lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft  5., aktualisierte Auflage 2021
Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft


5., aktualisierte Auflage 2021

Stefan Jordan

UTB , Brill Academic Publishers, Leiden / Niederlande, Schöningh
EAN: 9783825257606 (ISBN: 3-8252-5760-6)
230 Seiten, paperback, 15 x 22cm, November, 2021

EUR 20,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Was macht Geschichte als Wissenschaft aus? Was meint man, wenn man von „der“ Geschichte spricht? Und: Wer macht sie eigentlich, die Geschichte?

Dieser Band bietet einen Einstieg in die Geschichte des Geschichtsdenkens und der Geschichtswissenschaft. Er gibt einen anschaulichen Überblick über die Arbeitsweise des Historikers und regt zu eigenem Nachdenken an. Denn wer sich damit beschäftigt, was andere unter Geschichte begreifen, macht sich auch ein klares Bild davon, was er selbst darunter versteht.

Aus dem Inhalt:

- Was ist Geschichte? Was ist Geschichtswissenschaft?

- Grundbegriffe zur Theorie und Methode geschichtswissenschaftlichen Arbeitens

- Neueste Tendenzen der Geschichtstheorie

- Themenbezogene Auswahlbibliographien mit weiterführender Literatur

Stefan Jordan, Jahrgang 1967, studierte Geschichte, Philosophie, Germanistik und Sozialwissenschaften in Bochum und wurde dort 1998 promoviert. Seit 1999 ist er Wissenschaftlicher Angestellter der historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München.
Rezension
In bereits 5., aktualisierter Auflage 2021 nach dem Erscheinen 2009 liegt nun dieses erfolgreiche Lehrbuch zu Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft vor. Wie arbeitet ein Historiker? Was ist Geschichte? Was sind Quellen? Wie wird Geschichte zur Geschichtswissenschaft? Was heißt es, Geschichte zu denken? Dieser Band "Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft" erläutert u.a. diese Fragen. Insbesondere Studienanfänger führt das Lehrbuch auf die Wissensebenen der Geschichtswissenschaft, deren Theorien und Methoden in Einführungsveranstaltungen häufig leider nur unzureichend thematisiert werden. Vor allem für Studenten in Proseminaren und Grundkursen ist der theoriegeschichtliche Überblick hilfreich. Der Autor betont eine dreifache Verantwortung des Historikers: gegenüber den Fachinhalten, gegenüber den Vertretern und Institutionen der eigenen Wissenschaft und gegenüber der Öffentlichkeit. Max Webers Theorien zur Werturteilsfreiheit und Objektivität fällt dabei besonderes Gewicht zu.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Reihe: Orientierung Geschichte
Die Einführungsreihe "Orientierung Geschichte" ist eine hilfreiche Basisbibliothek für Geschichtsstudenten. Anfänger des Geschichtsstudiums finden hier Antworten auf alle grundlegenden Fragen und erhalten das begleitende Rüstzeug für die obligatorischen Einführungskurse in die Geschichte.

Pressestimmen:
Aus: sehepunkte.de 8 (2008), Nr. 12 , Benjamin Steiner, 15.12.2008
Dieses Buch kann gleichwohl als sinnvolle Ergänzung der Studienliteratur bezeichnet werden. Die didaktische Hinführung zu mehr Theoriebewusstsein ist in der Ausbildung zum Historiker unerlässlich. Sucht man nach einer problemorientierten Einführung in die wichtigsten Methodendebatten der letzten 200 Jahre, ist der Griff zu Jordans Buch zu empfehlen.
Inhaltsverzeichnis

Einführung zur Reihe 8
Vorbemerkungen zu den Neuauflagen 10
Verzeichnis der Definitionsboxen im Text 11

1. Die Funktion von Geschichte 13

1.1 Geschichte als Wissen 13
1.2 Geschichte als Argument 14
1.3 Geschichte als Horizonterweiterung für die Zukunft 15

2. Die Definition von Geschichte 19

2.1 Geschichte als Bezeichnung geschehener Ereignisse 19
2.2 Geschichte als Erzählung 19

3. Der Umgang mit Geschichte 22

3.1 Vergänglichkeit und Geschichtlichkeit 22
3.2 Modernes Geschichtsbewusstsein 23
3.3 Geschichtsphilosophie 25
3.4 Die Verfachlichung der Geschichtswissenschaft 33

4. Der Beginn der modernen Geschichtswissenschaft 40

4.1 Anfänge des Historismus 41
4.2 Quellenkritik 43
4.3 Wahrheit und Wirklichkeit 45
4.4 Historisches Verstehen 47
4.5 Objektivität und Rekonstruktion 50
4.6 Historiographie und Editionen 52
4.7 Geschichte als Entwicklung historischer Ideen 56
4.8 Geschichte und Politik 58

5. Geschichtswissenschaft im Streit der Werte und Ideologien 62

5.1 Der Historismus als Problem 62
5.2 Der Historismus in der Kritik 63
5.3 Historischer Materialismus 70
5.4 Max Weber 76
5.5 Die Schule der Annales 80
5.6 Volksgeschichte 85

6. Geschichtswissenschaft als Gesellschaftswissenschaft 97

6.1 1945 – eine Epochenwende der Geschichtswissenschaft? 97
6.2 Anfänge der Sozialgeschichte: Revolution oder Reform? 100
6.3 Strukturgeschichte 103
6.4 Gesellschaftsgeschichte 109
6.5 Begriffsgeschichte 125
6.6 Wirtschaftsgeschichte 131
6.7 Frauen- und Geschlechtergeschichte 138
6.8 Zeitgeschichte 143

7. Von den Tatsachen zur Wahrnehmung der Tatsachen – Geschichtswissenschaft in der ‚Postmoderne‘ 150

7.1 1989/90 – eine Epochenwende der Geschichtswissenschaft? 150
7.2 Historische Anthropologie, Alltagsgeschichte, Mikrohistorie 154
7.3 Mentalitätengeschichte 165
7.4 Erinnerung und Gedächtnis 170
7.5 Neue Kulturgeschichte 177
7.6 Neue Kulturgeschichte als neue Sozialgeschichte 178
7.7 Neue Kulturgeschichte und die Herausforderungen der Postmoderne 181
7.8 Diskursgeschichte, Narrativitätstheorie, Bild- und Mediengeschichte 188
7.9 Neueste Themen und Forschungsansätze in der Kulturgeschichte 202
7.10 Leistungen der Neuen Kulturgeschichte 212

8. Alles fließt – Warum Geschichtswissenschaft Demokratie benötigt und bedingt 216

9. Literaturhinweise 221

Lexika 221
Einführungen und Handbücher zu Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft 221
Einführungen und Handbücher zur Geschichte der modernen Geschichtswissenschaft 222

Register 225