lehrerbibliothek.de
Politik ohne Religion? Laizität des Staates, Religionszugehörigkeit und Rechtsordnung
Politik ohne Religion?
Laizität des Staates, Religionszugehörigkeit und Rechtsordnung




Libero Gerosa, Ludger Müller (Hrsg.)

Schöningh Wissenschaft
EAN: 9783506772626 (ISBN: 3-506-77262-7)
271 Seiten, paperback, 16 x 23cm, 2014

EUR 34,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Können Religionen überhaupt etwas mit der Politik zu tun haben? Dürfen Politiker auch religiöse Führer sein? Hat sich nicht ein System der Vermischung von religiösen und politischen Fragen stets als gefährlich herausgestellt?

Grundsätzliche Fragen hinsichtlich des Themenbereichs und zwei konkrete Konfliktbereiche, nämlich Kirchenfinanzierung und Religionsunterricht, werden im vorliegenden Band vor allem aus der Perspektive weltlichen und religiösen Rechts behandelt. Einfache Lösungen scheinen nicht möglich zu sein, wenn man die unterschiedlichen Verhältnisse in den verschiedenen Staaten und in den verschiedenen Religionen in den Blick nimmt. Religionen sind auch Teil des öffentlichen Lebens.

Ludger Müller, Prof. Dr. theol. Dr. iur. can. habil., lehrt Kanonisches Recht am Institut für Kirchenrecht der Universität Wien.

Libero Gerosa, Prof. Dr. theol., hat den Lehrstuhl für Kirchenrecht der Theo-logischen Fakultät an der Universität Lugano inne und ist Präsident der Kommission »Kirche und Staat« der Schweizer Bischofskonferenz.
Rezension
Dieser Sammelband thematisiert ein grundlegendes Problem nicht nur des modernen demokratischen Staatswesens sondern auch des schulischen Religionsunterrichts und erweist sich damit auch für Religionslehrer als durchaus relvant, nämlich das Verhältnis von Staat und Religion bzw. Kirche und damit also das Verhältnis von Politik und Religion: "Laizität des Staates, Religionszugehörigkeit und Rechtsordnung" (Untertitel). Religionen als Teil des öffentlichen Lebens erfahren ganz unterschiedliche Behandlung in unterschiedlichen Verhältnissen in den verschiedenen Staaten und in den verschiedenen Religionen. Dieser Band leuchtet diese Verhältnisbestimmungen in multireligiöser und multinationaler Perspektive und aus der Perspektive weltlichen und religiösen Rechts aus.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Christian Werner
Geleitwort 7

Ludger Müller
Politik ohne Religion? – Zur Einführung 9

Rino Fisichella
Laizität des Staates, Religionszugehörigkeit und Rechtsordnungen aus philosophisch-theologischer Perspektive 19

Carlo Cardia
Laizität des Staates, Religionszugehörigkeit und Rechtsordnung: säkulare Sicht 33

Roberta Aluffi-Beck Peccoz
Freiheit der Religionszugehörigkeit, Menschenrechte, Laizität des Staates 51

Massimo Jasonni
Laizität und Erinnerung 57

Burkhard Josef Berkmann
Freiheit der Religionszugehörigkeit, Menschenrechte und Laizität des Staates 69

Marco Ventura
Freiheit der Religionszugehörigkeit, Menschenrechte und säkularer Staat 95

Giuseppe Dalla Torre
Laizität des Staates, Religionszugehörigkeit und Rechtsordnung aus kanonistischer Sicht 109

Yedidia Z. Stern
Säkularer Staat, Religionszugehörigkeit und Rechtssystem: eine jüdische Perspektive 119

Alessandro Ferrari
Religionsunterricht in öffentlichen Schulen in Europa: vom „Entweder – Oder“ zum „Sowohl – Als auch“ 125

Ludger Müller
Religionsunterricht an öffentlichen Schulen im säkularen Staat. Das Beispiel Österreich 133

Vsevolod Chaplin
Säkularer Staat, Religionszugehörigkeit und Recht – aus der Sicht eines orthodoxen Christen 143

Mostafa El Ayoubi
Die zu erwartenden Reformen 155

Vincenzo Pacillo
Kooperation des Staates mit den Religionsgemeinschaften und öffentliche Finanzierung 163

Arnd Uhle
Die öffentliche Finanzierung der Religionsgemeinschaften im säkularen Verfassungsstaat. Anmerkungen zu ihrer Legitimität und ihren Erscheinungsformen 191

Stephan Haering
Kooperation zwischen Staat und Religionsgemeinschaften: Anmerkungen zur öffentlichen Finanzierung 219

Iván C. Ibán
Zusammenarbeit von Staat und Kirche. Finanzielle Unterstützung von Religionsgemeinschaften? 233

Libero Gerosa
Politik ohne Religion? Laizität des Staates, Religionszugehörigkeit und Rechtsordnung 245

Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 269

Wort des Dankes 271