lehrerbibliothek.de
Die Parias der Resistance  Schwarze Risse - Rote Strasse
Die Parias der Resistance


Schwarze Risse - Rote Strasse

Claude Levy

Assoziation A
EAN: 9783924737344 (ISBN: 3-924737-34-7)
203 Seiten, paperback, 13 x 20cm, 1997

EUR 12,80
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Claude Levy ist ein Zeitzeuge der französischen Wiederstandsbewegung im 2. Weltkrieg. Er selbst, zugleich Franzose und Jude schließt sich gemeinsam mit seinem Bruder der Resistance an. Beide kommen zur 35. Brigade um Marcel Langer, die in der Nähe von Toulouse sitzt. Doch bald werden Claude und sein Bruder gefangen genommen und so schildert er von eigenen Erfahrungen und von Zeitzeugen, wie sie das Lager erlebten. Kurz vor der Befreiung Frankreichs werden Claude und sein Bruder deportiert, können aber entkommen.

Ein spannender Roman vom Onkel des Bestsellerautors Marc Levy.

Regina Lussnig, Lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
"Parias der Résistance" ist seit dem Erscheinen von Claude Lévys Roman im Jahr 1970 in Frankreich fast zu einem geflügelten Wort geworden. Es bezeichnet die Partisanen der F.T.P.-M.O.I., die "Fremden mit den unaussprechlichen Namen". Hier fanden junge Juden, deren Eltern deportiert worden waren, osteuropäische Arbeitsmigranten und Kämpfer der internationalen Brigaden zusammen. Früh und entschlossen führten sie an vorderster Front den Kampf gegen die deutsche Besatzung und französische Kollaborateure. Zunächst unter Führung der KPF, dann zunehmend auf sich allein gestellt.
Claude Lévy hat die Geschichte der Toulouser Gruppe, der 35. Brigade der F.T.P.-M.O.I., der er selbst angehört hat, in Romanform erzählt und so vor dem Vergessen bewahrt.
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung des Verlags
Die Wunde
Toulouse, Gare Saint-Agne
Das Verhör
Das Gefängnis
Die Anfänge
Die Ermittlung
Von Rädern und Menschen
Die Bomben
Der Gerichtshof
Arnal
La Reine Pedauque
Ablehnung
Die Maschine
An einem Morgen in Toulouse
Die Säuberung
Die Schlacht
Der Zug
Nachwort
Anmerkungen
Bibliographie