lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
J├╝rgen Habermas Eine Einf├╝hrung ├ťberarb. Neufass. 2010
J├╝rgen Habermas
Eine Einf├╝hrung


├ťberarb. Neufass. 2010

Detlef Horster

Wissenschaftliche Buchgesellschaft
EAN: 9783534232840 (ISBN: 3-534-23284-4)
112 Seiten, paperback, 17 x 24cm, 2010, mit Bibliogr., Zeittaf. und Reg.

EUR 17,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
J├╝rgen Habermas, der bekannteste Philosoph der deutschen Gegenwart, wird hier in einer knappen und verst├Ąndlichen Einf├╝hrung behandelt. Alle Themenbereiche des Habermasschen Denkens werden ber├╝cksichtigt und von einem prominenten Kenner der Materie didaktisch klug dargestellt. Es werden nicht nur die Stationen der intellektuellen Entwicklung beschrieben, sondern auch die systematischen Festlegungen. Im Mittelpunkt stehen die politisch-philosophischen Kategorien, mit denen Habermas bis heute in die aktuellen Debatten hineinwirkt.

Ein Verzeichnis der Schriften und eine Zeittafel komplettieren den Band. Detlef Horster legt eine vollst├Ąndig ├╝berarbeitete Neufassung seiner erfolgreichenund vielfach gelobtenEinf├╝hrung vor.



┬╗Diese Einf├╝hrung ist sch├Ân zu lesen.┬ź (FAZ zur Erstausgabe)



Detlef Horster, geb. 1942, war bis 2007 Professor f├╝r Sozialphilosophie an der Leibniz Universit├Ąt Hannover. Zahlreiche Ver├Âffentlichungen zur Philosophie.
Rezension
Dieser Band stellt eine aktualisierte und ├╝berarbeitete Fassung einer gelungenen Einf├╝hrung in das Werk des bedeutendsten deutsch-sprachigen Gegenwarts-Philosophen dar: J├╝rgen Habermas (geb. 1929 in D├╝sseldorf). Als Angeh├Âriger der zweiten Generation der Frankfurter Schule (neomarxistische und dialektische Kritische Theorie) besch├Ąftigt er sich haupts├Ąchlich mit Problemen der Sozialphilosophie. Als Hauptwerk gilt seine Theorie des kommunikativen Handelns (vgl. hier Kap. 8), in der er das Konzept des ÔÇ×herrschaftsfreien DiskursesÔÇŁ entfaltet: Theorie des kommunikativen Handelns (Bd.1: Handlungsrationalit├Ąt und gesellschaftliche Rationalisierung, Bd. 2: Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft), Frankfurt a.M. 1981. Darin wird die gesellschaftliche Entwicklung wird als ein Differenzierungsprozess beschrieben, in dessen Verlauf ÔÇ×SystemÔÇŁ und ÔÇ×LebensweltÔÇŁ sich zunehmend voneinander abkoppeln, so dass schlie├člich das ÔÇ×SystemÔÇŁ die ÔÇ×LebensweltÔÇŁ ÔÇ×kolonialisiertÔÇŁ. Habermas h├Ąlt mit seiner ÔÇ×Theorie des kommunikativen HandelnsÔÇŁ die kritische Haltung der Frankfurter Schule gegen├╝ber der Moderne bei und kann sich insofern gar nicht so ├╝berraschend mit einem anderen Kritiker der Moderne treffen: Kardinal Joseph Ratzinger (Papst Benedikt XVI.)

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
WBG-Preis EUR 12,95
Buchhandelspreis EUR 17,95

Detlef Horsters Einf├╝hrung in die Philosophie von J├╝rgen Habermas ist eine kompakte und gut lesbare Darstellung, die alle zentralen Themenbereiche ber├╝cksichtigt. Ein Verzeichnis der Schriften und eine Zeittafel komplettieren den Band. Es handelt sich um die aktualisierte und ├╝berarbeitete Fassung seiner bew├Ąhrten Einf├╝hrung.

Auch als H├Ârbuch erh├Ąltlich, WBG-Preis ÔéČ 6,50
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur ersten Auflage 7
Vorwort zur Neuausgabe bei der WBG 9

1. Eine normativ orientierte Gesellschaftsanalyse 11
1.1 Lebensgeschichtlicher Zugang 12
1.2 Theoriegeschichtlicher Zugang 13

2. ├ľffentlicher Diskurs als Basiskategorie der Habermasschen Theorie 16

3. Erkenntnisinteressen 18

4. Die Auseinandersetzung mit Niklas Luhmann 1971 24

5. Die Anf├Ąnge der Sprachphilosophie und die ÔÇ×Lebenswelt" 31

6. Geltungsanspr├╝che und die Vernunfteinheit 34

7. Diskurstheorie 36

8. Das Hauptwerk: Die Theorie des kommunikativen Handelns 43

9. Universal-Allgemeines und Real-Einzelnes oder das nachmetaphysische Denken 55

10. Die Habermassche Moralkonzeption 57

11. Diskursive Rechtstheorie 61

12. Biogenetik, menschliche Willensfreiheit, s├Ąkularer Staat und Religion 67

13. Kritische Stimmen 71
13.1 Das Kommunikationsparadigma 71
13.2 Die Diskurstheorie 73
13.3 Die Rechtstheorie 81

14. Wirkung 87

Laudatio zum 80. Geburtstag 89
Anmerkungen 92
Literatur 96
Zeittafel 108
├ťber den Autor 110
Sachregister 111