lehrerbibliothek.de
Bioethik Eine kritische Einführung
Bioethik
Eine kritische Einführung




Franz M. Wuketits

Verlag C. H. Beck oHG
EAN: 9783406541575 (ISBN: 3-406-54157-7)
192 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2006

EUR 12,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
EINE ETHIK DES LEBENDIGEN

Die Bioethik spielt mittlerweile eine zentrale Rolle. Zu der neuen Disziplin zählen Fragen der Medizinethik - wie Geburtenkontrolle, Transplantationsmedizin oder Sterbehilfe -, der Tierethik und der Umweltethik. Der Band führt in die Denk- und Argumentationsweise der Bioethik ein und bezieht zu den bestehenden Positionen fundiert und kritisch Stellung.



Franz M. Wuketits ist Professor für Wissenschaftstheorie an der Universität Wien und Mitglied des Vorstands des Konrad Lorenz Instituts für Evolutions-und Kognitionsforschung.
Rezension
Bioethische Fragestellungen durchziehen mittlerweile nicht nur die Öffentlichkeit, sondern regelmäßig auch den Ethik- und Religionsunterricht. Die Themen sind dabei vielfältig und komplex, nicht selten ethisch miteinander verkoppelt und für Laien und Nicht-Naturwissenschaftler nicht selten schwer zu durchschauen: Geburtenkontrolle, Transplantationsmedizin, Sterbehilfe, Tierethik, Umweltethik - um nur einige Bereiche zu nennen. Dieser Band führt in die Argumentationsweise der Bioethik ein und bezieht zu den bestehenden Positionen fundiert Stellung. Für viele bioethische Probleme gibt es keine Patentlösungen - diese werden der Komplexität des Lebens nicht gerecht. Der Autor argumentiert im Geist einer kritischen Aufklärung und wendet sich gegen jeden moralischen Fundamentalismus, er plädiert gleichermaßen für Offenheit wie Skepsis - und das ist gut so angesichts allzu schneller Be- und Verurteilungen.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Eine Ethik des Lebendigen

Bioethische Fragestellungen sind in der öffentlichen Diskussion stark präsent. Dazu zählen Fragen der Medizinethik – wie Geburtenkontrolle, Transplantationsmedizin oder Sterbehilfe –, der Tierethik und der Umweltethik. Der Band führt in die Argumentationsweise der Bioethik ein und bezieht zu den bestehenden Positionen fundiert Stellung. Für viele bioethische Probleme gibt es keine Patentlösungen – diese werden der Komplexität des Lebens nicht gerecht. Wuketits argumentiert im Geist einer kritischen Aufklärung und wendet sich gegen jeden moralischen Fundamentalismus. Seine kritische Einführung in die Bioethik ist ein Plädoyer für Offenheit und Skepsis bei schwierigen ethischen Fragen.

Franz M. Wuketits ist Professor für Wissenschaftstheorie mit dem Schwerpunkt Biowissenschaften an der Universität Wien und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Konrad Lorenz Instituts für Evolutions- und Kognitionsforschung.
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung: Neue moralische Herausforderungen

2. Leben und Ethik
2.1 Ethik: Ein Spektrum von Fragen und Antworten
2.2 Werte des Menschen, Werte des Lebens
2.3 Bioethik als Überlebenswissenschaft

3. Der Ursprung der Moral
3.1 Der Mensch als soziales Lebewesen
3.2 Egoismus, Altruismus, Kooperation
3.3 Die Entstehung der Moral in der Evolution
3.4 Tragweite und Grenzen der Moral

4. Die (Un-)Antastbarkeit menschlichen Lebens
4.1 Recht auf Leben – Recht auf Sterben?
4.2 Menschenwürde
4.3 Geburtenregelung
4.4 Gentechnik, Gentherapie, Stammzellenforschung
4.5 Organtransplantation
4.6 Lebensverlängerung, Leidensverlängerung
4.7 Wann ist ein Mensch tot?
4.8 Sterbehilfe – passiv und aktiv

5. Der Wert nichtmenschlicher Lebensformen
5.1 Der moralische Status von Tieren
5.2 Was steht Tieren zu?
5.3 Empfindsame Wesen, keine Sachen!
5.4 Ist ein Goldhamster mehr wert als eine Schnecke?
5.5 Eine Hierarchie von Emotionen und Werten
5.6 Welche Rechte hat der Mensch über Tiere?

6. Der Wert unserer Umwelt
6.1 Natur für sich, Natur für uns
6.2 Natur und Verantwortung
6.3 Umwelt, Mitwelt
6.4 Wozu Artenschutz?
6.5 Zukunft der Natur, Zukunft des Menschen

7. Nachwort: Was sollen wir tun?

Anmerkungen

Literatur

Register