lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Psychische Störungen und geistige Behinderungen Ein Lehrbuch und Kompendium für die Praxis 7., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2017
Psychische Störungen und geistige Behinderungen
Ein Lehrbuch und Kompendium für die Praxis


7., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2017

Albert Lingg, Georg Theunissen

Reihe: Behindertenhilfe


Lambertus-Verlag
EAN: 9783784129686 (ISBN: 3-7841-2968-4)
256 Seiten, paperback, 17 x 24cm, November, 2017

EUR 25,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Hiermit liegt die 7., aktualisierte Auflage des einzigen Kompendiums und Lehrbuchs im deutschsprachigen Raum vor, das aus der Perspektive zeitgemäßer Behindertenarbeit und interdisziplinärer Sicht grundlegende und praktische Erkenntnisse und Erfahrungen vermittelt. Die Inhalte beziehen sich sowohl auf psychische Störungsbilder und psychiatrisches Basiswissen als auch auf (sozial)psychiatrische, psychopharmakologische, psychotherapeutische, heilpädagogische und lebensweltbezogene Handlungsansätze für die Arbeit mit intellektuell behinderten Menschen. Das Buch ist für die praktische Arbeit in der Behindertenhilfe unverzichtbar. Inklusive kostenloser E-Book-Version.

Dr. med. Albert Lingg, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie und Psychotherapeut, war Ärztlicher Leiter der Abteilung Psychiatrie II am Landes-Krankenhaus Rankweil, Vorarlberg.

Prof. Dr. Georg Theunissen, Diplom-Pädagoge und Heilpädagoge, Lehrstuhl für Geistigbehindertenpädagogik und Pädagogik bei Autismus, Institut für Rehabilitationspädagogik, Philosophische Fakultät III Erziehungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Rezension
Dieses Buch über psychische Störungen bei Menschen mit geistiger Behinderung liegt bereits in 7. Auflage vor; das belegt, dass es als nützliches "Lehrbuch und Kompendium für die Praxis" (Untertitel) wahrgenommen wird. Psychische Störungsbilder und psychiatrisches Basiswissen werden im Hinblick auf (sozial)psychiatrische, psychopharmakologische, psychotherapeutische, heilpädagogische und lebensweltbezogene Handlungsansätze dargestellt. Jahrzehntelang wurden Menschen mit einer geistigen Behinderung als Kranke betrachtet und behandelt. Dementsprechend galt geistige Behinderung als eine Krankheit und nicht selten wurde eine "Unheilbarkeit" im Sinne einer "Bildungsunfähigkeit" und "völligen Pflegebedürftigkeit" behauptet. Heute hat sich die Fachwelt weitgehend von dieser Denkfigur verabschiedet, indem sie zwischen Krankheit und Behinderung differenziert und davon ausgeht, dass Menschen unabhängig einer geistigen Behinderung Verhaltensauffälligkeiten entwickeln oder psychisch erkranken können. Dieses Buch ist als Standardwerk für die praktische Arbeit in der Behindertenhilfe überaus nützlich.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur siebten Auflage 9
Vorwort zur sechsten Auflage 9
Vorwort zur fünften Auflage 9

1 Einleitung 12

Geistig behindert – verhaltensauffällig – psychisch gestört 12
Geistige Behinderung 12
Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen 19

2 Psychiatrische Grundlagen, Klassifizierung und Therapie 30

Begreifliche Skepsis – einleitende Bemerkungen 30
Neue Diskriminierung? 30
Psychopathologie als Grundlage 30
Psychopathologie im Kontext 32
Das psychiatrische Werkzeug 33
Die psychiatrische Untersuchung 33
Psychopathologische Symptome 35
Syndrome 40
Psychiatrische Klassifikationen − relativiert 41
Geistig behinderte Menschen: stärker betroffen? 43
Spezielle psychosoziale Auffälligkeiten 45
F0 – Organische (körperlich begründbare) Psychosen 45
F1 – Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen 51
F2 – Schizophrenie und sonstige wahnhafte/psychotische Störungen 54
F3 – Affektive Störungen 57
F4 – Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen 62
F5 – Verhaltensauffälligkeiten in Verbindung mit körperlichen Störungen und Faktoren 69
F6 – Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen 72
Sexuelle Auffälligkeiten und Störungen durch Misshandlung 77
Autismus-Spektrum 80
ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) 88
Psychiatrische Therapie 92
Voraussetzungen 92
Soziotherapie 94
Psychopharmakotherapie 94

3 Psychotherapeutische Konzepte 104

Einleitende Bemerkungen 104
Psychoanalytisch orientierte Therapie 108
Über Frühstörungen und gestörte Dialoge 109
Zur diagnostischen und therapeutischen Vorgehensweise 112
Resümee 114
Individualpsychologische Psychotherapie 117
Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie 120
Spezielle methodische Aspekte 121
Resümee 122
Verhaltenstherapeutische Ansätze 124
Techniken der Verstärkung und „klassische“ Verfahren 127
Aversive Methoden 129
Kombinierte Methoden131
Kritische Anmerkungen und Zwischenbilanz132
Kognitiv-behaviorale Methoden135
Konklusion 137
Körperorientierte Psychotherapieformen 138
Zur Gestalttherapie nach Besems und v. Vugt 140
Reflexion und Resümee 142
Systemische Therapien 144
Systemtheoretische Grundannahmen 144
Folgerungen für die Therapie 147
Resümee 149
Neuropsychotherapie 150
Zur Theorie und Praxis einer neurowissenschaftlich informierten Psychotherapie 154
Resümee 157
Zusammenfassende Einschätzung und Ausblick 161
Zur Beziehungsgestaltung 163
Zur Ressourcenaktivierung 164
Zur Problemaktualisierung 164
Zur Klärungsperspektive 165
Zur Problembewältigung 165

4 Konzepte der Heilpädagogik und Sozialen Arbeit 168

Positive Verhaltensunterstützung 168
Bezugspunkte 169
Grundannahmen 171
Unterstützerkreis 171
Medizinisches Assessment 172
Funktionales Assesssment 172
Indirektes Assessment 172
Direktes Assessment 173
Entwicklung eines Unterstützungsprogramms 177
Zur Umsetzung und Durchführung 181
Kritisches Resümee und Ausblick in Bezug auf psychische Störungen 182
Lebensweltbezogene Behindertenarbeit 190
Zur Ökologie der menschlichen Entwicklung 190
Zur Gestaltung des Wohnalltags 192
Zum Leitprinzip der Inklusion 194
Konsequenzen für die Praxis der Inklusion 197
Systemisch- und stärkenorientierte Praxisberatung 201
Grundzüge systemisch- und stärkenorientierter Beratung 202
Phasen der systemisch- und stärkenorientierten Praxisberatung 206
Schlussbemerkung − zur Rolle des Beraters 209

Sachwortregister 216
Literatur 221
Die Autoren 251