lehrerbibliothek.de
Althochdeutsche Literatur Eine kommentierte Anthologie Zweisprachig
Althochdeutsche Literatur
Eine kommentierte Anthologie


Zweisprachig

Stephan Müller (Hrsg.)

Reclam Stuttgart
EAN: 9783150184912 (ISBN: 3-15-018491-6)
412 Seiten, paperback, 10 x 15cm, 2007, Ahd./Nhd., Altniederd./Nhd.; Übers., Hrsg. u. Komm.: Müller, Stephan.

EUR 9,60
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die althochdeutsche Literatur, also die (hoch- und nieder)deutsche Literatur vom 8. bis zum 11. Jahrhundert, ist durch berühmte Texte wie das Hildebrandslied und die Merseburger Zaubersprüchen durchaus im allgemeinen Bewusstsein präsent, ihre Vielfalt vermag aber auch Staunen zu erregen. Sie zu lesen macht einige Mühe, und wer ein solides Germanistikstudium im Kennenlernen der ältesten deutsche n Sprachstufe fundiert, der braucht gute Hilfen und Anleitungen, die in dieser repräsentativen, mit Übersetzungen und Kommentaren versehenen Textsammlung gegeben werden.
Rezension
Als "althochdeutsche Literatur" wird die deutsche Literatur vom 8. bis ungefähr zur Mitte des 11. Jahrhunderts bezeichnet. Den meisten werden höchstens die „Merseburger Zaubersprüche“ oder das „Hildebrandslied“ bekannt sein. Die vorliegende Anthologie versucht, einen umfassenderen Überblick über diese früheste deutsche Literatur zu geben. Alle Texte sind übersetzt und im Anhang ausführlich kommentiert, so dass den größten Verständnisschwierigkeiten abgeholfen werden. Obwohl schon der Beschäftigung mit mittelhochdeutscher Literatur im Lehrplan nicht viel Raum gegeben wird, kann die vorliegende Auswahl eine Anregung sein, auch einmal althochdeutsche Texte zweisprachig im Unterricht zu lesen. Fächerübergreifende Stunden bieten sich immerhin wegen der Nähe zu den Fächern Geschichte und Religion an.

M. Förg, Lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Die althochdeutsche Literatur ist durch berühmte Texte wie das Hildebrandslied und die Merseburger Zaubersprüchen durchaus im allgemeinen Bewusstsein präsent. Sie jedoch zu lesen macht einige Mühe. Die umfangreiche Ausgabe, die eine repräsentative Textauswahl bietet, ermöglicht mit Übersetzungen und Kommentaren einen idealen Zugang zur deutschen Literatur des Frühmittelalters.

Autorinformation

Stephan Müller ist Professor für deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters an der Universität Paderborn. Schwerpunkte seiner Forschung sind: Medientheorie und -geschichte, Schrifttheorie, Althochdeutsche Literatur, Althochdeutsche Glossen, Heldendichtung.


(www.reclam.de)
Inhaltsverzeichnis
Einführung
Vorbemerkung - Althochdeutsche Literatur? - Gebrauchsanweisung - Zur Aussprache - Dank

Texte

I. Heldenlied - Heldensage - Historiographie
1. Hildebrandslied - 2. Aus den Quedlinburger Annalen - 3. Notker der Deutsche: Prolog seiner Bearbeitung der Consolatio Philosophiae des Boethius

II. Recht und Verwaltung
1. Lex Salica - 2. Straßburger Eide - 3. Trierer Kapitular - 4. Würzburger Markbeschreibung - 5. Freckenhorster Heberolle - 6. Benediktinerregel - 7. Priestereid

III. Herrschaft und Heiligkeit
1. Otfrid von Weißenburg: Widmung des Evangelienbuches an König Ludwig - 2. Ludwigslied - 3. De Heinrico - 4. Petruslied - 5. Georgslied - 6. Psalm 138

IV. Mission
1. Exhortatio ad plebem christianam - 2. Taufgelöbnisse: a) Fränkisches Taufgelöbnis - b) Sächsisches Taufgelöbnis - 3. Beichten: a) Erste bairische Beichte - b) Jüngere bairische Beichte

V. Das Wort Gottes
1. Otfrids Evangelienbuch I,1 und I,2 - 2. Früheste Bibelglossen: a) Glossen zum Johannesevangelium - b) St. Pauler Lukasglossen - 3. Psalmen und Cantica: a) Psalm 1 aus der Leeuwarder Handschrift - b) Psalm 1 aus dem Psalter Notkers des Deutschen - c) Gernroder
Psalmenkommentar (Gernroder Predigt) - d) Rheinfränkische Cantica, Canticum Annae - 4. Der Sündenfall aus der Altsächsischen Genesis - 5. Prolog des Johannesevangeliums: a) Tatian 1,1-1,3 - b) Otfrids Evangelienbuch II,1 - 6. Christus und die Samariterin: a) Christus und die Samariterin - b) Otfrids Evangelienbuch II,14 - 7. Tod Johannes’ des Täufers: a) Tatian 79,1-10 b) Heliand, V. 2720-2792 - 8. Vom Ende der Welt: a) Monseer Fragmente - b) Heliand, V. 4278-4360

VI. Gebete
1. Vaterunserübersetzungen: a) St. Galler Paternoster (alemannisch) - b) Freisinger Paternoster (bairisch) - c) Vaterunser aus dem Weißenburger Katechismus (rheinfränkisch) - d) Vaterunser aus dem Tatian (ostfränkisch) - e) Vaterunser aus Notkers Psalter (spätalemannisch) - f) Altsächsischer Text aus dem "Heliand", V. 1600-1620 - 2. Auslegungen des Vaterunsers: a) Weißenburger Auslegung - b) Freisinger Auslegung - 3. Glaubensbekenntnisse: a) Symbolum Apostolorum aus St. Gallen - b) Symbolum Apostolorum aus dem Weißenburger Katechismus - c) Symbolum Athanasianum aus dem Weißenburger Katechismus - 4. Gloria aus dem Weißenburger Katechismus - 5. Otlohs Gebet - 6. Augsburger (Rheinfränkisches) Gebet - 7. Sigiharts Gebete - 8. Fränkisches Gebet

VII. Hymnen und Predigten
1. Wessobrunner Gebet - 2. Muspilli - 3. Erste Hymne der Murbacher Hymnen - 4. Carmen ad Deum - 5. Bedas Allerheiligenpredigt

VIII. Schule und Spracharbeit
1. Glossen und Glossare: a) Vocabularius St. Galli, fol. 187 recto - b) Abrogans (Erste Seite der St. Galler Handschrift) - 2. Versus de Bestiis - 3. Gespräche: a) Aus den Kasseler Glossen - b) Aus den Altdeutschen (Pariser) Gesprächen

IX. Gelehrsamkeit und Philosophie
1. Der althochdeutsche Isidor - 2. Notker der Deutsche, Bearbeitung der Consolatio Philosophiae des Boethius: a) Buch III, Metrum 9 - b) Buch II, Prosa 7 - 3. Notker der Deutsche, Bearbeitung des Martianus Capella: a) Prolog - b) Buch I, Kap. 35 - 4. Notker der Deutsche, De musica

X. Reflexe der Alltagswelt
1. Hirsch und Hinde - 2. St. Galler Spottvers - 3. Spinnwirtelspruch - 4. Sprichwörter und Merksprüche aus dem Umkreis Notkers des Deutschen: a) Aus Notkers De partibus logicae - b) Aus Notkers De arte rhetorica - c) Aus Notkers weiteren Schriften - d) Aus der sog. St. Galler Schularbeit - e) Aus dem Cod. sgall. 111 - 5. Hicila-Vers - 6. Weingartner Buchunterschrift

XI. Magie und Medizin
1. Merseburger Zaubersprüche - 2. Wurmsegen - 3. Wiener Hundesegen - 4. Trierer Pferdesegen - 5. Lorscher Bienensegen - 6. Straßburger Tumbo-Spruch - 7. Jordansegen: a) Ad fluxum sanguinis narium - b) Straßburger Blutsegen - 8. Contra caducum morbum - 9. Basler Rezepte - 10. Frauengeheimnisse - 11. Gegen den Teufel: a) Züricher Hausbesegnung - b) Trierer Teufelsspruch

Kommentar
I. Heldenlied - Heldensage - Historiographie - II. Recht und Verwaltung - III. Herrschaft und Heiligkeit - IV. Mission - V. Das Wort Gottes - VI. Gebete - VII. Hymnen und Predigten - VIII. Schule und Spracharbeit - IX. Gelehrsamkeit und Philosophie - X. Reflexe der Alltagswelt - XI. Magie und Medizin

Siglen und Abkürzungen
Literaturhinweise
Verzeichnis der Werke