lehrerbibliothek.de
Benedikt XVI. Der neue Papst aus Deutschland
Benedikt XVI.
Der neue Papst aus Deutschland




Horst Herrmann

Aufbau-Verlag
EAN: 9783746622101 (ISBN: 3-7466-2210-7)
153 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2005

EUR 7,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Für viele war es eine Sensation: Zum ersten Mal seit fast fünfhundert Jahren wurde ein Deutscher zum Papst gewählt. Kardinal Joseph Ratzinger stellte sich nach einem der kürzesten Konklave der Geschichte den Gläubigen in aller Welt als Benedikt XVI. vor.

Horst Herrmann, wie Ratzinger selbst einmal Professor der katholischen Theologie in Münster, hat den Weg seines älteren Kollegen über Jahre hinweg verfolgt. Kenntnisreich und detailliert schildert er Herkunft und Werdegang des neuen Papstes und beschreibt auch, welche Aufgaben nun vor Benedikt XVI. liegen, will er die katholische Kirche tatsächlich auf einen Weg der Versöhnung und Erneuerung führen, wie viele es sich erhoffen.

Mit zahlreichen Abbildungen!
Rezension
Das Buch heißt im Untertitel: Der neue Papst aus Deutschland. Und in diesen Tagen, da der deutsche Benedikt XVI. seine erste Auslandsreise ebenda nach Deutschland zum Weltjugendtag in Köln 2005 vollzogen hat, darf es auch heißen: der neue Papst in Deutschland. Er gibt sich - scheinbar - weltoffen. Er setzt die mediale Inszenierung, mit der sein Vorgänger Johannes Paul II. auf neue Art und Weise begonnen hatte, fort, auch wenn er persönlich deutlich hölzerner daherkommt. Und hunderttausende Jugendliche scheinen mehr den Papst als Popikone und die eigene Masse anzubeten als den Herrn und Heiland Jesus Christus, der sich eher um die gekümmert hat, die nicht im Rampenlicht standen ... Wer ist dieser neue deutsche Papst, von dem in den Medien unter den Stichworten Benediktomanie, Paparazzi oder Panzer-Kardinal gesprochen wird? Es scheint wichtiger denn je, hinter den medial inszenierten Massenspektakeln den Kern zu erschließen. Das hier anzuzeigende Taschenbuch trägt seinen Teil dazu bei, u.a. mit den Papst-kritischen Stichworten: Zölibat, Frauen, Sexualmoral, Lateinamerika ...

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Rezension:

Der Leser wird angeregt, mitzudenken und an einer Antwort zu arbeiten, eine sehr lebendige Lektüre, fast ein Dialog, eine Auseinandersetzung. [...] Letztlich macht dieses Buch Mut, und der Leser lernt den neuen Papst aus Deutschland besser kennen und verstehen, als es eine Biographie im herkömmlichen Sinn leisten könnte.
Blindenradio (10.6.2005)

Horst Herrmann
Horst Herrmann, Jahrgang 1940, ist Professor für Soziologie an der Universität Münster. Er hat sich in vielen Publikationen mit der Geschichte der katholischen Kirche beschäftigt. Zuletzt veröffentlichte er im Aufbau Verlag eine Biographie des Papstes: "Johannes Paul II. - Wahrer Mensch und wahrer Papst". Lieferbar bei AtV: "Luther - Eine Biographie", "Die Heiligen Väter - Päpste und ihre Kinder" sowie "Nero - Eine Biographie". Im Verlag Rütten & Loening erschien von ihm "Das Lexikon der kuriosesten Reliquien".
Inhaltsverzeichnis
I.
Wie Benedikt XVI. gewählt wurde - und warum 15


1. Wahlspektakel für die Welt oder: Ein Kurzkonklave 15
2. Keine leichte Nachfolge oder: Wojtylas langer Schatten 22
3. Wer sollte auf einen solchen Papst folgen oder: Der nicht eindeutige Favorit 32
4. Es war nur halb so schön oder: Deutsche auf dem Stuhl des Petrus 44

II.
Wer Benedikt XVI. ist 55


1. Eine kirchliche Karriere oder: Herkunft und Werdegang des neuen Papstes 55
2. Der Papst aus einem »fernen Land« oder: Theologie und Hirtensorge 64
3. Der Name ein Programm oder: Ein »Gesegneter« 67
4. Was Journalisten so meinten oder: Das erste Echo in den Medien 74

III.
Was auf Benedikt XVI. wartet 91


1. Immer vor sich her schieben oder: Die heißen Eisen 92
a) Das Medienthema Zölibat 92
b) Frauen und Klerikerpatriarchen 97
c) Geburtenkontrolle 107
d) Zur Sexualmoral überhaupt 112
e) Dienen und herrschen? Oder: Das Petrusamt 120
f) Lateinamerika, ein Exempel 128

2. Was alles liegenblieb oder: Die offene Baustelle 133
a) Mutigere Theologie als gewohnt? 134
b) Ein bißchen grundsätzliche Kirchenkritik 138
c) Nicht nur zum Fenster hinaus, bitte! 145


Anmerkungen 149