkungen 191

9 Beobachtung 192

9.1 Vor- und Nachteile von Beobachtungen 192
9.2 Planung einer Beobachtung 193
9.2.1 Beobachtungsfeld: Wo? 193
9.2.2 Beobachtungseinheit: Was und wie lange? 194
9.2.3 Beobachterstatus: Wer beobachtet wie? 195
9.2.4 Beobachtungsinstrument: Wie Beobachtungen festhalten? 197
9.3 Auswertung von Beobachtungsdaten 202

10 Einzelfallstudie 204

10.1 Grundlagen der Einzelfallstudie 205
10.2 Vorgehen bei der Einzelfallstudie 206
10.2.1 Wahl der Einzelfallstudie als Forschungsansatz 206
10.2.2 Formen der Einzelfallstudie 207
10.2.3 Planung der Einzelfallstudie 207

11 Evaluation 216

11.1 Begriffsklärung 216
11.2 Funktionen der Evaluation und Evaluationskonzept 218
11.3 Phasen im Evaluationsprozess 220
11.3.1 Vorabklärungen treffen 222
11.3.2 Präzisierung der Evaluationsfragen und Entwicklung von Dimensionen und Indikatoren 223
11.3.3 Festlegung des methodischen Vorgehens und Konstruktion von Instrumenten 224
11.3.4 Datenerhebung und -analyse 225
11.3.5 Beurteilung, Interpretation, Empfehlungen und Kommunikation 227

Teil IV: Analyse von Daten 229

12 Auswertung Qualitativer Daten 230

12.1 Überblick 230
12.2 Objektive Hermeneutik 238
12.2.1 Begriffe und theoretische Hintergründe 238
12.2.2 Vorgehensweise 241
12.2.3 Kritische Würdigung 246
12.3 Grounded Theory 247
12.3.1 Hintergrund des Ansatzes 248
12.3.2 Vorgehensweisen 249
12.3.3 Kritische Würdigung 256
12.4 Qualitative Inhaltsanalyse 256
12.4.1 Hintergrund des Ansatzes 256
12.4.2 Vorgehensweisen 257
12.4.3 Kritische Würdigung 261
12.5 Generalisierbarkeit qualitativer Analysen 261
12.6 Gütekriterien qualitativer Forschung 262

13 Auswertung quantitativer Daten 265

13.1 Grundlage: Schätzen bzw. Messen und Skalenniveaus 265
13.2 Aufbereitung von quantitativen Daten 269
13.3 Deskriptive Statistik I: Auf ein Merkmal bezogene Auswertungen 273
13.3.1 Die tabellarische Darstellung 274
13.3.2 Die grafische Darstellung 278
13.3.3 Verdichtung der Daten („Mittelwerte“ und Streuung) 282
13.3.4 Masse der zentralen Tendenz („Mittelwerte“) 283
13.3.5 Streuungsmasse 286
13.4 Deskriptive Statistik II: Beziehungen zwischen zwei Merkmalen 290
13.4.1 Die tabellarische Darstellung mittels Kreuztabelle 292
13.4.2 Die Grafische Darstellung mittels Streudiagramm 294
13.4.3 Merkmalsvoraussagen: Die Regressionsanalyse 296
13.4.4 Merkmalszusammenhänge: Korrelation bei metrisch-skalierten Variablen 300
13.4.5 Merkmalszusammenhänge: Korrelation bei nicht-metrisch-skalierten Variablen 303
13.4.6 Interpretation von Korrelationen 305
13.5 Prüfstatistik 307
13.5.1 Grundprinzipien prüfstatistischer Verfahren 308
13.5.2 Effektstärke 314
13.5.3 Unterschieds- und Zusammenhangshypothesen 315
13.5.4 Tests für Unterschiedshypothesen 316
13.5.5 Tests für Zusammenhangshypothesen 325
13.5.6 Deskriptive und prüfstatistische Fragestellungen 330

Teil V: Kommunikation der Forschungsergebnisse 333

14 Erstellung eines empirischen Forschungsberichtes 334

14.1 Aufbau einer empirischen Arbeit 334
14.1.1 Zusammenfassung (Abstract) 334
14.1.2 Einleitung 335
14.1.3 Theorieteil 336
14.1.4 Fragestellungen und Hypothesen 340
14.1.5 Methode 341
14.1.6 Ergebnisse 342
14.1.7 Diskussion 343
14.1.8 Literaturverzeichnis 344
14.1.9 Anhang 344
14.2 Formale Aspekte 345
14.2.1 Wissenschaftlicher Sprachstil 345
14.2.2 Die formale Gliederung 346
14.2.3 Tabellen346
14.2.4 Abbildungen 347

15 Wissenschaftliche Arbeiten präsentieren 349

15.1 Der wissenschaftliche Vortrag 349
15.1.1 Eine Präsentation planen 349
15.1.2 Gliederung der Präsentation 350
15.1.3 Die anschliessende Diskussion 352
15.1.4 Vorbereiten des Präsentationsmanuskriptes 353
15.1.5 Einsatz von Vortragsfolien 354
15.1.6 Handouts 354
15.2 Posterpräsentationen 359
15.2.1 Poster vorbereiten 360
15.2.2 Gliederung und Posterlayout 360

Anhang: Richtlinien für die Gestaltung von Literaturhinweisen, Zitaten und Literaturverzeichnis 363
Literaturverzeichnis 385
Stichwortverzeichnis 395