lehrerbibliothek.de
Lexikon der Reformationszeit
Lexikon der Reformationszeit



Herder Verlag
EAN: 9783451220197 (ISBN: 3-451-22019-9)
500 Seiten, hardcover, 14 x 22cm, Oktober, 2002

EUR 19,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Das Lexikon der Reformationszeit

bietet in über 660 Stichwörtern verlässliche Grundinformationen

• zu allen Hauptakteuren der konfessionellen Lager

• zu den theologischen Schlüsselbegriffen der Epoche

• zu den wichtigsten Ereignissen und Realien

Das handliche Nachschlagewerk mit Karten, Zeittafel und Register.

Ein umstürzendes Jahrhundert Kirchen- und Theologiegeschichte in einem

Band auf der Basis der 3. Auflage des »Lexikon für Theologie und Kirche«.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

Mitarbeiter des Lexikons der Reformationszeit 8
Abkürzungsverzeichnis
Allgemeine Abkürzungen und Zeichen

Handbücher, Quellenwerke, Lexika, Reihen und Zeitschriften 11

Lexikalischer Teil

Zeittafel

Integrierte Stichwörter
Leseprobe
Vorwort

Die Reformationszeit als eine der umstürzendsten Epochen der Neuzeit nimmt in einer theologischen Enzyklopädie hinsichtlich ihrer Personen-, Theologie- und Ereignisgeschichte breitesten Raum ein. Von daher bietet sich das „Lexikon der Reformationszeit" als Fortsetzung der losen Reihe LThK kompakt mit Auszügen aus dem elfbändigen „Lexikon für Theologie und Kirche" (1993-2001) nachgerade an. Der im vorliegenden Werk behandelte Zeitraum reicht vom Vorabend der Reformation, also dem ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhundert, bis zum Jahr 1580, in dem die Veröffentlichung des Konkordienbuches den Abschluss der lutherischen Konfessionsbildung markiert. Die Entwicklungen im Bereich der Katholischen Reform oder etwa der Religionskriege in Frankreich bedingen indes eine flexible Handhabung dieses Zeitrahmens.
Etwa 660 Stichwörter liefern verlässliche Grundinformationen zu allen Hauptakteuren der konfessionellen Lager (z. B. Martin Luther, Jean Calvin, Huldrych Zwingli, Johannes Eck, Päpste, Herrscher), zu den theologischen Schlüsselbegriffen (Rechtfertigung, Gesetz und Evangelium usw.) sowie zu den wichtigsten Ereignissen und Realien (Bekenntnisschriften, Religionsgespräche, Bündnisse, Tridentinum usw.). Karten und eine Zeittafel illustrieren und ermöglichen einen schnellen Überblick. Das detaillierte Register integrierter Stichwörter und relevanter Begriffe am Ende des Lexikons erlaubt rasche Orientierung sowie zielgenauen Zugriff auf die gewünschte Information. Neue Stichwörter wurden hinzugefügt (z. B. Musik und Reformation, Kunst und Reformation, Zwinglianismus). Die Literaturangaben sind durchweg aktualisiert, die Nachträge ausgewiesen (nicht namentlich gekennzeichnete Literatur angaben verantwortet die Redaktion). Die Abkürzungen des Hauptwerkes wurden aufgelöst und die Texte den neuen Regeln der Rechtschreibung angepasst.
Für den Themenkomplex Reformation im LThK zeichneten als Herausgeber die Professoren Klaus Ganzer und Peter Walter sowie als Fachberater die Professoren Gisbert Greshake, Leonhard Hell, Aloys Klein und Lothar Ull-rich verantwortlich. Zahlreich sind die Autoren der einschlägigen Stichwörter. Die hohe Reputation, die das LThK beim Fachpublikum und bei der interessierten Leserschaft findet, ist auch dem „Lexikon der Reformationszeit" eine große Verpflichtung.

Freiburg, März 2002
Klaus Ganzer
Bruno Steimer