lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Mein Kind lernt Lernen Ein Praxisbuch fĂĽr Eltern Unter Mitarbeit von Antje Orwat-Fischer
mit Illustrationen von Kerstin KlauĂź
Mein Kind lernt Lernen
Ein Praxisbuch fĂĽr Eltern


Unter Mitarbeit von Antje Orwat-Fischer

mit Illustrationen von Kerstin KlauĂź





Susanne Miethner, Michaela Schmidt, Bernhard Schmitz

Klett-Cotta
EAN: 9783608944563 (ISBN: 3-608-94456-7)
192 Seiten, paperback, 14 x 21cm, 2008, zweifarbiger Druck

EUR 14,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Dauerkrise »Hausaufgaben« gemeinsam Schritt für Schritt überwinden. Für Schüler von 6 bis 14 Jahren mit leicht bis schwer gestressten Eltern jeden Alters.

Was tun, wenn mein Kind keine Lust zum Lernen hat? Dieses Praxisbuch richtet sich an alle Eltern, die ihre Kinder anleiten wollen, selbständig zu lernen. Besonders großer Wert wird auf die einfache Umsetzbarkeit gelegt.

• Welche Ziele haben Sie als Eltern, welche Ihre Kinder?

• Probleme mit Methoden meistern: aufschieben, sich ablenken, Zeit einteilen, sich konzentrieren, richtig entspannen...

• Welche »Strategien« kamen zum »Einsatz«? Wie kommen Sie voran? Was kann noch verbessert werden? « »Lernunterstützer«: Lob, Belohnung, Konsequenzen...

• Emotion und Motivation sind das A und 0 beim Lernen: Was tun, wenn sich der Erfolg nicht (sofort) einstellt?

• Aufgaben für Eltern und Kinder, Beispiele und Übungen runden das Praxisbuch ab.
Rezension
Mit der Reihe "Kinder fordern uns heraus" bietet der Verlag Klett-Cotta Ratgeber für die Familie an zu klassisch-schwierigen Bereichen der Erziehung; hier das Thema Hausaufgaben: Was tun, wenn das Kind (zwischen 6 und 14) keine Lust zum Lernen hat? Der Ratgeber zielt auf konkrete und einfache Handhabung und Umsetzbarkeit. Dazu werden sehr konkrete Hilfestellungen gegeben: Aufgaben für Eltern und Kinder, Beispiele und Übungen, angepasst an die Alltagssituationen. Das Lernen zu lernen wird in der Schule nur unzureichend vermittelt, obwohl diese Fähigkeit eine Schlüsselqualifikation von Schüler/inne/n darstellt. Dabei müssen die Eltern helfen und dieser Ratgeber befähigt Eltern, mit ihrem Kind gemeinsam lernen zu lernen.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Schritt fĂĽr Schritt zum leichteren Umgang mit Hausaufgaben
Was kann ich tun, wenn mein Kind keine Lust zum Lernen hat?
Dieses Praxisbuch richtet sich an alle Eltern, die ihre Kinder zum selbstständigen Lernen anleiten wollen. Besonders großer Wert wird auf die einfache Umsetzbarkeit einzelner Themen gelegt. Deshalb ist das Buch mit vielen ausgearbeiteten Tipps, Anregungen und Materialien versehen, die zum Nachmachen und Selbermachen anregen.

Wie kann ich mein Kind unterstützen, wenn es Lernen lernt? Wie kann ich mein Kind fördern, damit es die Hausaufgaben selbstständig macht und das Thema Hausaufgaben nicht dauernd dem Tatbestand des Hausfriedensbruchs verdächtig nahe kommt?

Aufgaben für Eltern, Kinder und Jugendliche zeigen, wie's geht. Fallbeispiele, Übungen und Aufgaben runden das Praxisbuch ab. Es hilft im Alltag familiären Frust und operative Situationshektik dauerhaft zu überwinden.

Autorinnen und Autor verbinden ihre langjährige Erfahrung zur Praxis des Lernen, z. B. um besonders »hartnäckigen« Schülern das Bearbeiten der Hausaufgaben zu vermitteln.

Die 8 Kapitel im Ăśberblick
- Kleine SchĂĽlerpsychologie fĂĽr Eltern
- Welche Lern-Ziele haben Eltern, welche SchĂĽler?
- Emotion und Motivation - das A und O beim Lernen
- Probleme: Aufschieberitis, Computeritis, Telefonitis ...
- Welche »Strategien« einsetzen?
- Was kann verbessert werden?
- »Lernunterstützer«: Lob, Belohnung, Konsequenzen
- Was tun, wenn sich der Erfolg nicht (sofort) einstellt?
- Tipps auf einen Blick, Arbeitsblätter für die Schüler

Susanne Miethner studierte Psychologie an der Universität Freiburg und promovierte an der TU-Darmstadt. Forschungsschwerpunkt: Selbstreguliertes Lernen. Sie ist ausgebildete Systemische Beraterin und Psychotherapeutin und heute als selbstständige Psychologin in Berlin tätig. Zahlreiche Publikationen u. a. über Eltern- und Schülertrainings.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 11
an die Eltern 11
an die SchĂĽler 12

Kapitel 1
EinfĂĽhrung und Grundlagen 15

Hausaufgaben als permanenter Hausfriedensbruch oder Schwierigkeiten mit dem Lernen 15
Welche Erwartungen habe ich an das Buch? 20
Wie wir Ihnen zur Seite stehen und was dieses Buch leistet 20
Was kann ich selbst beitragen? 21
Warum ist es wichtig, Lernen zu lernen? 21
Planen, umsetzen, ĂĽberprĂĽfen - das Selbstregulationsmodell 22
Warum beginnt Lernen schon »vordem Lernen«? 23
Was ist »während des Lernens« wichtig? 24
Was kann ich »nach dem Lernen« tun? 26
Welche Rolle spielen die Eltern? 28
Wie kann ich mein Kind dabei unterstĂĽtzen, selbstverantwortlich zu lernen? 28
»Eltern als Vorbild« 29
Eltern können »erleichtern« 31
Eltern können ihre Kinder »ermuntern« 32
Vorstellung der Familie Schlumpeter 33
Das Lerntagebuch - Wie kann ich das Lernen strukturieren? 35
Lerntagebuch 37
Eltern als Vorbilder fĂĽr ihre Kinder? 40
»Mein Papa macht das aber auch so!« 40
Ein klarer Rahmen-Woher nehmen und nicht stehlen? 41
Mama, wo sind denn meine Stifte? 41
Das Geheimnis des »aktiven Zuhörens« 44
Wie hängt aktives Zuhören mit dem Lösen
von Problemen zusammen? 44
Lernkarte für die Themen »Ordnung, Planung und Gewohnheiten« 48
Ein erstes ResĂĽmee 48
FĂĽr erfolgreiches Lernen ist es hilfreich, 48
Eltern-Kind-Aufgaben: Selbstreflexion, aktives Zuhören und Struktur vermitteln 49

Kapitel 2
Vor dem Lernen - Bevor es richtig losgeht 51

Ziele der Eltern 51
Wozu ĂĽberhaupt Ziele formulieren? 52
SMART-die optimale Zielformulierung 53
Welche Arten von Zielen gibt es? 55
Kann ich mein Ziel aus eigener Kraft erreichen? 56
Welche Ziele haben Kinder? 57
Verträge fürs Lernen? 59
Lern-Vertrag 61
Lernkarten für die Themen »Ziele und Planung« 62
ResĂĽmee zum Thema Ziele 65
FĂĽr erfolgreiches Lernen ist es hilfreich, 65
Eltern-Kind-Aufgaben: Ziele, Planen mit Lernkarten und ein kleines Experiment 65

Kapitel 3
Während des Lernens - Mitten drin 68

Anfangen und dranbleiben 68
»Aller Anfang ist schwer« 69
Ich mache das nachher 70
Welchen Sinn haben Hausaufgaben? 72
Wie kann ich mich selbst motivieren? 74
Tipps von SchĂĽlern fĂĽr SchĂĽler 78
»Ich kann mich heute einfach nicht konzentrieren!« 80
Förderung von Konzentration: 80
Tipps von SchĂĽlern fĂĽr SchĂĽler zum Thema Konzentration 84
Welche Abschnitte gibt es bei der Bearbeitung der Hausaufgaben? 85
Kräfte einteilen 85
Lernkarten für das Thema »Während des Lernens« 86
Resümee zum Thema »Während des Lernens« 88
Wer Hausaufgaben macht oder lernt, sollte 88
Eltern-Kind-Aufgaben: Sinn von Hausaufgaben, Einteilen, Ablenker, Entspannung und Konzentration 89

Kapitel 4
Nach dem Lernen ist vor dem Lernen 94

Wenn es mal nicht so klappt - der richtige Umgang mit Fehlern 94
Lernergebnisse: »Mit wem vergleiche ich mich?« 95
Beurteilung durch die Schule 97
Beurteilung durch die Eltern 99
Kinder machen Fehler 102
Kinder bewerten anders 103
Suche nach Ursachen 108
Mögliche Reaktion bei Erfolg 110
Mögliche Reaktion bei Misserfolg 111
Die eigenen Stärken stärken 112
Fallbeispiel: Die Deutscharbeit 112
Lernkarten zum Thema »Nach dem Lernen« 114
Resümee für das Thema »Nach dem Lernen« 114
Eltern-Kind-Aufgaben: Motivation und mit Misserfolg umgehen 115

Kapitel 5
Bilanz ziehen - Die Analyse folgt 117

Wie kann ich mein Lernen analysieren? 117
Eltern und Bewertungen 117
Welche Strategien funktionieren und welche nicht? 118
Wie hat Ihr Kind die Lern-Zeit erlebt? 118
Welche Strategien verwende ich? 118
Kognitive Strategien 119
Metakognitive Strategien 120
Ressourcenorientierte Lernstrategien 121
Lob: »Das hast du gut gemacht!« 121
Anmerkungen zum Thema »Belohnung« 124
Tätigkeit als Belohnung 125
Crößere Belohnungen einteilen 127
Was ist zum Thema »Strafen« wichtig? 131
Was steckt hinter »Ich-Botschaften«? 134
Resümee zum Thema »Bilanz ziehen« 136
Eltern-Kind-Aufgaben: Ich-Botschaften, Konsequenz, Belohnung und Bestrafung 136

Kapitel 6
Gefühle, Motivation und Lernen - Durch alle Höhen und Tiefen 138

»Wer etwas schaffen will, muss fröhlich sein!« 138
Welche Motivationsarten gibt es? 139
GefĂĽhle und Lernen 141
Wie hängen Motivation und Lernerfolg zusammen? 145
Lernkarte zum Thema »Stoppschild« 146
Resümee der Themen »Gefühle, Motivation und Lernen« 147
Damit Ihr Kind erfolgreich lernen kann, ist es hilfreich, wenn es ... 147
Eltern-Kind-Aufgaben: Entspannungs-, KonzentrationsĂĽbung, Gedankenstopp und positives Umformulieren 147

Kapitel 7
Wenn es nicht gleich klappt - Dranbleiben 156

Ungeduldige Eltern und Kinder? 158
Eltern 158
Kinder 159
Wie kann ich ĂĽber mein eigenes Vorgehen nachdenken? 160
Was sind Fehlerprotokolle? 161
Dem Fehler auf der Spur 162
Wie kann ich Ergebnisse bewerten? 163
Wann ist es sinnvoll, seine Ziele und Strategien zu ändern? 164
Lernkarten zu den Themen »Strategie« und »Zielprüfung« 165
ResĂĽmee-wenn es nicht gleich klappt! 166
Hilf reich fĂĽr erfolgreiches Lernen ist, 166
Eltern-Kind-Aufgaben: WasserumfĂĽll-Aufgabe und Fehlerprotokoll 167

Kapitel 8
Zusammenfassung und ResĂĽmee - Fast Fertig! 169

Sind Ihre Erwartungen erfĂĽllt? 169
Eltern 170
Kinder 170
Wiederholung und Zusammenfassung 170

Anhang 175

Elterntagebuch 176
SchĂĽlertagebuch 178
Lernkarte: Ordnung, Planung, Gewohnheiten 181
Lern-Vertrag 182
Lernkarte: Zielsetzung 183
Lernkarte: Planung 183
Lernkarte: Was muss ich tun, um ans Ziel zu kommen? 184
Lernkarte: Wer oder was kann mir helfen? 184
Lernkarte: »Was kann ich tun, wenn Hindernisse auftauchen?« 185
Lernkarte: Bin ich zufrieden? 185
Gedankenstopp 186
Lernkarte: Stopp-Schild 186
Dem Fehler auf der Spur 187
Lernkarte: Ich habe mein Ziel erreicht 188
Lernkarte: Ich habe mein Ziel nicht erreicht 188
Dank 189
Literatur 190
Ăśber die Autoren 191
Weitere Titel aus der Reihe Kinder fordern uns heraus - Ratgeber fĂĽr die Familie