lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Denken und Rechnen Lehrermaterialien 1 mit Erfolgskontrollen und Eingangsdiagnostik
Denken und Rechnen
Lehrermaterialien 1 mit Erfolgskontrollen und Eingangsdiagnostik




Henner Eidt, Katrin Günther, Claudia Lack, Roswitha Lammel, Gudrun Maas, Silvia Müller-Lindauer, Markus Pilger, Eike Voß, Frank Wahl, Maria Wichmann

Westermann
EAN: 9783141913910 (ISBN: 3-14-191391-9)
280 Seiten, Loseblattsammlung, 21 x 30cm, 2006

EUR 21,00
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Das Unterrichtswerk Denken und Rechnen hat sich weiterentwickelt, und entstanden ist die Neuausgabe. Das grundlegende, bewĂ€hrte Konzept wurde beibehalten und einige Neuerungen eingebunden (Förderheft, Eingangsdiagnostik, Differenzierte Erfolgskontrollen). Die Lehrermaterialien enthalten eine detaillierte Darstellung des Konzepts, einen ĂŒbersichtlichen, genauen Stoffverteilungsplan, der sogar Bezug zum Lehrplan nimmt, Kopiervorlagen zur Eingangsdiagnostik mit ErlĂ€uterungen, grĂŒndliche ErklĂ€rungen zu den SchĂŒlerbuchseiten sowie differenzierte Erfolgskontrollen. ErgĂ€nzende Kopiervorlagen mĂŒssen neuerdings separat bestellt werden, da sie nicht in den Lehrerhandreichungen vorhanden sind.
Die ErlĂ€uterungen zu den Schulbuchseiten sind wie gewohnt sehr ĂŒbersichtlich und gut strukturiert – neben den verfolgten Zielen, dem benötigten Material und knappen Hinweisen zur Didaktik und Methodik werden konkrete DurchfĂŒhrungshinweise fĂŒr den Unterricht gegeben und die einzelnen Aufgabenstellungen der Schulbuchseiten erklĂ€rt. Unter „WeiterfĂŒhrung“ wird auf zusĂ€tzliche ArbeitsblĂ€tter, auf Seiten im Arbeitsheft sowie Möglichkeiten zur Freien Arbeit verwiesen. Stets ist Raum fĂŒr Notizen des Lehrers gegeben.
Mit den 18 Stationen fĂŒr eine Eingangsdiagnostik soll gleich zu Beginn des Schuljahres in sĂ€mtlichen mathematischen Bereichen der Kenntnisstand der SchulanfĂ€nger evaluiert werden, so dass frĂŒh Förderkonzepte erstellt und die Kinder bestmöglichst unterstĂŒtzt werden können. Die Kopiervorlagen hierzu sind einfach und ĂŒbersichtlich aufgebaut und sprechen auch optisch an. Ein zugehöriger Auswertungsbogen erleichtert dem Lehrer die schnelle Übersicht ĂŒber Defizite und FĂ€higkeiten der einzelnen Kinder.
Erstmalig wurden die Erfolgskontrollen bezĂŒglich inhaltlichem Schwierigkeitsgrad, Abstraktionsniveau und Darstellungsbereich differenziert, um den individuellen Lernentwicklungen der Kinder gerecht zu werden. Die Kontrollen sind daher in zwei Spalten aufgeteilt – eine linke Spalte mit Grundanforderungen, eine rechte Spalte mit erweiterten Anforderungen. Wieder hilft ein Auswertungsbogen dem Lehrer, einen sofortigen Überblick zu erhalten, welche Bereiche in der Klasse noch vertieft werden mĂŒssen. Ein zusĂ€tzlicher Beobachtungsbogen zur Lernentwicklung ermöglicht, die erreichten Lernziele einzelner Kinder in einer Langzeitbeobachtung zu dokumentieren.

Dichmann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Denken und Rechnen
SelbststÀndig ans Ziel - aber sicher!

Bildungsstandards inklusive:
Mit Denken und Rechnen sind Sie auf der sicheren Seite; denn es bringt alle Kinder sicher ans Ziel und entlastet Sie in der tÀglichen Arbeit.

Grundwissen sichern - SelbstlÀuferqualitÀten nutzen
Was bedeutet das? Die Kinder lernen und ĂŒben selbststĂ€ndig in einer AtmosphĂ€re bewusster Übungsruhe durch ...

- Aufgaben mit wenig ErklÀrungsbedarf,
- ein unschlagbares Aufgabenangebot,
- vertraute Aufgabenformate,
- wenige verschiedene Aufgabenformate auf einer Seite,
- massenhaft Wiederholungsaufgaben und Wiederholungsseiten.

Differenzierung - Das Buch fĂŒr alle Kinder
Kein Kind wird unterfordert oder ĂŒberfordert. Denken und Rechnen bietet eine vernĂŒnftige, nachvollziehbare Differenzierung auf allen Ebenen durch ...

- zusĂ€tzliche Übungen (quantitative Differenzierung, Biene),
- Aufgaben mit höherer Anforderung (qualitative Differenzierung, Delfin),
- Knobelaufgaben zum Nachdenken und Probieren,
- AuftrĂ€ge zum Überdenken und ÜberprĂŒfen von Behauptungen (Kann das stimmen?),
- zusÀtzliche Förderung der langsamer lernenden Kinder.

Sozialkompetenz - Lernen voneinander und miteinander
Text (schwarz): Ziele gemeinsam verfolgen, Selbstvertrauen bei der Arbeit in der Gruppe entwickeln, Verantwortung fĂŒr gemeinsame Ergebnisse ĂŒbernehmen. Denken und Rechnen fördert die Kinder bei der Entwicklung und StĂ€rkung ihrer Sozialkompetenz durch ...

- Rechenkonferenzen (Förderung der Methodenkompetenz),
- gemeinsames Bearbeiten von kleinen Projekten,
- ForschungsauftrÀge zum zielgerichteten Erforschen mathematischer Problemstellungen,
- automatisierendes Üben (Schnelles Rechnen in Partnerarbeit).

Diagnose - Fordern und Fördern von Anfang an
Eine individuelle EinschĂ€tzung des Entwicklungsstandes beim Schulstart garantiert einen gelungenen Einstieg in die Mathematik. Das neue Lehrermaterial stellt dafĂŒr eine speziell entwickelte Eingangsdiagnostik zur VerfĂŒgung. Sie unterstĂŒtzt in 18 Stationen Ihre Beobachtungen zu den Bereichen ...

- Vergleichen,
- Visuelle Wahrnehmung,
- Muster,
- Menge-Zahl-Zuordnung,
- Rechnen bis 10,
- Rechnen bis 20,
- Rechengeschichten

Kinder mit Förderbedarf bzw. langsamer lernende Kinder ĂŒben zusĂ€tzlich mit dem Förderheft (Seiten 1 - 14). Bekannte Materialien veranschaulichen Lösungswege und unterstĂŒtzen die Kinder beim Bearbeiten der Aufgaben.

Lernerfolge - beobachten, begleiten, bewerten
Kontinuierliche Beobachtung und Dokumentation des Lernfortschritts gewÀhrleisten die individuelle Förderung aller Kinder.
Mit den differenzierten Erfolgskontrollen von Denken und Rechnen haben Sie die Nase vorn und erreichen spielend die Lernziele.
Das Zweispaltenmodell bietet parallel strukturgleiche Aufgaben zu den Grundanforderungen und zu den erweiterten Anforderungen. Die Kinder rechnen - entsprechend ihrer individuellen Lernentwicklung - die einfacheren oder die schwierigeren Aufgaben.
Inhaltsverzeichnis
1. Zur Konzeption von DENKEN UND RECHNEN 1 III
1.1 Die Leitideen III
1.2 Die Aufgaben III
1.3 Die Bereiche IV
1.3.1 Arithmetik IV
1.3.2 Geometrie IV
1.3.3 Authentisches Sachrechnen V
1.4 Aufbau und Gestaltung der SchĂŒlerbuchseiten .. V
1.5 Auswahl der Arbeitsmittel V
1.6 Weitere Zusatzmaterialien (Bestellnummern) VI

2. Stoffverteilungsplan/Arbeitsplan fĂŒr das 1.Schuljahr VII

3. Eingangsdiagnostik Mathematik XI
3.1 Zur DurchfĂŒhrung XI
3.2 Auswertungsbogen XI
3.3 Hinweise zu den Stationen XI
3.4 Förderung XII
3.4.1 PrÀnumerik XII
3.4.2 Zahlenraumerweiterung und Rechenoperationen XII
3.4.3 Förderhinweise XII
18 Stationen
1 Auswertungsbogen

4. ErlĂ€uterungen zu den SchĂŒlerbuchseiten 1

5. Differenzierte Erfolgskontrollen 237
5.1 Zielsetzung 237
5.2 Differenzierungskriterien 237
5.3 Das Zweispaltenmodell 237
5. Auswertung/Auswertungsbogen 237
5.5 Einsatz 238
10 Erfolgskontrollen
(jeweils mit A- und B-Version (zweispaltig), mit Lösungen, mit Auswertungsbogen)
1 Beobachtungsbogen zur Lernentwicklung