lehrerbibliothek.de
Christologie und Apokalyptik : Gesammelte Aufsätze
Christologie und Apokalyptik : Gesammelte Aufsätze




Ulrich B. Müller

Evangelische Verlagsanstalt
EAN: 9783374020539 (ISBN: 3-374-02053-4)
336 Seiten, hardcover, 15 x 24cm, 2003

EUR 58,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der Band enthält ausgewählte exegetische Aufsätze, die sich hauptsächlich mit zwei Themenkreisen beschäftigen: Christologie und Apokalyptik im frühen Christentum. Ausgehend von der Botschaft Jesu von Nazaret, behandeln die Aufsätze Aspekte neutestamentlicher Christologie, um sich schließlich dem Thema "frühchristliche Apokalyptik" zuzuwenden. Es geht dabei im Wesentlichen um die Erhellung frühchristlicher Theologiegeschichte. Dabei interessiert insbesondere die Frage, wo denn der Ansatzpunkt frühchristlicher Apokalyptik liegt. Es geht um die Präzisierung der Problemlage, die (ähnlich wie in der jüdischen Apokalyptik) zu apokalytischem Denken nötigt. Voraussetzung ist dabei die Annahme, dass nicht schon jede Übernahme einzelner apokalyptischer Denkvorstellungen eine bestimmte Position als vom Grundsatz her apokalyptisch qualifiziert.



Ulrich B. Müller, Dr. theol., Jahrgang 1938, ist nach einer Professur an der Technischen Universität Aachen seit 1986 Professor für Neues Testament an der Universität Saarbrücken.


Rezension
Der Band "Christologie und Apokalyptik" - eine Sammlung ausgewählter exegetischer Aufsätze Ulrich B. Müllers, Saarbrückener Professor für Neues Testament - ist in der Reihe "Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte" erschienen und spiegelt Müllers besonderes Interesse an diesen beiden Problemkomplexen wieder. Ausgehend von der Verkündigung Jesu Christi als der Voraussetzung früh-christlicher Theologie, behandeln die Aufsätze zentrale Aspekte der neutestamentlichen Christologie (Teil I.-III.), um sich schließlich dem Themenkreis der "frühchristlichen Apokalyptik" zuzuwenden (Teil IV.), wobei Müller hierbei - und in Ausweitung des Betrachtungshorizontes seines Kommentars zur "Offenbarung des Johannes" (ÖTK 10, 1995 [2. Auflage]) - die frühchristliche Apokalyptik als Ganze in den Blick nehmen will. Der Aufsatz "Johannes der Täufer und Jesus von Nazaret. Ein Vergleich" (S. 42ff.) war bislang unveröffentlicht.

Gerhard Schreiber, Mitarbeiter für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
I. JESUS VON NAZARET
Vision und Botschaft. Erwägungen zur prophetischen Struktur der Verkündigung Jesu 11
Johannes der Täufer und Jesus von Nazaret. Ein Vergleich 42
Zur Rezeption gesetzeskritischer Jesusüberlieferung im frühen Christentum 59

II. CHRISTOLOGIE
»Sohn Gottes« - ein messianischer Hoheitstitel Jesu 91
Parusie und Menschensohn 124
Zur Eigentümlichkeit des Johannesevangeliums. Das Problem des Todes Jesu 144

III. PAULUS - DER PHILIPPERBRIEF
Der Christushymnus Phil 2,6-11 179
Der Brief aus Ephesus. Zeitliche Plazierung und theologische Einordnung des Philipperbriefes im Rahmen der Paulusbriefe 206

IV APOKALYPTIK
Apokalyptische Strömungen 223
Apokalyptik im Neuen Testament 268
Literarische und formgeschichtliche Bestimmung der Apokalypse des Johannes als einem Zeugnis frühchristlicher Apokalyptik 291
»Das Wort Gottes«. Der Name des Reiters auf weißem Pferd (Apk 19,13) 312

NACHWEIS DER ERSTVERÖFFENTLICHUNGEN 327

BIBELSTELLENREGISTER (IN AUSWAHL) 329