lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Therapie bei Sprachentwicklungsst√∂rungen Eine √úbungssammlung 5., √ľberarbeitete Auflage 2016

1.‚Äď3. Auflage unter dem Titel ‚ÄěTherapie der Sprachentwicklungsverz√∂gerung‚Äú
Therapie bei Sprachentwicklungsstörungen
Eine √úbungssammlung


5., √ľberarbeitete Auflage 2016



1.‚Äď3. Auflage unter dem Titel ‚ÄěTherapie der Sprachentwicklungsverz√∂gerung‚Äú

Walburga Brügge, Katharina Mohs

Ernst Reinhardt Verlag
EAN: 9783497026104 (ISBN: 3-497-02610-7)
262 Seiten, paperback, 15 x 23cm, 2016, 50 Abb. 3 Tab.

EUR 26,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Sprachentwicklungsst√∂rungen zeigen ein vielf√§ltiges Erscheinungsbild: Die betroffenen Kinder k√∂nnen Schwierigkeiten mit der Aussprache, dem Wort- und Satzverst√§ndnis und mit der Grammatik haben. Das vorliegende Buch stellt √úbungen und Spielideen vor, die sich gut in der logop√§dischen Praxis umsetzen lassen. Es gibt Anregungen, die Therapie abwechslungsreich zu gestalten. Mit Hilfe von themenbezogenen Begriffssammlungen und Wortlisten f√ľr die einzelnen Laute kann man die √úbungen f√ľr die Bed√ľrfnisse einzelner Kinder variieren. F√ľr die 5. Auflage wurde diese √úbungssammlung √ľberarbeitet, insbesondere die Kapitel zum Sprachverst√§ndnis und zur Artikulation.

Im separat erh√§ltlichen Arbeitsheft sind erg√§nzend zum Buch Bildvorlagen zur Mundmotorik, Abbildungen f√ľr die Klang- und Ger√§usch√ľbungen sowie Bilder zum Malen, Stempeln und Kleben als Begleitmaterial zusammengestellt.
Rezension
Diese √úbungssammlung, die in 1.‚Äď3. Auflage unter dem Titel ‚ÄěTherapie der Sprachentwicklungsverz√∂gerung‚Äú erschienen ist und f√ľr die 5. Auflage √ľberarbeitet wurde, insbesondere die Kapitel zum Sprachverst√§ndnis und zur Artikulation, enth√§lt eine Auswahl von √úbungen zur Therapie bei Sprachentwicklungsst√∂rungen, vor allem Auff√§lligkeiten im sprachlichen Bereich, also Sprachverst√§ndnis, Lexikon, Artikulation und Grammatik. Hinzu treten √úbungen und Spielee zu Mundmotorik, auditiver Wahrnehmung, Feinmotorik und allgemeine Haltungs- und Entspannungs√ľbungen. Im Mittelpunkt stehen √úbungen f√ľr den schnellen und einfachen Einsatz in der praktischen Arbeit mit m√∂glichst geringem Aufwand, √úbungen verschiedener Therapiemethoden, die sich in einem mehrdimensionalen Ansatz sinnvoll erg√§nzen. Therapeutisches Basiswissen ist vorausgesetzt. Das vorliegende Buch stellt √úbungen und Spielideen vor, die sich gut in der logop√§dischen Praxis umsetzen lassen.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Das Autorenduo Br√ľgge / Mohs hat nach der erfolgreichen √úbungssammlung "Therapie funktioneller Stimmst√∂rungen" eine weitere √úbungssammlung erarbeitet - diesmal zu Sprachentwicklungsst√∂rungen, begleitet von einem Arbeitsheft. Sprachentwicklungsst√∂rungen zeigen ein vielf√§ltiges Erscheinungsbild: Die betroffenen Kinder k√∂nnen Schwierigkeiten mit der Aussprache, dem Wort- und Satzverst√§ndnis und mit der Grammatik haben. Das vorliegende Buch stellt √úbungen und Spielideen vor, die sich gut in der logop√§dischen Praxis umsetzen lassen. Die √úbungssammlung zur Therapie bei Sprachentwicklungsst√∂rungen ‚Äď jetzt in 5. Auflage.

Die Autorinnen Walburga Br√ľgge und Katharina Mohs sind Logop√§dinnen in Hamm und Herausgeberinnen der Online-√úbungssammlung logopaletti (978-3-497-02408-7). Weitere Informationen unter: www.logopaletti.de/
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur f√ľnften Auflage 9
Einf√ľhrung 10

I Mundmotorik 16

A Zungen√ľbungen 17

1 Förderung der allgemeinen Zungenbeweglichkeit 17
2 Schwerpunkt Zungenspitze 21
a) Ablecken mit der Zungenspitze 21
b) Aufnehmen mit der Zungenspitze 22
3 Auf Ber√ľhrungsreize antworten 23
4 Formen im Mundraum ertasten (Orale Stereognosefähigkeit) 23

B Lippen√ľbungen 24

1 Förderung der allgemeinen Lippenbeweglichkeit 24
2 Aktivierung des Lippenringmuskels 26
a) Gegenst√§nde zwischen Nase und Oberlippe halten (‚ÄěSchnutenbildung‚Äú) 26
b) Gegenstände mit den Lippen aufnehmen 27
c) Mit den Lippen drucken 27
d) Mit den Lippen einen Stift halten 27
3 Mundschluss 28
4 Stärkung der Lippenkraft durch Knopfspiele 29

C Kombination verschiedener Zungen- und Lippenbewegungen 30

1 Geschichten 30
a) Ein Tag bei Frau Zunge 30
b) Was Frau Zunge alles erlebt 31
c) Vom Lokf√ľhrer 32
d) Familie ‚ÄěSchiefschnut‚Äú spielt Wattefu√üball 34
e) Trickkiste 34

D Aktivierung der mimischen Muskulatur 34

1 Förderung der allgemeinen Beweglichkeit 35
2 Sensibilisierung der Gesichtspartie 35

E √úbungen zur Luftstromlenkung 35

1 Zielgerichtetes Pusten 36
a) Tore treffen 36
b) Gegenstände von der Handfläche pusten 37
2 Kräftiges Pusten 37
a) Kerzen auspusten 37
b) Wattefußball 37
c) Mäuse pusten 37
d) Durch eine Papprolle pusten 38
3 Gezieltes Pusten mit Richtungswechsel 38
4 Vorsichtiges Pusten 38
a) Leichte Materialien pusten 38
b) Schiffe √ľbers Wasser pusten 39
5 Kräftiges anhaltendes Pusten durch den Strohhalm 39
a) Wasserfarbe verteilen 39
b) Schaum herstellen 39
c) Papierschnipsel pusten 40

F Ansaugen durch den Strohhalm 40

II Auditive Wahrnehmung und phonologische Bewusstheit 43

A Aufmerksamkeit 45

1 Geräusche / Klänge 46
a) Geräusche wahrnehmen 46
b) Vibrationen sp√ľren und mit dem H√∂reindruck verbinden 47
c) Unterschied Stille ‚Äď Ger√§usch / Klang wahrnehmen 47
d) Geräusche / Klänge erzeugen und wahrnehmen 48
e) Körpergeräusche wahrnehmen 49
f ) Laute und Töne wahrnehmen 49
2 Sprache 49
a) Anweisungen verstehen 50
b) Auf Fragen reagieren 50
c) Einer Geschichte lauschen 50
d) Sprache im freien Spiel wahrnehmen 51

B Figur-Hintergrund-Wahrnehmung 51

1 Geräusche / Klänge 52
a) Geräusch / Klang erkennen 52
b) Verschiedene Geräusche / Klänge voneinander unterscheiden 52
c) Melodien hören 53
d) Körpergeräusche und Stimmen wahrnehmen 53
2 Sprache 54
a) Worte hören 54
b) Aufträge verstehen 55
c) Geschichten erfassen 55
d) Kommunikation im freien Spiel beachten 56

C Lokalisation 56

1 Geräusche / Klänge 57
a) Umweltgeräusche lokalisieren 57
b) Geräusch-/Klangquellen im Raum suchen 57
c) Einem Geräusch / Klang folgen 58
d) Richtungen in direkter Nähe zum Körper angeben 59
2 Sprache 59
a) Den Erzähler finden 59
b) Einer Stimme folgen 59
c) Richtungen in direkter Nähe zum Körper angeben 60

D Merkfähigkeit 60

1 Geräusche / Klänge 61
a) Reihenfolgen speichern und nachahmen 61
b) Rhythmen klatschen 62
c) Rhythmen wiedererkennen 62
2 Sprache 63
a) Laute und Silben speichern und wiedergeben 64
b) Einzelworte speichern 64
c) Wortreihenfolge finden und Sätze bilden 65
d) Sätze speichern 65
e) Reime, Fingerspiele und Lieder wiedergeben 66
f ) Kurze Geschichten speichern und wiedergeben 66

E Differenzierung 67

1 Geräusche / Klänge 67
a) Zwei Geräusche / Klänge voneinander unterscheiden 68
b) Mehrere Geräusche / Klänge oneinander unterscheiden 69
c) Ger√§usche / Kl√§nge ohne Vor√ľbung erkennen 70
2 Sprache 71
a) Erkennen und unterscheiden einzelner Laute / Laute in Silben 71
b) Erkennen gleicher und ungleicher Laut- oder Silbenpaare 72
c) Erkennen gleicher und ungleicher Wortpaare 73
d) Erkennen richtig und falsch gesprochener Wörter 73
e) Erkennen von Reimpaaren 74

F Analyse 74

1 Erkennen der Anlaute auf Silbenebene 75
2 Erkennen des Anlautes auf Wortebene 75
3 Erkennen des Auslautes 76
4 Bestimmung der Position eines Lautes / einer Silbe im Wort 77
5 Ordnen von Wörtern nach An-/In-/Auslaut 77
6 Zerlegen von Wörtern in Silben 78
7 Erfassen der Anzahl der Silben eines Wortes 78
8 Analyse aller Sprachlaute eines Wortes 79
9 Erkennen der Position eines Wortes im Satz 79
10 Erkennen bestimmter Worte in einer Wortreihe 80
11 Satzlängen miteinander vergleichen 80
12 Erkennen bestimmter Worte im Text (Reizwortgeschichte) 80

G Ergänzung und Synthese 80

1 Ergänzung 81
2 Synthese eines Wortes aus zwei oder mehr Wörtern 82
3 Synthese eines Wortes aus Silben oder Einzellauten 82
Geräusch- und Klangquellen 83
1 Geräusche mit Gegenständen 83
2 Geräusche, die man mit dem eigenen Körper machen kann 83
3 Klanginstrumente 83

III Sprachverständnis 84

1 Die Entdeckung der anderen Person 88
2 Die Entdeckung der Welt 89
3 Die Entdeckung der Sprache 90

IV Semantik und Wortschatz 92

1 Erarbeitung einzelner Begriffe 96
a) Farben 96
b) Formen 97
c) Größen 98
d) Mengen 98
e) Materialien / Merkmale 99
f) Beschreibung verschiedener Gegenstände 99
2 Wortschatzerweiterung 100
3 Themensammlung 101

V Körperwahrnehmung, Spannung und Haltung 113

1 Körperwahrnehmung 113
2 Körperschema 114
3 Entspannungs√ľbungen 115
4 Gesamtkörperliche Lockerung 116
5 Spannungsaufbau 116
a) Körperspannung 116
b) Aufbau der Zwerchfellspannung mit gesamtk√∂rperlicher Unterst√ľtzung 117
c) Aktivierung des Gaumensegels 117
d) Feinspannung 118
6 Körperhaltung 118
a) Bewusstmachen der Sitzhaltung 119
b) Stehen 119

VI Feinmotorik 121

1 Kraftdosierung / Hand- und Fingerkraft 121
2 Auge-Hand-Koordination 122
3 Fingerbeweglichkeit 123
4 Taktile Stimulation 124

VII Artikulation 126

1 Allgemeine Spiele 129
a) Spiele f√ľr die Laut- und Silbenebene 129
b) Spiele f√ľr die Wortebene 130
2 Laute der ersten Artikulationszone 132
a) Der Laut B 132
b) Der Laut P 135
c) Der Laut W 139
d) Der Laut F 141
e) Der Laut M 145
3 Laute der zweiten Artikulationszone 147
a) Der Laut D 147
b) Der Laut T 149
c) Der Laut S 153
d) Der Laut Z 159
e) Der Laut X 162
f) Der Laut SCH 163
g) Der Laut N 169
h) Der Laut L 171
4 Laute der dritten Artikulationszone 174
a) Der Laut G 174
b) Der Laut K 178
c) Der Laut J 183
d) Der Laut CH 1 184
e) Der Laut CH 2 185
f) Der Laut R 187
5 Der Laut H 189

VIII Morphologie und Syntax 192

A Morphologischer Bereich 196

1 Subjekt-Verb-Kongruenz 196
a) Erarbeitung der 2. Person Singular 196
b) Einf√ľhrung der 1. oder 3. Person
Singular als Kontrast zur 2. Person
Singular 197
c) Einf√ľhrung der 1. und 3. Person Plural 198
2 Genusmarkierung (Artikel) 198
3 Numerusmarkierung (Substantive ) 200
4 Kasusmarkierung 200
a) Akkusativobjekte 201
b) Dativobjekte 204

B Syntaktischer Bereich 206

1 Verb-Zweitstellung im Hauptsatz 206
2 Verbstellung in Nebensätzen 207
3 Fragesätze, bei denen es zur Umstellung von Subjekt und Verb kommt 208
4 Negation 209
5 Perfektbildung 209

IX Zusammenstellung von B√ľchern und Spielen 211

X Wortlisten 217


Anmerkungen und Quellen 252
Literatur 254
Sachregister 261