lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Konstellationen und Transformationen reformatorischer Theologie
Konstellationen und Transformationen reformatorischer Theologie




Michael Moxter (Hrsg.)

Evangelische Verlagsanstalt
EAN: 9783374051687 (ISBN: 3-374-05168-5)
320 Seiten, paperback, 16 x 23cm, 2018

EUR 48,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
»Reformation« ist ein Schlüsselwort, das epochale Veränderungen in Kirche und Theologie, im sozialen und politischen Leben bezeichnet, und zwar mit Ausstrahlung auf die gesamte europäische Geschichte. Als Metapher suggeriert es jedoch die Wiederherstellung einer ursprünglichen, dem Christentum von seinen Anfängen her mitgegebenen Form, wodurch die unvorhersehbaren Neuerungen und Veränderungen eher verdeckt werden. Schon die Reformation war vor allem Transformation. Reformatorisch ist die Theologie in der Folge darum auch nicht, wenn sie sich an die historische Gestalt der Theologie der Reformatoren bindet, sondern wenn sie den reformatorischen Impuls aufnimmt und in zeitgenössischer Verantwortung fortsetzt. Umso deutlicher die historischen Konstellationen des frühen 16. Jahrhunderts vor Augen stehen, desto unabweisbarer wird die systematisch-theologische Frage nach den Transformationsgestalten protestantischer Theologie.

Der Band versammelt Beiträge zweier Tagungen der Fachgruppe Systematische Theologie mit den Schwerpunkten Dogmatik und Ethik, u. a. von Michael Beintker, Philipp David, Rebekka Klein, Dietrich Korsch, Malte Dominik Krüger, Gesche Linde, André Munzinger, Cornelia Richter, Karl-Siegbert Rehberg, Christoph Seibert, Walter Sparn, Knut Wenzel.
Rezension
Dieser Band reflektiert angesichts des 500. Reformationsjubiläums "Konstellationen und Transformationen reformatorischer Theologie" (vgl. Inhaltsverzeichnis). Die Reformation hat erhebliche Auswirkungen auf die gesamte (europäische) Geschichte gehabt. Die 1974 gegründete "Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie" hat sich satzungsgemäß „die Förderung der theologischen Wissenschaft in ihren Fachgebieten“ zur Aufgabe gemacht. Sie tut dies durch die Arbeit in den Fachgruppen und ihren Projektgruppen sowie durch den „Europäischen Kongress für Theologie“ und zusätzliche Symposien. Die wissenschaftlichen Ergebnisse der Arbeit der Gesellschaft werden in der Publikationsreihe „Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie“ (VWGTh) dokumentiert, die seit 2012 bei der Evangelischen Verlagsanstalt erscheint. Der Band versammelt Beiträge zweier Tagungen der Fachgruppe Systematische Theologie mit den Schwerpunkten Dogmatik und Ethik.

Thomas Bernhard, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (VWGTh)
Seit ihrer Gründung im Jahr 1974 hat sich die Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie satzungsgemäß „die Förderung der theologischen Wissenschaft und in ihren Fachgebieten“ zu Aufgabe gemacht. Sie tut dies durch die Arbeit in den Fachgruppen und ihren Projektgruppen, sowie durch den „Europäischen Kongress für Theologie“, der alle drei Jahre veranstaltet wird. Zum Austausch über die Belange der wissenschaftlichen Theologie in Gesellschaft, Universität und Kirche und zur Förderung des theologischen Gesprächs in Europa werden zusätzlich Symposien veranstaltet.
Die wissenschaftlichen Ergebnisse der Arbeit der Gesellschaft werden in der Publikationsreihe „Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie“ (VWGTh) dokumentiert, die seit 2012 bei der Evangelischen Verlagsanstalt erscheint.
Inhaltsverzeichnis
Michael Moxter
Operative Begriffe der Reformationsdeutung 9
Zur Einführung in diesen Band

Walter Sparn
Glaubensgewissheit? 35
Die allernötigste Frage reformatorischer Theologie einst und jetzt

Michael Beintker
Der diskrete Charme der reformierten Theologie 57
Beobachtungen zu einem speziellen Typus theologischen Denkens

Rebekka A. Klein
Protestantische Souveränität 77
Zur These einer Invisibilisierung der Macht in der reformatorischen Theologie

Cornelia Richter
Melanchthon - philosophische Präzisierung reformatorischer Passion 99

Christoph Seibert
Erfolg 117
Eine umstrittene Kategorie

Andre Munzinger
Kulturkonflikte 143
Aktuelle Diskussionen zur Migration in protestantischer Perspektive

Philipp David
»... dass Gott einst sterben würde« (Martin Luther) 157
Reformatorische Testamentsverwaltung nach dem Tode Gottes

Malte Dominik Krüger
Theologische Bildhermeneutik als konsequenter Protestantismus 179
Ein aktueller Deutungsvorschlag

Gesche Linde
»[...] das du mich eyn man geschaffen und von meym leyb das kind tzeuget hast« 209
Welterklärung, Geozentrismus und Schöpfungstheologie bei Martin Luther

Karl-Siegbert Rehberg
Zur Institutionalisierung des neuen Glaubens 259

Knut Wenzel
Articulus stantis et cadentis fidei? 283
Der fundamentaldogmatische Stellenwert von Sündentraktat und Rechtfertigungslehre

Dietrich Korsch
Negative Anthropologie? 299
Luthers Auffassung vom Menschen als Sünder

Autorenverzeichnis 315