lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung

Warning: file_get_contents(//webservices.amazon.de/onca/xml?Service=AWSECommerceService&SubscriptionId=1A28EHKN03ZP79P5AM02&Operation=ItemLookup&ItemId=3899035674&ResponseGroup=Reviews,EditorialReview,BrowseNodes&Version=2009-01-06&AssociateTag=wwwreligionsunte&Timestamp=2024-05-29T04:43:40.000Z&Signature=h%2FKM6ZiGRfDzHR1ZL31B5XseLMHGFWkr8M48yh5zPTg%3D): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/44/d841806046/htdocs/lbib_0-0/rezension.php on line 1614
Neukölln ist überall Gelesen von Oliver Trautwein
Neukölln ist überall
Gelesen von Oliver Trautwein




Heinz Buschkowsky

Hörbuch Hamburg
EAN: 9783899035674 (ISBN: 3-89903-567-4)
CD-ROM, 13 x 14cm, 2012

EUR 19,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Deutschlands bekanntester Bürgermeister redet Klartext.



Heinz Buschkowsky schlägt Alarm: Gewalt auf den Straßen, hohe Arbeitslosigkeit, Überfremdungsängste bei der einheimischen Bevölkerung - das ist die Realität in Berlins berühmtem Problembezirk.

Doch es gibt viele Neuköllns, Buschkowsky sagt, was sich in Deutschland dringend ändern

muss.



Oliver Trautwein ist aus

Serien wie Tatort und In aller Freundschaft bekannt und spielte zuletzt in Tom Tykwers Kinofilm The International.
Rezension
Heinz Buschkowsky ist Bezirksbürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln und hat in den vergangenen Jahren vor allem durch seine Medienpräsenz Bekanntheit erlangt. Er ist ein Mann des offenen Wortes, dem es nicht um das Schönreden von kritischen Sachverhalten geht. Er ist ein Berliner Urgestein und Deutschlands bekanntester Integrationspolitiker. Er kennt die Verhältnisse in seinem Berliner Bezirk, in dem es einen Ausländeranteil von fast 50 Prozent gibt und provoziert zuweilen mit gewagten Forderungen. In seinem Buch und dem vorliegenden Hörbuch „Neukölln ist überall“, das es schnell auf die Bestsellerlisten schaffte, tut er dies in gewohnter Weise. Kenntnisreich beschreibt er die Situation in seinem Stadtteil. Dabei liegen ihm vor allem die Kinder und Jugendlichen am Herzen. Ihnen will er Chancen und ein Leben in Selbstbestimmtheit eröffnen. Hier kann die Gesellschaft sich nicht aus der Verantwortung ziehen. Seine Themen sind vielfältig: Prekäre Milieus, sozialschwache Familien, Chancengerechtigkeit für Einwandererkinder, frühkindliche Förderung, Kindergartenpflicht, Ganztagsschulen, Bildungspolitik und Bildungsferne, zu Unrecht kassierte Sozialleistungen, Gewalt u.v.m. Buschkowsky ist kein Träumer, sondern durchaus Realist: Multikulti ist gescheitert. Doch das hindert ihn nicht daran, eine bessere Integrations- und Bildungspolitik zu fordern und an deren Verwirklichung zu arbeiten. Ein ernüchterndes und provokatives Buch mit unbequemen Wahrheiten, das hoffentlich viele Diskussionen in Gang setzt – nicht nur in Neukölln.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de