lehrerbibliothek.de
Kleine Geschichte Englands
Kleine Geschichte Englands












Michael Maurer

Reclam Stuttgart
EAN: 9783150096161 (ISBN: 3-15-009616-2)
533 Seiten, paperback, 10 x 15cm, 2007

EUR 12,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Mit der vorliegenden Kiemen Geschichte Englands wird der dritte Band einer Reihe von Nationalgeschichten in der Universal-Bibliothek vorgelegt. An dem bewährten Aufbau wurde nichts geändert: Jedes der Hauptkapitel wird durch einen knappen Epochenüberblick eingeleitet; die sich anschließende Darstellung ist in überschaubare Abschnitte untergliedert, die jeweils durch eine chronologische Tabelle eröffnet werden. Stammtafeln und Karten sind in den Band eingestreut; den Abschluß bilden Literaturhinweise und ein kommentiertes Namenregister.
Rezension
Diese (gar nicht so) kleine Geschichte Englands ist strikt chronologisch aufgebaut, d.h. von der normannischen Eroberung (1066 n.Chr.) bis in die jüngste Vergangenheit (diese überarbeitete Ausgabe geht bis 2006: Die Zeitgeschichte führt nun bis in die unmittelbare Gegenwart und kann nach dem Rücktritt Tony Blairs auch ein Resümee seiner Ära ziehen.). Solch chronologische Vorgehensweise erscheint zwar üblich und normal, aber man hätte sich natürlich auch andere Vorgehensweisen vorstellen können, z.B. thematische Längsschnitte/Exkurse zu Themen wie Wirtschaft und Gesellschaft, Verfassung und Machtstrukturen, Religion und Kirche, Großbritannien und Europa, Empire und Commonwealth etc. Insgesamt liegt eine präzise, kompakte und gut zugängliche Darstellung vor, die Historiker wie Anglisten gleichermaßen ansprechen wird. Reiche Namen-Register und Literaturhinweise sind in der selbstverständlich vorhanden. - Fazit: Mit seinem Programm der „Kleinen Geschichten“ der europäischen Nationen ist es dem Reclam-Verlag in den letzten Jahren gelungen, eine echte Lücke auf dem Büchermarkt zu schließen.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Pressestimmen

Es gibt nicht viele Darstellungen der englischen Geschichte, die sich so knapp und zugleich kompetent wie diese um die Integration der Kultur bemühen (...).
Insgesamt ist Maurers Buch ein mit seinen chronologischen Übersichten und Epochenüberblicken, Stammtafeln und Karten - man möchte sagen - benutzerfreundliches Buch, das allen, die sich über die Geschichte Englands knapp informieren wollen, Orientierung bietet.
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Michael Maurers Buch stellt überzeugend die Entwicklungslinien der englischen Gesellschaft dar, die früher als die kontinentaleuropäischen Staaten von einem politischen Pluralismus und demokratischen Strukturen gekennzeichnet war. Nicht zuletzt durch das handliche Reclam-Format ist es eine hervorragende Lektüre für jeden Englandbesucher und für alle diejenigen, die sich mit der abwechslungsreichen Geschichte des Inselreiches eingehender beschäftigen wollen. Maurer besitzt die Fähigkeit, erzählerisch auch sehr komplexe historische Zusammenhänge zu beleben und zu vermitteln. Ein umfassendes Personenregister sowie eine ausführliche Bibliographie vervollständigen den Band.
Das Parlament

Mit seinem Programm der „Kleinen Geschichten“ der europäischen Nationen ist es dem Reclam-Verlag in den letzten Jahren gelungen, eine echte Lücke auf dem Büchermarkt zu schließen: Knappe handbuchartige Überblicksdarstellungen, von ausgewiesenen Fachvertretern verfasst und auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand, ohne gelehrten Apparat, aber leserfreundlich mit knappen Epochenüberblicken, Chronologien in Tabellenform, Namensregister und weiterführenden Literaturhinweisen versehen. Zu Recht erfreuen sich die dabei entstandenen modernen Nationalgeschichten gerade in (akademischen oder nicht akademischen) Lehrveranstaltungen großer Beliebtheit.
Sehepunkte – Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften
Inhaltsverzeichnis
Vorwort

Die mittelalterlichen Grundlagen der englischen Geschichte England von den Anfängen bis 1485

Epochenüberblick - Von den Anfängen bis 1066 - Von der normannischen Eroberung bis zum Hundertjährigen Krieg (1066-1337) - Die Krise des Spätmittelalters (1337-1485)

Der neuzeitliche Staat und die Reformation
England 1485-1603


Epochenüberblick - England am Beginn der Neuzeit (1485-1547) - Die Krise der Jahrhundertmitte (1547-1558) - Das elisabethanische Zeitalter (1558-1603)

Von der Uniformität zum Pluralismus
England 1603-1714


Epochenüberblick - Die frühe Stuartzeit (1603-1640) - Die Krise der Jahrhundertmitte (1640-1660) - Restauration und Innovation (1660-1714)

Zwischen Stabilität und Reform
Großbritannien 1714-1837


Epochenüberblick - Die Epoche der Stabilität (1714-1760) - Die Epoche der Krisen (1760-1815) - Die Epoche der Reformen (1815-1837)

Industrialisierung, Demokratisierung und Empire
Großbritannien im viktorianischen Zeitalter 1837-1901


Epochenüberblick - Das frühe viktorianische Zeitalter (1837-1851) - Die zweite Phase der Reformen (1851-1872) - Das Zeitalter des Imperialismus (1872-1901)

Großbritannien 1901-2006

Epochenüberblick - Das Zeitalter der Weltkriege (1901-1945) - Wohlfahrtsstaat, Dekolonisierung, Wendung nach Europa (1945-2006)

Literaturhinweise
Verzeichnis der Karten
Namenregister