lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Unconscious Places Mit einem Essay von Richard Sennett
Unconscious Places
Mit einem Essay von Richard Sennett




Thomas Struth

Schirmer-Mosel
EAN: 9783829608800 (ISBN: 3-8296-0880-2)
264 Seiten, hardcover, 24 x 23cm, Januar, 2020

EUR 39,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Nicht vorhanden.
Rezension
Thomas Struth (*1954) gehört zu den wichtigsten deutschen Fotokünstlern, die auch internationales Renommee besitzen. Bekanntheit besitzt er aufgrund seiner Werkgruppe „Museum Photographs“, seinen Familienporträts, seinen „New Pictures from Paradise“ und seinen Fotografien „Nature & Politics“ zur Ambivalenz von Zukunftstechnologien. Den internationalen Durchbruch erlangte Struth aufgrund seiner Serie „Unbewusste Orte“(1987).
Diese enthält beeindruckende Aufnahmen von (fast) menschenleeren Großstadtstraßenzügen. Abgelichtet aus der Zentralperspektive wurden von Struth u.a. folgende Städte: New York, Paris, Rom, Tokyo, Edinburgh, Duisburg, Düsseldorf und Münster. Mit seinen Fotografien liefert der ehemalige Gerhard Richter-Schüler, der zu Bernd Becker wechselte, einen politischen Beitrag zur Stadtanthropologie und -soziologie. In seinen analytischen Aufnahmen werden von ihm immer zwei unterschiedliche Zeitebenen zugleich zum Ausdruck gebracht: Vergangenheit und Gegenwart. Struths besonderes Interesse gilt dabei der „Ebene des kollektiven Unbewusstem“. Seine Serie „Unbewusste Orte“ hat der Künstler nach seinen ersten Ausstellungen in Bern und Köln 1987 um weitere Städte erweitert, z. B. Peking, Shanghai, Wuhan, Ulsan, Chicago, Lima, Neapel, Venedig, Mailand und Berlin.
Zu sehen sind seine augenöffnenden Fotografien in dem 2012 publizierten und 2020 wieder aufgelegten Band „Unconscious Places“. Erschienen ist er im renommierten Münchner Kunstverlag Schirmer/Mosel, in dem seit 1992 17 Bücher mit Werken Struths verlegt wurden. Das Buch erhält neben den Fotografien in exzellenter Bildqualität eine hervorragenden Essay des international bekannten Soziologen Richard Sennett (*1943) über „Thomas Struths Stadt“. Lehrkräfte der Fächer Bildende Kunst, Geographie und Ethik werden durch das Buch des Fotokünstlers angeregt, sich im Fachunterricht oder in einem fächerübergreifenden Projekt mit der Großstadtentwicklung problemorientiert auseinanderzusetzen.
Fazit: Der ästhetische Bildband „Unconscious Places“ von Thomas Struth mit einem Essay von Richard Sennett verdient in jeder Bibliothek zur spätmodernen Fotografie zu stehen.

Dr. Marcel Remme, für lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
"Unconscious Places" präsentiert Thomas Struths vielleicht bedeutendsten Werkzyklus: seine Straßenphotographien. Begonnen 1976, zeigt er nicht nur Prachtstraßen, Wahrzeichen und Boulevards, die das offizielle Klischee einer Stadt definieren, sondern auch Orte, die von der Wahrnehmung gern ausgeblendet werden, in Europa, Asien und den USA. "Eine Aura der Ruhe und Stille erfüllt diese Fotografien, selbst jene, die im lärmenden Gewimmel New Yorks entstanden sind“, schreibt der amerikanische Kultursoziologe Richard Sennett, der den begleitenden Essay verfasst hat.
Schirmer/Mosel. Preiswerte Studienausgabe im Hardcover. Mit einem Text von Richard Sennett und einem Nachwort des Photographen. Aus dem Amerikanischen von Michael Bischoff. 264 Seiten, 228 Tafeln in Farbe und Duotone. Format: 24 x 22,8 cm, gebunden. Deutsch/englische Studienausgabe.
"Unconscious Places" ist auch in der großformatigen Erstausgabe mit signiertem Originalprint als Vorzugsausgabe/Collector’s Edition erhältlich (Motiv: "Sichuan Zhong Lu 2, Shanghai 1997")
Inhaltsverzeichnis
Nicht vorhanden.