lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Die Burgenstra├če F├╝hrer zu Burgen und Schl├Âssern von Mannheim bis Prag
Die Burgenstra├če
F├╝hrer zu Burgen und Schl├Âssern von Mannheim bis Prag




G. Ulrich GroÃčmann

Michael Imhof Verlag GmbH & Co. KG
EAN: 9783865683182 (ISBN: 3-86568-318-5)
240 Seiten, paperback, 12 x 22cm, 2008, 265 Farbabbildungen und 35 farbige Grundrisse

EUR 12,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Mehr als 70 Burgen und Schl├Âsser in 60 Orten geh├Âren zur Burgenstra├če von Mannheim ├╝ber N├╝rnberg bis Prag. Erstmals werden sie in einem eigenen F├╝hrer vorgestellt, der die Besonderheiten der jeweiligen Burg erl├Ąutert und den Besucher in die Vielgestaltigkeit mitteleurop├Ąischer Burgen einf├╝hrt. Behandelt werden kleine Adelssitze und gro├če K├Ânigsburgen, Ruinen ebenso wie noch mit Mobiliar und Ausstattung versehene Anlagen.
Rezension
In diesem Schl├Âsser- und Burgenf├╝hrer werden mehr als 70 Burgen und Schl├Âsser in 60 Orten entlang der Burgenstra├če von Mannheim ├╝ber N├╝rnberg bis Prag vorgestellt in einem klaren Raster: Geschichte - Rundgang und Baugeschichte - Grundriss - Fotos - andere Sehensw├╝rdigkeiten. Ein Register, ein Verzeichnis von Infostellen sowie weiterf├╝hrende Literatur (auch zu einzelnen Bauwerken) schlie├čt den informativen und reich bebilderten Band ab. Die Burgenstra├če, eine der bekanntesten Tourismus-Stra├čen in Deutschland, f├╝hrte zun├Ąchst von Mannheim ├╝ber Schwetzingen, Heidelberg, Bad Wimpfen, Heilbronn, Schw├Ąbisch Hall, Rothenburg ob der Tauber und Ansbach bis nach N├╝rnberg. Seit 1994 wurde diese verl├Ąngert und verl├Ąuft nun durch die fr├Ąnkische Schweiz nach Bamberg, ├╝ber das deutsche Burgenmuseum Feste Heldburg weiter nach Coburg, Kronach, Kulmbach, Bayreuth und weiter nach Tschechien, Eger (Cheb), Karlstein bis nach Prag zum Hradschin.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Die Burgenstra├če, eine der bekanntesten Tourismus-Stra├čen in Deutschland, f├╝hrte zun├Ąchst von Mannheim ├╝ber Schwetzingen, Heidelberg, Bad Wimpfen, Heilbronn, Schw├Ąbisch Hall, Rothenburg ob der Tauber und Ansbach bis nach N├╝rnberg. Seit 1994 wurde diese verl├Ąngert und verl├Ąuft nun durch die fr├Ąnkische Schweiz nach Bamberg, ├╝ber das deutsche Burgenmuseum Feste Heldburg weiter nach Coburg, Kronach, Kulmbach, Bayreuth und weiter nach Tschechien, Eger (Cheb), Karlstein bis nach Prag zum Hradschin. In 60 Orten k├Ânnen rund 70 Burgen, Schl├Âsser und Herrenh├Ąuser besichtigt werden. Sie vermitteln ein Bild der Burgen vom hohen Mittelalter bis zum Ende des Burgenbaus im 16. Jahrhundert und ihrem ÔÇ×NachlebenÔÇť als barocke Residenzen.
Der F├╝hrer zur Burgenstra├če behandelt alle an der Burgenstra├če liegenden Bauten, vermittelt die jeweiligen historischen Hintergr├╝nde und empfiehlt einen Rundgang mit den wichtigsten Hinweisen zu Baugeschichte. Vom Bergfried ├╝ber die Ringmauer bis zum Saal und zur K├╝che werden alle f├╝r eine Burg wichtigen R├Ąume vorgestellt.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 9
1 Mannheim - Kurf├╝rstliches Residenzschloss 12
2 Schwetzingen - Kurf├╝rstliches Schloss 16
3 Heidelberg - Kurpf├Ąlzisches Residenzschloss (Burg) 20
4 Neckargem├╝nd - Burgruine Dilsberg 27
5 Neckarsteinach - 4 Burgen 30
6 Hirschhorn - Burg und Schloss 35
7 Eberbach - Burg 38
8 Mosbach - Altes und Neues Schloss 40
Neckarelz (Mosbach) - Johanniterburg (ÔÇ×Templerhaus") 40
9 Obrigheim - Burg Neuburg 43
10 Neckarzimmern - Burg Hornberg 45
11 Gundelsheim - Burg Horneck 50
12 Neckarm├╝hlbach - Burg Guttenberg 53
13 Bad Wimpfen - Kaiserpfalz 57
14 Bad Friedrichshall-Kochendorf - Schloss Lehen 61
15 Heilbronn - Deutschhof 63
Heilbronn-Kirchhausen - Deutschordensschloss 66
16 Weinsberg - Burg ÔÇ×Weibertreu" 68
17 Neuenstein - Schloss 71
18 Waldenburg - Schloss 76
19 Schw├Ąbisch Hall - Gro├čcomburg, Klosterburg 78
20 Langenburg - Schloss 83
21 Kirchberg/Jagst - Schloss 86
22 Rothenburg o.d.T. - Burg und Burgkapelle 91
23 Colmberg - Burg 94
24 Ansbach - Markgr├Ąfliche Residenz 97
25 Lichtenau - Festung 101
26 Wolframs-Eschenbach - Deutschordensschloss 104
27 Abenberg - Burg 106
28 Roth - Schloss Ratibor 109
29 N├╝rnberg - Kaiserpfalz 112
N├╝rnberg-Neunhof - Schloss 118
30 Forchheim - Burg 119
31 Ebermannstadt - Jugendburg Feuerstein 122
Burgst├Ąlle und Burgruinen Schl├╝sselstein, Niedermirsberg, R├╝ssenbach 124
Burggaillenreuth 124
32 Streitberg - Ruine Streitberg 125
Ruine Neideck 127
33 Egloffstein - Burg 129
34 G├Â├čweinstein - Burg 133
35 Pottenstein - Burg 136
36 Rabenstein (Ahorntal) - Burg 138
37 Waischenfeld - Burgruine 140
Burg Rabeneck 142
38 Aufse├č - BurgAufse├č 144
39 Heiligenstadt - Burg Greifenstein 147
40 Memmelsdorf - Schloss Marquardsburg in Seehof 150
41 Bamberg - Bischofspfalz, Alte Hofhaltung 153
Altenburg 156
Burg Lichtenstein 160
Burg Altenstein 164
42 Se├člach - Schloss Geyersberg 168
43 Heldburg - Burg (Deutsches Burgenmuseum) 170
44 Coburg - Veste 174
45 Kronach - Festung Rosenberg 178
46 Kulmbach - Plassenburg 182
47 Bayreuth - Schloss 186
48 Eger (Cheb) - K├Ânigspfalz 189
49 Bad K├Ânigswart (L├Ązne Kynzvart) - Burg und Schloss 193
50 Elbogen (Loket) - Burg 195
51 Petschau (Becov nad Teplou) - Burg und Schloss 198
52 Tepl (Tepl├Ą) - Pr├Ąmonstratenserkloster 202
53 Schwihau (Svihov) - Wasserburg 204
54 Nebillau (Nebilovy) - Schloss 208
55 Stahlau (St├Ąhlavy) - Schloss Kozel 210
56 Horschowitz (Hofovice) - Schloss 212
57 Totschnik (Tocnfk bei Zdice) - Burg Bettlern (Zebr├Ąk) und Burg Totschnik (Tocnik) 215
58 P├╝rglitz (Krivokl├Ąt) - Burg 218
59 Karlstein (Karlstejn) - Burg 222
60 Prag (Praha) - Hradschin 227

Weiterf├╝hrende Literatur 232
Infostellen 236
Register 238