lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Sommerlügen Erzählungen - Hörbuch  Ungekürzte Lesung / 7 CD / 475 Min.
Gelesen von Hans Korte
Regie: Detlef Fischer
Sommerlügen
Erzählungen - Hörbuch


Ungekürzte Lesung / 7 CD / 475 Min.

Gelesen von Hans Korte

Regie: Detlef Fischer

Bernhard Schlink

Diogenes Verlag
EAN: 9783257802979 (ISBN: 3-257-80297-8)
7 Seiten, CD-A (Audio-CD), 13 x 13cm, 2010

EUR 29,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Eine Frau merkt, dass das, was ihrem Leben Sinn gegeben hat, nicht mehr trägt. Hat sie einstmals die falsche Entscheidung getroffen? Ein Sohn will endlich wissen, wer sein Vater ist, und macht mit ihm eine Reise. Ein Mann, unheilbar krank, arrangiert einen Sommer mit den Seinen, um in den Tod zu gehen, wenn das Leben noch schön ist. Ein Passagier hört auf einem Flug die Lebensbeichte seines Sitznachbarn – oder sind es Lügen? Warum versucht ein junger Mann und Vater seine erfolgreiche Frau vor der Welt zu verstecken? Was treibt einen Liebenden, seine Geliebte wieder und wieder zu belügen und damit sie und sich selbst zu verlieren? Und wie löst man die Stricke, mit denen einen das alte Leben hält, wenn späte Liebe ein neues Leben verspricht? Die Lügen, mit denen wir leben, behutsam aufzudecken, ist der Kern dieser unbestechlich klaren, schwermütig schönen Erzählungen.
Rezension
Der neue Erzählungsband von Bernhard Schlink (Welterfolg: "Der Vorleser") mit dem Titel "Sommerlügen" liegt hiermit als Hörbuch vor: Es geht vor allem um amouröse und familiäre Problematiken, biographische Lebensaufarbeitungen in (Sommer-)Lügenform ... : Ein erwachsener Sohn reist mit seinem Vater und ergründet dessen Lebenslügen, ein Schriftsteller sucht seine Ehefrau an sich zu binden, eine merkwürdige (Lebens-)Erzählung während eines Nachtflugs, eine Strandbekanntschaft ... Was Lüge und was Wahrheit ist, lässt sich nicht immer leicht entscheiden, vor allem im Hinblick auf den eigenen Lebensentwurf; es kommt darauf an, zu glauben, was man lügt ... In sieben Erzählungen werden Illusionen als Illusionen vorgeführt und das Leben in der Lüge zerstört sich ein ums andere Mal selbst.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Bernhard Schlink, geboren 1944 bei Bielefeld, ist Jurist und lebt in Berlin und New York. Seinen ersten Kriminalroman, ›Selbs Justiz‹, veröffentlichte er zusammen mit Walter Popp; er wurde von Nico Hofmann mit Martin Benrath und Hannelore Elsner verfilmt. Es folgten die preisgekrönten Kriminalromane ›Die gordische Schleife‹ und ›Selbs Betrug‹. 2001 wurde die Trilogie um den Privatdetektiv Gerhard Selb mit ›Selbs Mord‹ abgeschlossen. Der 1995 erschienene Roman ›Der Vorleser‹ (Stephen Daldrys Verfilmung ›The Reader‹ erhielt 2009 einen Oscar und einen Golden Globe), in 45 Sprachen übersetzt und mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, begründete seinen schriftstellerischen Weltruhm.

Hans Korte, 1929 in Bochum geboren, stand schon als Kind auf der Bühne des Bochumer Schauspielhauses. Er war Ensemblemitglied an Bühnen in Frankfurt und München. Im Fernsehen spielte er unter anderem bei Dieter Wedel in ›Der große Bellheim‹ und in ›Der König von St. Pauli‹ und bei Carlheinz Caspari in ›Der Vater eines Mörders‹. Hans Korte wurde unter anderem mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet. Hans Korte ist der Sprecher zahlreicher Diogenes Hörbücher.
Inhaltsverzeichnis
7 CD, 7 Std. 55 Min.