lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Soziale Arbeit Geschichte – Theorie – Profession  Studienbücher für soziale Berufe, Band 1

6., vollständig überarbeitete Auflage 2015
Soziale Arbeit
Geschichte – Theorie – Profession


StudienbĂĽcher fĂĽr soziale Berufe, Band 1



6., vollständig überarbeitete Auflage 2015

Johannes Schilling, Sebastian Klus (Hrsg.)

Ernst Reinhardt Verlag , UTB
EAN: 9783825286514 (ISBN: 3-8252-8651-7)
256 Seiten, paperback, 17 x 24cm, 2015, 26 Abb. Mit 14 Praxisbeispielen und 138 Ăśbungsfragen, mit Online-Material

EUR 29,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Studierende der Sozialen Arbeit/Sozialpädagogik/Sozialarbeit finden in diesem Buch einen Leitfaden für ihr Studienfach - von den Anfängen der Armenfürsorge, über Theorien und Methoden bis hin zu heutigen Berufsbildern und dem professionellen Selbstverständnis. Das Buch hilft den Studierenden dabei,

die Entwicklung des Studienfaches nachzuvollziehen,

die Disziplinen Sozialpädagogik und Sozialarbeit zu unterscheiden,

die Ziele, Aufgaben und Methoden des kĂĽnftigen Arbeitsfeldes kennen zu lernen,

die Berufsfelder in der Sozialen Arbeit zu differenzieren,

theoretische Modelle zu verstehen.

Didaktische Elemente, Fragen zum Text bzw. zur PrĂĽfungsvorbereitung und Zusammenfassungen erleichtern die Arbeit mit diesem Buch.

Die 6. Auflage wurde vollständig überarbeitet.

Johannes Schilling, ehem. Professor an der Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften; insbes. Didaktik/Methodik; Jugendarbeit und Freizeitpädagogik.

Sebastian Klus, Dr., Professor für Soziale Arbeit und Politik, Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen, Fakultät Sozialwesen.
Rezension
Dieses erfolgreiche, mittlerweile bereits in 6. (vollständig überarbeiteter) Auflage vorliegende (mit neuem Co-Autor Sebastian Klus statt bisher Susanne Zeller) auch didaktisch gelungen aufbereitete Lehrbuch bietet insgesamt einen Überblick über Geschichte, Ziele, Aufgaben und Methoden der Sozialpädagogik. Insbesondere also ist das Buch geeignet für Studierende der Sozialen Arbeit, die hier einen Leitfaden für ihr Studienfach - von den Anfängen der Armenfürsorge, über Theorien und Methoden bis hin zu heutigen Berufsbildern und dem professionellen Selbstverständnis finden. Der Leser wird aktiv in die Darstellung einbezogen, indem entsprechende icons zur Klärung des eigenen Vorverständnisses anregen, die wesentlichen Ergebnisse en bloc festhalten, Lernfragen formulieren, um den Wissensstand zu überprüfen, oder weiterführende Literatur ausbringen. Das Buch hilft insbesondere dabei, die Entwicklung des Studienfaches nachzuvollziehen und die Ziele, Aufgaben und Methoden des Arbeitsfeldes kennen zu lernen, die Berufsfelder in der Sozialen Arbeit zu differenzieren und theoretische Modelle zu verstehen.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Einleitung 11

1 Sozialarbeit – Geschichte der Armenpflege und Armenfürsorge/ Wohlfahrtspflege 16

1.1 Urkategorie der Armenpflege und FĂĽrsorge: Armut und Hilfe 16
1.2 Armenfürsorge für Erwachsene im Mittelalter (um 12.–13. Jh.) und zu Beginn der Neuzeit (14.–16. Jh.) 20
1.2.1 Thomas von Aquin (1224–1274) 20
1.2.2 Martin Luther (1483–1546) 22
1.2.3 John Calvin (1509–1564) 23
1.2.4 Humanismus 23
1.2.5 Juan Luis Vives (1492–1540) 24
1.2.6 NĂĽrnberger Bettel- und Armenordnungen (1370) 26
1.3 Erwachsenenfürsorge im Zeitalter der Industrialisierung (18.–19. Jh.) 28
1.3.1 Industrielle Entwicklung – Pauperismus 28
1.3.2 Elberfelder Quartiersystem (1867) 31
1.3.3 StraĂźburger Quartiersystem (1905) 32
1.3.4 Sozialgesetzgebung Otto von Bismarcks (1815–1898) 33
1.4 Wohlfahrtspflege fĂĽr Erwachsene im 20. Jahrhundert 35
1.4.1 Kaiserreich und Weimarer Republik (bis 1933) 35
1.4.2 Alice Salomon (1872–1948) 38
1.5 Volkspflege im Nationalsozialismus (1933–1945) 40
1.6 Nach dem Zweiten Weltkrieg: Bundesrepublik Deutschland (seit 1945) 41
1.7 Armut und Hilfe in der bundesrepublikanischen Sozialarbeit 43
1.7.1 Armut 43
1.7.2 Soziale Hilfe 45
1.8 Zusammenfassung 48

2 Sozialpädagogik – Geschichte der Jugendfürsorge/Jugendpflege 52

2.1 Ă–ffentliche Hilfe fĂĽr Kinder (JugendfĂĽrsorge) 52
2.2 Armenfürsorge für Kinder im Mittelalter (12.–13. Jh.) und zu Beginn der Neuzeit (14.–16. Jh.) 54
2.2.1 Findel- und Waisenhäuser 54
2.2.2 Erziehungskonzept von Juan Luis Vives (1492–1540) 55
2.3 Jugendfürsorge im Zeitalter der Industrialisierung (17.–18. Jh.) 56
2.3.1 Hallesche Anstalten von August Hermann Francke (1663–1727) 56
2.3.2 Hamburgische Armenreform: Caspar Voght (1752–1839) 58
2.3.3 Rettungshausbewegung/Rauhes Haus in Hamburg: Johann Hinrich Wichern (1808–1881) 59
2.3.4 Kindergartenbewegung: Wegbereiter und Friedrich Fröbel (1782–1852) 60
2.3.5 Kirchliche und staatliche KinderfĂĽrsorge 62
2.4 Wohlfahrtspflege fĂĽr Kinder im 20. Jahrhundert 64
2.4.1 Kaiserreich und Weimarer Republik (bis 1933) 64
2.4.2 Nationalsozialismus (1933–1945) 66
2.5 Nach dem Zweiten Weltkrieg: Bundesrepublik Deutschland (seit 1945) – Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) 67
2.6 Sozialpädagogik 69
2.6.1 Sozialpädagogische Bewegung 69
2.6.2 Begriff Sozialpädagogik 70
2.7 Jugendhilfe und Jugendarbeit 72
2.8 Vorbeugung, Prävention 75
2.8.1 Vorbeugen aus sozialpädagogischer Sicht 75
2.8.2 Vorbeugen aus jugendpolitischer Sicht 76
2.8.3 Vorbeugen aus sozialpolitischer Sicht 78
2.9 Hilfe in den Erziehungs- und Bildungsinstitutionen Familie, Schule und Sozialpädagogik 79
2.9.1 Primäre Erziehungsinstitution: Familie 79
2.9.2 Sekundäre Erziehungs- und Bildungsinstitution: Schule 82
2.9.3 Tertiäre Erziehungs- und Bildungsinstitution: Sozialpädagogik 84
2.10 Zusammenfassung 88

3 Entstehungsgeschichte Sozialer Arbeit: Sozialarbeit – Sozialpädagogik – Soziale Arbeit 93

3.1. Sozialarbeit – Sozialpädagogik 93
3.1.1 Geschichtliche Wurzeln 93
3.1.2 Sozialarbeit 94
3.1.3 Sozialpädagogik 96
3.2 „Sozial“ und soziale Probleme 98
3.2.1 Was heißt „sozial“? 98
3.2.2 Was ist ein soziales Problem? 101
3.2.3 Soziale Arbeit als Dienstleistung 105
3.2.4 Soziale Arbeit als (eine) Menschenrechtsprofession 106
3.2.5 Soziale Arbeit und Menschenbild 106
3.2.6 Soziale Arbeit als Ressourcenorientierung 106
3.3 Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit: Konvergenz und ihr Verständnis im 21. Jahrhundert 107
3.4 Erziehung, Bildung, Lernen, Pädagogik 109
3.4.1 Erziehung 109
3.4.2 Bildung 111
3.4.3 Lernen 113
3.4.4 Pädagogik 114
3.5 Prävention, Gesundheit, Wohlbefinden 115
3.5.1 Soziale Arbeit und GesundheitsfĂĽrsorge 116
3.5.2 Geschichte der GesundheitsfĂĽrsorge 117
3.5.3 Gesundheit 118
3.5.4 Wohlbefinden 121
3.6 Zusammenfassung 123

4 Theorie-Modelle in der Geschichte Sozialer Arbeit 127

4.1 Gegenstandsbereich Sozialer Arbeit 127
4.2 Theorievielfalt 128
4.3. Geisteswissenschaftlicher Ansatz Sozialer Arbeit: Herman Nohl und Gertrud Bäumer 132
4.3.1 Herman Nohl (1879–1960) 132
4.3.2 Sozialpädagogik nach Gertrud Bäumer (1873–1954) 135
4.4 Emanzipativer, kritisch-materialistischer Ansatz Sozialer Arbeit: Klaus Mollenhauer (1928–1998) 138
4.5 Lebensweltorientierter Ansatz Sozialer Arbeit: Hans Thiersch (1935) 143
4.6 Systemtheoretischer Ansatz Sozialer Arbeit: Michael Bommes (1954–2010) und Albert Scherr (1958) 150
4.7 Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession: Silvia Staub-Bernasconi (1936) 156
4.8 Theorien fĂĽr die Soziale Arbeit als emergente Handlungswissenschaft 162
4.9 Zusammenfassung 167

5 Ziele und Methoden Sozialer Arbeit 171

5.1 Definition Sozialer Arbeit der International Federation of Social Workers 171
5.2 Ziele Sozialer Arbeit 173
5.3 Phasen der Entwicklung von Methoden Sozialer Arbeit 176
5.3.1 Erste Phase: Anfänge (Beginn des 20. Jh.) 176
5.3.2 Zweite Phase: Ăśbernahme amerikanischer Methoden (1950er Jahre) 177
5.3.3 Dritte Phase: Methodenkritik (etwa 1968–1975) 182
5.3.4 Vierte Phase: Ausdifferenzierung (1980er Jahre) 183
5.3.5 FĂĽnfte Phase: Neue Trends (1990er Jahre) 183
5.4. Methodisches Handeln Sozialer Arbeit 184
5.5 Beratung als SchlĂĽsselkompetenz Sozialer Arbeit 187
5.5.1 Veränderungen in der Gesellschaft 188
5.5.2 Abgrenzung zu anderen Begriffen 188
5.5.3 Soziale Beratung 189
5.6 Evidence-Based Practice Sozialer Arbeit 191
5.7 Zusammenfassung 193

6 Studium – Berufsfelder – Profession 196

6.1 Studium Sozialer Arbeit 197
6.1.1 Berufsausbildung im Zeitalter der Industrialisierung (1893–1933) 197
6.1.2 Berufsausbildung im Nationalsozialismus (1933–1945) 199
6.1.3 Berufsausbildung nach dem Zweiten Weltkrieg 203
6.1.4 Berufsausbildung Sozialer Arbeit nach dem Bologna Beschluss 205
6.2 Arbeitsfelder Sozialer Arbeit 207
6.3 Träger Sozialer Arbeit 210
6.3.1 Ă–ffentliche Organisation Sozialer Arbeit 210
6.3.2 Träger Sozialer Arbeit (Jugendamt) 212
6.3.3 Freie Träger Sozialer Arbeit (Wohlfahrtsverbände) 213
6.3.4 Träger anderer Hilfsangebote Sozialer Arbeit (Jugendverbände) 216
6.3.5 Zusammenarbeit der Träger: Subsidiaritätsprinzip 216
6.4 Verberuflichung und Professionalisierung 218
6.4.1 Verberuflichung 218
6.4.2 Professionalisierung 219
6.4.3 Kompetenzen in der Sozialen Arbeit 221
6.5 Verständnis Sozialer Arbeit – Fachgewerkschaft für Soziale Arbeit (DBSH) 222
6.5.1 Historische Entwicklung gewerkschaftlicher Organisationen 222
6.5.2 Soziale Arbeit – Grundsatzprogramm des DBSH 224
6.6 Gesellschaftliche Funktionen Sozialer Arbeit 227
6.6.1 Sozialpolitik und Soziale Arbeit 227
6.6.2 Doppelmandat und Tripelmandat 229
6.6.3 Verhältnis zwischen Profession und Politik/Wirtschaft 231
6.6.4 Soziale Arbeit als Dienstleistung 232
6.7 Zusammenfassung 235

7 Was heiĂźt Soziale Arbeit? 238

Literatur 246
Sachregister 255