lehrerbibliothek.de
Medienkompetenz revisited Medien als Werkzeuge zur Weltaneignung: ein pädagogisches Programm
Medienkompetenz revisited
Medien als Werkzeuge zur Weltaneignung: ein pädagogisches Programm




Wolf-Rüdiger Wagner

kopaed verlags gmbh
EAN: 9783935686846 (ISBN: 3-935686-84-6)
206 Seiten, paperback, 15 x 21cm, Juni, 2004

EUR 16,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext


Geschichts- und Kontextlosigkeit ist für die gesellschaftliche Diskussion über Medien charakteristisch. In dieses Urteil ist auch die Medienpädagogik einzubeziehen. Ihr Aufgabengebiet hat sich durch neu hinzukommende Medien ständig additiv erweitert, ohne dass es zu einer Neubestimmung des Gegenstandsbereichs gekommen wäre. Vielmehr hat man sich in Anlehnung an die Kommunikationswissenschaften weiterhin auf die Massenmedien und den Medienkonsum im Freizeit- und Unterhaltungsbereich konzentriert.



Aus dieser verengten Perspektive gerät die Bedeutung der Medien für alle gesellschaftlichen und kulturellen Bereiche einschließlich der Entwicklung in Naturwissenschaft und Technik nicht in den Blick. Dementsprechend schwer fällt es der Medienpädagogik, sich auf den Computer als Universalmedium einzulassen. Zumeist bleibt es bei dem verbalen Bekenntnis zu einer Integration von Medienpädagogik und Informationstechnologischer Bildung.



Erst aus historischer Perspektive wird deutlich, dass durch die technische Integration Medien zusammengeführt werden, deren Entwicklung in denselben kulturellen Kontext einzuordnen ist. In den Medien materialisieren sich medienübergreifend Programme zur Aneignung von „Wirklichkeit“.



Die Vermittlung von Medienkompetenz wird (erst) dann als Aufgabe von Schule und als integraler Bestandteil von Allgemeinbildung (wirklich) akzeptiert werden, wenn es gelingt, in diesem Sinne den Blick für die Medien als kulturrelevante und kulturverändernde Instanzen zu öffnen.
Rezension
Medienkompetenz wird als pädagogischer Schlüsselbegriff immer bedeutsamer. Zugleich ist der Begriff einigermaßen unscharf. – Der vorliegende Band bestimmt Medien als Werkzeuge der Weltaneignung, Medien sind kulturrelevante und kulturverändernde Instanzen. Insbesondere im Hinblick auf das heutige Universalmedium Computer attestiert der Verfasser der Medienpädagogik einen Nachholbedarf und entwickelt von hier aus sein pädagogisches Programm. – Das Buch (und der Verlag) sei allen Lehrkräften empfohlen, die an Computereinsatz und Medienpädagogik in der Schule interessiert sind.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung 7

1. Die Überwindung von Zeit und Raum 11

2. Medien als künstliche Sinnesorgane 17

3. Kultur - Technik - Kulturtechniken 25

4. Medien als Soziotechniken 37

5. Mediendefinition aus pädagogischer Perspektiven 51

6. Medienentwicklung und Fortschritt 61

7. Vom Fernrohr zur Computersimulation 71

8. Medien und die Geometrisierung der Welt 80

9. Medien und Wahrnehmung von Welt 90

10. Mythos „Primärerfahrung" 106

11. Von der Aktualität zur Echtzeit 126

12. Vom Brief zur Computerkonferenz 154

13. Verfügbarkeit von Medien als pädagogische Qualität 168

14. Der Computer als Werkzeug für den handelnden Wissenserwerb 173

15. Lesekompetenz als Medienlese- und Medienschreibkompetenz 180

16. Zur Entwicklung schuleigener Medienkonzepte 189


Verzeichnis der benutzten Literatur 199