lehrerbibliothek.de
Gottessohn und Menschensohn Exegetische Studien zu zwei Paradigmen biblischer Intertextualität
Gottessohn und Menschensohn
Exegetische Studien zu zwei Paradigmen biblischer Intertextualität




Dieter Sänger (Hrsg.)

Neukirchener Verlagshaus
EAN: 9783788720698 (ISBN: 3-7887-2069-7)
260 Seiten, paperback, 12 x 20cm, 2004

EUR 29,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Dieser Band enthält acht interdisziplinär angelegte Beiträge, die das Konzept der Intertextualität anhand der Begriffe »Sohn (Gottes)« und »Menschensohn« in biblisch-theologischer Perspektive beleuchten. Obwohl ihr Gebrauch im antiken Judentum und Neuen Testament von Dan 7,13f bzw. PS 2,7 beeinflusst ist, versehen sie die neutestamentlichen Autoren durch intertextuelle Markierungen und intratextuelle Verknüpfungen mit einem neuen Sinngehalt, der ihr christologisches Anliegen reflektiert.



Mit Beiträgen von Dieter Sänger, Knut Backhaus, Stefan Beyerle, Christfried Böttrich, Friedhelm Hartenstein, Werner Kahl, Peter Müller, Ulrich B.Müller und Annette Steudel.
Rezension
Mit dem fast ausschließlich im Munde Jesu begegnenden "Menschensohn"-Prädikat und dem anders geprägten "Gottessohn"-Prädikat liegen zwei zentrale christologische Titel für Jesus Christus vor, die für das Neue Testament prägend sind. Beide Prädikate weisen traditionsgeschichtliche Bezüge zu alttestamentlichen Texten auf: der Menschensohn begegnet betont in Dan 7,13f und in Ps 2,7 begegnet exponiert der Gottessohn ("Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt"). Dieser Band, der zwei Tagungen der Projektgruppe "Biblische Intertextualität" der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie dokumentiert, bemüht sich um die intertextuelle Deutung beider Prädikate. Dazu haben Alt- und Neutestamentler Beiträge geliefert, die in der Intertextualität von Altem und Neuem Testament in besonderer Weise dem Konzept einer (Gesamt-)Biblischen Theologie verpflichtet sind. Ein umfassendes (Bibel-)Stellenregister schließt den Band zusätzlich auf.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Siefan Beyerle
"Der mit den Wolken des Himmels kommt"
Untersuchungen zum Traditionsgefüge „Menschensohn" 1

Christfried Böttrich
Konturen des „Menschensohnes" in äthHen 37-71 53

Ulrich B. Müller
Jesus als „der Menschensohn" 91

Peter Müller
Zwischen dem Gekommenen und dem Kommenden
Intertextuelle Aspekte der Menschensohnaussagen im Markusevangelium 130

Friedhelm Hartenstein
..Der im Himmel thront, lacht" (Ps 2,4)
Psalm 2 im Wandel religions- und traditionsgeschichtlicher Kontexte 158

Annette Steudel
Psalm 2 im antiken Judentum 189

Knut Backhaus
Gott als Psalmist
Psalm 2 im Hebräerbrief 198

Werner Kahl
Psalm 2 und das Neue Testament
Intertextuelle Aspekte anhand ausgewählter Beispiele 232

Stellenregister 251