lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Burgen, Schlösser, Adelssitze und Befestigungen Band 1.1  Westlicher Teil rund um Sipplingen, Überlingen, Heiligenberg und Salem
Burgen, Schlösser, Adelssitze und Befestigungen
Band 1.1 Westlicher Teil rund um Sipplingen, Überlingen, Heiligenberg und Salem




Michael Losse (Hrsg.)

Michael Imhof Verlag GmbH & Co. KG
EAN: 9783865681911 (ISBN: 3-86568-191-3)
176 Seiten, paperback, 17 x 24cm, 2012, 169 Farb- und 44 S/W-Abbildungen

EUR 16,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Mit diesem Buch wird eine Reihe zu Burgen und Schlössern, Adelssitzen und Wehrbauten am Bodensee und am Hochrhein begonnen. Im Teilband 1.1 wird eine Ă€ußerst interessante, als solche in der Öffentlichkeit aber kaum bekannte „Burgen- und Schlösserlandschaft" vorgestellt: Das nordwestliche Bodenseegebiet zwischen Sipplingen, Überlingen und Unteruhldingen mit Teilen des anschließenden Linzgaues. Neben der tĂŒrmebewehrten Festungsstadt Überlingen mit ihren zahlreichen Adelssitzen, der Burg Hohenbodman - einst Besitz der bis heute am Bodensee blĂŒhenden Adelsfamilie von Bodman -, dem ĂŒberregional bedeutenden Renaissanceschloss Heiligenberg und dem aus einem Kloster hervorgegangenen Schloss Salem finden sich in der Region einige schlichte Landschlösser sowie zahllose BurgstĂ€lle, ĂŒber deren Entstehung meist wenig bis nichts bekannt ist und die teils durch uns wĂ€hrend der Recherchen fĂŒr dieses Buch „wiederentdeckt" wurden. Unser Buch ist als touristischer FĂŒhrer fĂŒr interessierte Laien und als Handbuch fĂŒr Fachleute gleichermaßen verwendbar.
Rezension
Zwischen Sipplingen und Überlingen im Nordwesten und Friedrichshafen im SĂŒdosten finden sich zahlreiche Burgen, Schlösser, Adelssitze und Befestigungen, die in diesem ersten Band einer umfangreicheren Reihe, fachwissenschaftlich vorgestellt werden, zugleich aber auch vom interessierten Laien, Burgen- und Heimatforscher, verstanden werden können. Insbesondere werden auch bislang nicht bekannte und erfasste Burgstellen und Befestigungen im Bodenseekreis erschlossen. Leider wurden in der Vergangenheit nicht immer sachgerechte Sanierungsmaßnahmen durchgefĂŒhrt und die zustĂ€ndigen DenkmalĂ€mter hinzugezogen und Mountainbiker richten nicht selten SchĂ€den an BodendenkmĂ€lern an.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Mit diesem Buch wird eine Reihe zu Burgen und Schlössern, Adelssitzen und Wehrbauten am Bodensee und am Hochrhein begonnen. Band 1.1 behandelt die Burgen- und Schlösserlandschaft des nördlichen Bodenseegebietes zwischen Sipplingen, Überlingen und Unteruhldingen mit Teilen des anschließenden Linzgaues. Anhand von zahlreichen farbigen Abbildungen werden die einzelnen Objekte detailliert in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt. Die Publikation eignet sich sowohl als touristischer FĂŒhrer fĂŒr interessierte Laien wie auch als Handbuch fĂŒr Fachleute.
Inhaltsverzeichnis
I EinfĂŒhrung und Dank 6

II Der Linzgau 9

III Geschichte 10


III.1 Die ur- und frĂŒhgeschichtliche Zeit 10
III.2 Siedlungs- und Herrschaftsgeschichte im Mittelalter (5.–15. Jh.) 11
III.3 Die FrĂŒhe Neuzeit (ca. 1500–1815) und die Neuzeit (ab 1815) 13

IV Burgenkunde 15

IV.1 Ur- und frĂŒhgeschichtliche Befestigungen 15
IV.2 Der mittelalterliche Burgen- und Wehrbau (7.–15. Jh.) 15
IV.3 Stadt- und Ortsbefestigungen 18
IV.4 Wehrkirchen und -kirchhöfe 19
IV.5 Schlösser, Feste Schlösser und Festungen 20
IV.6 (FrĂŒh-)Neuzeitliche Schanzen und Befestigungen auf Zeit 21
IV.7 Wichtige Typen und Elemente mittelalterlicher Wehrbauten im Untersuchungsgebiet 22

V Die Bauten 24

1 Andelshofen (Überlingen): BĂŒrgle 24
2–3 Aufkirch (Überlingen): Angeblicher römischer Wachtturm und Schanze (1643) 24
4 Bambergen (Überlingen): Burg (Weiherhaus) 25
5 Betenbrunn (Heiligenberg): Angebliche Wehrkirche (Wallfahrtskirche) 25
6 Billafingen (Owingen): Angeblicher Burgstall auf dem St. GeorgsbĂŒhl 27
7 Billafingen (Owingen): Schloss 28
8 Billafingen (Owingen): Angebliche Wehrkirche (Filialkirche St. Mauritius) 29
9 Billafingen (Owingen): „Jackenburg“ 30
10–14 Billafingen: weitere BurgstĂ€lle und mutmaßliche Wehrbauten rund um Billafingen 30
10 Billafingen (Owingen): (Mutmaßlicher) Burgstall ĂŒber dem Beurenhof 30
11 Billafingen (Owingen): Burgstall ĂŒber dem Eisbrunnen 31
12 Billafingen (Owingen): FĂŒrstenbĂŒhl 32
13–14 Billafingen (Owingen): Zwingenburg und Kaien 32
15 Birnau (Uhldingen-MĂŒhlhofen): Zisterzienser-Priorat („Schloss“) und Wallfahrtskirche Birnau 35
16 Bonndorf (Überlingen): Wehrkirche 40
17 Bonndorf (Überlingen): Burg (Alt-)Hohenfels 40
18 Buggensegel (Salem): Schloss (Burgstall) 46
19 Deisendorf (Überlingen): Angeblicher Burgstall 47
20 Echbeck (Heiligenberg): Burgstall 47
21 Frickingen: Angebliche Wehrkirche 49
22 Frickingen: Burgstall 50
23 Frickingen: Schwedenschanze und benachbarte Spornbefestigung 53
24 Frickingen: Burg Alt-Heiligenberg 55
25 Gebhardsweiler (Uhldingen-MĂŒhlhofen): SchloßbĂŒhl (Burg Oberrieden?) 59
26 Goldbach (Überlingen): Mögliche Höhlenburg „Heidenhöhlen“ („Heidenlöcher“) 60
27 Hattenweiler-Katzensteig (Heiligenberg): SchloßbĂŒhl (mutmaßliche Burg Leonegg/Leoneck) 63
28 Hattenweiler-Moos (Heiligenberg): Burgstall am Buchholz 65
29 Hattenweiler-Ramsberg (Heiligenberg): Burg Ramsberg 66
30 Heiligenberg: Schloss Heiligenberg (Burg Neu-Heiligenberg) 68
31 Heiligenberg: Befestigung Egg 77
32–35 Hödingen (Überlingen): BurgstĂ€lle 77
36 Höllwangen (Überlingen): Burg an der Winterhalde (Burgstall Hohenlinden) 79
37 Hohenbodman (Owingen): Burg Hohenbodman 81
38 Hohenbodman (Owingen): Burg Kilsenberg auf dem „KĂ€tzleberg“ 85
39 Hohenbodman (Owingen): Burgstall ĂŒber dem Aachtobel nordnordöstlich der Burghöfe 87
40 Hohenbodman (Owingen): BurgstÀlle am Seilerstobel (Ettenburg?) 88
41 Mimmenhausen (Salem): „Schloss“ Killenberg 90
42 Mimmenhausen (Salem): Befestigung im Banzenreuter Wald 92
43 Nesselwangen (Überlingen): Schloßhölzle (Schloßberg; Schloßhalde) 92
44 Neufrach (Salem): Burg NĂŒffern 94
45 Obermaurach: Schloss Maurach 95
46 Owingen: Angebliche Wehrkirche 99
47 Owingen: SchloßbĂŒhl (Eggengut) 100
48 Owingen: (Mutmaßlicher) Burgstall ĂŒber dem Böhlerhof 101
49 Owingen (OT HĂ€usern): Burg/Wallbefestigung Kaplinz (Burstel; Schanz) 101
50 Salem: Schloss (ehem. Zisterzienser-Abtei) 104
51 Sipplingen: Burg HĂŒneberg (Burghalde) 113
52–54 Sipplingen: BurgstĂ€lle und Befestigungen (Kohlberg; Geigenberg; Alte Schanz) 117
55 Spetzgart (Überlingen): Schloss Spetzgart 119
56 Spetzgart (Überlingen): Zwingenburg 123
57–58 Taisersdorf (Owingen): BurgstĂ€lle 123
59 Überlingen: Stadtbefestigung / Festungsstadt Überlingen 126
60–64 Überlingen: Burgen, Schlösser, Adelssitze und PatrizierhĂ€user innerhalb der Stadt 138
60 Überlingen: Johanniter-Burg / Kommende des Johanniter-/Malteser-Ritterordens 139
61 Überlingen: Gunzoburg (Aufkircher Str. 3) 143
62 Überlingen: Reichlin-Meldegg-Haus (Krummebergstr. 30) (Beitrag von Mathias Piana) 145
63–64 Überlingen: Weitere PalĂ€ste der Reichlin von Meldegg auf dem Lucienberg 153
65–67 Überlingen: Klosterhöfe und Ordenshof der Deutschordens-Kommende Mainau 154
65 Überlingen: Salmansweiler Hof 154
66 Überlingen: Petershausener Hof 155
67 Überlingen: Klosterhof von Wald 156
68 Überlingen: Steinhaus des Überlinger Spitals 156
69–70 Überlingen: Burgen und Schlösser außerhalb der Altstadt 157
69 Überlingen: Schloss Burgberg 157
70 Überlingen: „Schloss“ (Villa) Rauenstein (Rauensteinstr.) 159
71 Überlingen: Das „WasserschlĂ¶ĂŸle“ und weitere burg- und schlossrezipierende Bauten (19./20. Jh.) 160
72 Unteruhldingen (Uhldingen-MĂŒhlhofen): Befestigung auf dem ZihlbĂŒhl 163
73 Urzenreute (Owingen): Möglicher Burgstall auf dem Wieseleberg 165
74 WĂ€lde (Owingen): Waldburg (BĂŒrstenbĂŒhl) 166
75 Wintersulgen-Oberboshasel (Heiligenberg): BurghĂŒgel Boshasel (Burst) 167

VI Anhang

Literaturverzeichnis 169
Abbildungsnachweis 175