lehrerbibliothek.de
Katholizismus in Geschichte und Gegenwart
Katholizismus in Geschichte und Gegenwart




Richard Faber (Hrsg.)

Königshausen & Neumann Verlag
EAN: 9783826026287 (ISBN: 3-8260-2628-4)
266 Seiten, kartoniert, 16 x 24cm, 2005

EUR 38,00
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Dieser Tage scheint der Katholizismus auch in Deutschland wieder einige Konjunktur zu haben; der Weltjugendtag in Köln 2005 inszeniert medial geschickt den weltumspannenden Katholizismus und der deutsche Papst Benedikt XVI., ehemals Kardinal Ratzinger, ist erstmals auf Auslandsreise - in Deutschland. Er gibt sich - scheinbar - weltoffen. Der hier anzuzeigende Band ist auch insofern quasi seiner Zeit vorausgeeilt, fragt doch z.B. Hermann Häring: "Haus Gottes - Hüterin des Abendlandes? Joseph Ratzingers Katholizismus als europäisches Kulturprojekt" (S. 159-187). Und so wirft der Sammelband einige erhellende Blitzlichter auf den Katholizismus - in Vergangenheit und Gegenwart. Sicherlich: keine umfassende Gesamtdarstellung, aber gerade im Detail, gerade am Exempel wird hier so Manches deutlich. Ein Band, der besser kaum in die Zeit passen könnte ...

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Dieser Sammelband gewann Ende April tagespolitische Aktualität: Im Zentrum der kritischen Untersuchungen steht Josef Ratzinger, der neue Papst Benedict XVI. In einer so kulturpolitischen wie religionsphilosophischen Analyse erweist der Nijmegener Systematische Theologe Hermann Häring die Ratzingersche Weltanschauung als zutiefst der deutschen Abendland-Ideologie der 20er bis 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts verpflichtet, nicht zuletzt ihrer Spätblüte z.Zt. der Adenauerschen Restauration in Westdeutschland. Der neue Papst ist nie losgekommen vom vorkonziliaren Kulturkatholizismus eines R. Guardini und anderer Vertreter der so autoritären wie organizistischen „Liturgischen Bewegung“. Deren kulturimperialistische, sogenannt abendländische Anspruch ist auch der seine.
Religionspolitologische Einleitung – R. Faber: Libertäre Katholizität statt traditioneller Katholizismus – B. und M.-Th. Wacker: Abschied von Ratisbonne. Ein Exkurs zum katholischen Antijudaismus – I. Zur Geschichte des Katholizismus – H. Cancik: Die Romanisierung des antiken Christentums. Zur Entstehung des römischen Katholizismus – N. Wokart: Katholische Philosophie? Anfragen an antike und mittelalterliche Philosophie – W. Krämer: Korporationstheorie kontra Monarchietheorie. Der Basler Konziliarismus (1431–1448) – E.-B. Körber: Gegenreformation oder: Wie der Katholizismus zur Konfession wurde – Th. Ruster: Der Kampf um das kanonische Zinsverbot in der frühen Neuzeit – G. Bee: Aufklärung und Katholizismus in Deutschland. Zur Chronik einer problematischen Beziehung – A. Mattioli: „E salva l’Italia nel Duce“. Die katholische Kirche im faschistischen Italien 1922–1938 – O. Blaschke: Antijudaismus und Antisemitismus im deutschen Katholizismus. Warum die Kirche keine rechtzeitige Verurteilung aussprechen konnte – II. Zum Katholizismus der Gegenwart – H. Häring: Haus Gottes – Hüterin des Abendlandes? Joseph Ratzingers Katholizismus als europäisches Kulturprojekt – M.-Th. Wacker: Das „Schreiben an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Zusammenarbeit von Mann und Frau in der Kirche und in der Welt“ vom 31. Juli 2004 – ein feministisch-theologischer Exkurs – W. Post: Zur Situation des deutschen Katholizismus heute. Sozialphilosophische Anmerkungen – W. Krämer: Richtungen im Sozialkatholizismus – seine gegenwärtige Krise – J. P. Mautner: Dekonstruktion des Christentums. Linkskatholizismus und Gegenwart – Religionsphilosophische Schlussbetrachtung – G. Hasenhüttl: Was hat das Christentum in seiner 2000-jährigen Geschichte bewirkt?

Der Herausgeber
Richard Faber ist Privatdozent für Soziologie (der Literatur) an der FU Berlin.

Inhaltsverzeichnis
Religionspolitologische Einleitung

Richard Faber,
Libertäre Katholizität statt traditioneller Katholizismus 9

Bernd und Marie-Theres Wacker,
Abschied von Ratisbonne.
Ein Exkurs zum katholischen Antijudaismus 29

I. Zur Geschichte des Katholizismus

Hubert Cancik,
Die Romanisierung des antiken Christentums.
Zur Entstehung des römischen Katholizismus 35

Norbert Wokart,
Katholische Philosophie?
Anfragen an antike und mittelalterliche Philosophie 51

Werner Krämer,
Korporationstheorie kontra Monarchietheorie.
Der Basler Konziliarismus (1431-1448) 65

Esther-Beate Körber,
Gegenreformation oder:
Wie der Katholizismus zur Konfession wurde 79

Thomas Rüster,
Der Kampf um das kanonische Zinsverbot in der frühen Neuzeit 97

Guido Bee,
Aufklärung und Katholizismus in Deutschland.
Zur Chronik einer problematischen Beziehung 109

Aram Mattioli,
„E salva l´Italia nel Duce".
Die katholische Kirche im faschistischen Italien 1922-1938 121

Olaf Blaschke,
Antijudaismus und Antisemitismus im deutschen Katholizismus.
Warum die Kirche keine rechtzeitige Verurteilung aussprechen konnte 143

II. Zum Katholizismus der Gegenwart

Hermann Häring,
Haus Gottes - Hüterin des Abendlandes?
Joseph Ratzingers Katholizismus als europäisches Kulturprojekt 159

Marie-Theres Wacker,
Das „Schreiben an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Zusammenarbeit von Mann und Frau in der Kirche und in der Welt" vom 31. Juli 2004 -
ein feministisch-theologischer Exkurs 189

Werner Post, Zur Situation des deutschen Katholizismus heute.
Sozialphilosophische Anmerkungen 197

Werner Krämer,
Richtungen im Sozialkatholizismus - seine gegenwärtige Krise 211

Josef P. Mautner,
Dekonstruktion des Christentums.
Linkskatholizismus und Gegenwart 227

Religionsphilosophische Schlussbetrachtung

Gotthold Hasenhüttl, Was hat das Christentum in seiner 2000-jährigen Geschichte bewirkt? 257