lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
AAPEP – Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene  2., durchges. Aufl. 2016
AAPEP – Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene


2., durchges. Aufl. 2016

Gary Mesibov, Eric Schopler, Bruce Schaffer, Rhoda Landrus

Verlag Modernes Lernen
EAN: 9783808007808 (ISBN: 3-8080-0780-X)
164 Seiten, paperback, 21 x 28cm, 2016, (davon 37 S. Kopiervorlagen Formulare), Klappenbroschur

EUR 22,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Das Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene (AAPEP) ist ein Verfahren zur förderdiagnostischen Untersuchung von Personen mit Autismus und geistiger Behinderung. Durch seine Flexibilität in der Durchführung und dem geringen sprachlichen Anteil bei den Testaufgaben ist das AAPEP besonders auf diese Zielgruppe abgestimmt.

Das AAPEP umfasst neben Aufgaben und Verhaltensbeobachtungen in einer direkten Testsituation auch zwei strukturierte Interviews, mit denen Informationen aus den Lebensbereichen Wohnen und Schule/Arbeit erhoben werden. Dies ermöglicht einen systematischen Vergleich von Fähigkeitsprofilen und hilft die bei Autismus typischen Generalisierungsschwierigkeiten aufzudecken. Es werden Kompetenzen in sechs Funktionsbereichen erhoben, die für eine erfolgreiche Eingliederung des Erwachsenen in die Gesellschaft wesentlich sind: Berufliche Fertigkeiten, Eigenständigkeit, Kompetenzen zur Freizeitgestaltung, Arbeitsverhalten, Funktionale Kommunikation und Zwischenmenschliches Verhalten. Neben der Feststellung vorhandener Kompetenzen erhält man auch Informationen über Fähigkeitsansätze, die somit sinnvolle Ausgangspunkte für eine Förderung darstellen.

Das AAPEP eignet sich für die Erst- wie auch für die Verlaufsdiagnostik. Sein Anwendungsbereich bezieht sich auf Jugendliche und Erwachsene mit einer intellektuellen Beeinträchtigung; für jüngere Kinder wird das Entwicklungs- und Verhaltensprofil, Psychoeducational Profile-Revised (PEP-R), empfohlen, das als Band 1 der Reihe „Förderung autistischer und entwicklungsbehinderter Kinder“ erschienen ist.
Rezension
Mit der deutschen Ausgabe des Entwicklungs- und Verhaltensprofils für Jugendliche und Erwachsene (Adolescent and Adult Psychoeducational Profile – kurz: AAPEP) steht auch im deutschen Sprachraum ein erprobtes und praxisnahes Instrument für die Förderdiagnostik von Jugendlichen und Erwachsenen mit Autismus zur Verfügung. Es schließt an das Entwicklungs- und Verhaltensprofil für autistische und entwicklungsbehinderte Kinder an (Psychoeducational Profile – PEP-R), das auch auf deutsch erhältlich ist. Das AAPEP ist ein Kompetenzinventar, mit dem wichtige Fähigkeiten erhoben werden, die für eine möglichst selbständige Lebensführung der Klienten im Erwachsenenalter notwendig sind. Fachleute aus den Bereichen Therapie, Schule und beruflicher Integration werden dieses Verfahren sinnvoll einsetzen können, wenn es darum geht, Förderpläne zu entwickeln, die darauf abzielen, Schülern bzw. erwachsenen Klienten mit Autismus zu größtmöglicher Eigenständigkeit und weitestgehender Integration in die Gesellschaft zu verhelfen. Eine grundlegende Überarbeitung des AAPEP ist im Amerikanischen bereits vorgenommen worden: 2007 erschien das TEACCH Transition Assessment Profile (TTAP) als Nachfolger des AAPEP, das in absehbarer Zeit auch auf deutsch erscheinen wird.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Autoren-Informationen:
Gary B. Mesibov, Ph.D., Professor Emeritus für Psychologie der Fachbereiche Psychologie und Psychiatrie an der University of North Carolina at Chapel Hill, wo er 35 Jahre lang tätig war. Von 1992 bis 2010 Direktor des TEACCH Autism Program, dem international anerkannten bundesstaatlichen Autismusprogramm des Staates North Carolina, USA.
Das TEACCH Autism Program ist Träger verschiedener Einrichtungen zur Diagnostik, Beratung und Förderung von Menschen mit Autismus und deren Familien. Die im TEACCH Program entwickelten Konzepte und pädagogisch-therapeutischen Strategien zur Hilfe für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung haben weltweite Beachtung und Anerkennung gefunden. Dieses Buch ist ein Ergebnis der praktischen Arbeit von Mesibov und seinen Mitarbeitern. Dr. Mesibov ist Autor vieler renommierter Fachpublikationen, war u.a. zehn Jahre lang Herausgeber der Fachzeitschrift „Journal of Autism and Developmental Disorders“ und hat mehrfache nationale und internationale Auszeichnungen für sein Lebenswerk erhalten.

Dr. Anne Häußler, Diplompädagogin, Diplompsychologin (USA), TEACCH® Certified Advanced Consultant. Pädagogikstudium (Schwerpunkt Heil- und Sonderpädagogik), 25 Jahre Erfahrung mit Autismus und dem TEACCH-Ansatz.
Zweijährige Ausbildung in einem TEACCH-Zentrum in North Carolina; Studium der Psychologie mit Promotion an der Universität von North Carolina in Chapel Hill in Zusammenarbeit mit dem TEACCH Programm. Für 2,5 Jahre Therapeutin in einem Autismus-Therapie-Zentrum in Deutschland; danach selbstständige Tätigkeit.
Beratung in Einrichtungen der Behindertenhilfe für alle Altersgruppen sowie einzelfallbezogene Hilfen und Begleitung von Familien und Fachpersonal. Entwicklung und praktische Umsetzung eines gruppenpädagogischen Konzepts zur sozialen Förderung bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (SOKO Autismus). Mitbegründerin von Team Autismus GbR sowie Aufbau und Leitung einer nach dem TEACCH-Ansatz arbeitenden Therapie- und Beratungsstelle; jetzt konzeptionelle Verantwortung in der Gesamtleitung von Team Autismus.
Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt auf der Fortbildung: international als Referentin zu den Themen Autismus und TEACCH® tätig; umfangreiche Veröffentlichungen von Büchern und Fachartikeln zu diesen Themen.
Inhaltsverzeichnis
Liste der Abbildungen 7
Liste der Tabellen 8
Vorwort zur deutschen Ausgabe 9
Vorwort zur 2. Auflage 2016 11
Danksagungen 12

Teil 1: EinfĂĽhrung 13

Entstehungsgeschichte und Zielsetzung des AAPEP 15
Ăśberblick ĂĽber das Testverfahren 16

Teil 2: Beschreibung und DurchfĂĽhrung des Tests 21

Kompetenzbereiche 23
Allgemeine Informationen zum Verfahren 24
DurchfĂĽhrung des AAPEP 25
Bewertung der Testleistungen 27
Erweiterung des Anwendungsbereiches des Tests 28

Teil 3: Testmanual 29

Skala der Direkten Beobachtung (Item 1-72) 31
Skala des Wohnbereichs (Item 73-120) 59
Skala des Schul-/Arbeitsbereichs (Item 121-168) 70

Teil 4: Interpretation der Ergebnisse 83

Zweck einer schriftlichen, interpretierenden Zusammenfassung der Leistungen des Klienten 85
Leitfaden fĂĽr einen schriftlichen Testbericht 86
Beispiel fĂĽr einen Testbericht 88

Anhang A: Protokollbögen und Profilblätter 95
Anhang B: Materialien fĂĽr den Test 113
Untersuchungsbericht (Beispiel von Dr. Anne Häußler) 155