lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Hegesipp ├ťbersetzt und eingeleitet von Frank Schleritt
Hegesipp
├ťbersetzt und eingeleitet von Frank Schleritt




Frank Schleritt (Hrsg.)

Vandenhoeck & Ruprecht
EAN: 9783525534663 (ISBN: 3-525-53466-3)
85 Seiten, paperback, 12 x 21cm, 2016

EUR 10,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Von den f├╝nf B├╝chern Hegesipps, eines christlichen Schriftstellers aus dem 2. Jahrhundert, existieren nur noch wenige Fragmente, vor allem in der ÔÇ×KirchengeschichteÔÇť des Euseb von C├Ąsarea. Die Bruchst├╝cke sind besonders bedeutsam, weil Hegesipp ein ungew├Âhnliches Interesse am Schicksal der Verwandten Jesu erkennen l├Ąsst. So erz├Ąhlt er, dass Jakobus, der Bruder Jesu, von der Spitze des Jerusalemer Tempels geworfen, danach gesteinigt und schlie├člich totgeschlagen worden sei. Au├čerdem wei├č er zu berichten, dass Kaiser Domitian zwei Enkel des Herrenbruders Judas verh├Ârt habe. Die Zerst├Ârung der Kircheneinheit durch die ÔÇ×FalschchristusseÔÇť, ÔÇ×FalschprophetenÔÇť und ÔÇ×FalschapostelÔÇť seiner eigenen Zeit f├╝hrt Hegesipp auf einen gewissen Thebutis zur├╝ck. Dieser habe begonnen, die jungfr├Ąuliche Kirche zu verderben, weil nicht er, sondern ein Cousin Jesu namens Symeon als Bischof eingesetzt worden sei. Neben den Fragmenten, die von den Jesusverwandten handeln, hat die Notiz Hegesipps ├╝ber seinen Besuch der r├Âmischen Gemeinde seit jeher zu Kontroversen der Ausleger gef├╝hrt. Das Gleiche gilt f├╝r einen Ausspruch Hegesipps, der ein Wort des Apostels Paulus zu kritisieren scheint. Bemerkenswert ist ferner Hegesipps Hinweis auf Antinous, den Liebling des Kaisers Hadrian. Nach einer instruktiven Einleitung ├╝bersetzt und erl├Ąutert Frank Schleritt in diesem B├╝chlein sowohl die Zitate aus dem Werk Hegesipps als auch die Texte, in denen Euseb und andere Autoren ├╝ber Hegesipp berichten.

Dr. theol. Frank Schlerrit ist Referent des Studiendekanats der Theologischen Fakult├Ąt der Georg-August-Universit├Ąt G├Âttingen.
Rezension
Die ÔÇ×Kleine Bibliothek der antiken j├╝dischen und christlichen LiteraturÔÇť m├Âchte j├╝dische und christliche Texte vorstellen, die au├čerhalb der Hebr├Ąischen Bibel und des Neuen Testaments stehen, aber aufgrund ihrer religi├Âsen Bedeutung sowie ihrer sprachlichen Sch├Ânheit eine Neuentdeckung lohnen. In diesem B├Ąndchen werden die uns bekannten Fragmente des Werks Hegesipps ├╝bersetzt und eingeleitet. Von den f├╝nf B├╝chern Hegesipps, eines christlichen Schriftstellers aus dem 2. Jahrhundert, existieren nur noch wenige Fragmente, vor allem in der ÔÇ×KirchengeschichteÔÇť des Euseb von C├Ąsarea; viele Texte Hegesipps zeigen ein besonderes Interesse an den Verwandten Jesu. Nach einer instruktiven Einleitung ├╝bersetzt und erl├Ąutert Frank Schleritt in diesem B├╝chlein sowohl die Zitate aus dem Werk Hegesipps als auch die Texte, in denen Euseb und andere Autoren ├╝ber Hegesipp berichten.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Schlagw├Ârter:
Eusebius (von C├Ąsarea)
Fr├╝hchristentum
Fragment

J├╝rgen Wehnert (Hg.)
Kleine Bibliothek der antiken j├╝dischen und christlichen Literatur.
Die ÔÇ×Kleine Bibliothek der antiken j├╝dischen und christlichen LiteraturÔÇť m├Âchte j├╝dische und christliche Texte vorstellen, die au├čerhalb der Hebr├Ąischen Bibel und des Neuen Testaments stehen, aber aufgrund ihrer religi├Âsen Bedeutung sowie ihrer sprachlichen Sch├Ânheit eine Neuentdeckung lohnen. Die B├Ąnde sollen im halbj├Ąhrigen Turnus erscheinen. In den B├Ąnden werden j├╝dische und christliche Texte gleichgewichtig vertreten sein. Ziel der ÔÇ×Kleinen BibliothekÔÇť ist es, allen an der antiken j├╝dischen und christlichen Literatur Interessierten kompetent eingeleitete, verl├Ąssliche und zugleich gut lesbare ├ťbersetzungen jener theologisch bedeutsamen und literarisch ansprechenden Schriften an die Hand zu geben, die in der Geschichte des Judentums und des Christentums ├╝ber die Zirkel der Fachgelehrten hinaus Aufmerksamkeit gefunden haben. Alle B├Ąnde der Reihe werden demselben zweiteiligen Aufbau folgen: Nach einer allgemeinverst├Ąndlichen Einf├╝hrung in die jeweilige Schrift folgt die Vollst├Ąndige deutsche ├ťbersetzung des Textes in einer gut lesbaren Form, die ohne Vorkenntnisse verst├Ąndlich ist. In Vorbereitung befinden sich f├╝rHerbst 2017Johanna Brankaer, Das Mariaevangelium / Das JudasevangeliumEnno Edzard Popkes, Das ThomasevangeliumFr├╝hjahr 2018Felix Albrecht, Der erste Klemensbrief
Inhaltsverzeichnis
Einleitung 9

Hegesipp 9
Zur Frage nach dem Titel der f├╝nf B├╝cher Hegesipps 10
Zur Frage nach der von Hegesipp verfolgten Absicht 11
Zur Bedeutung Hegesipps 12
Zur Reihenfolge der ┬╗Fragmente┬ź 14
Hinweise zur ├ťbersetzung und zu den Erl├Ąuterungen 15
Textausgaben 15
Literatur zur Vertiefung 16

1. Das Martyrium des Herrenbruders Jakobus
(Euseb, KG II 23,1-19a) 19

Hinf├╝hrung 19
├ťbersetzung 21
Erl├Ąuterung 25
Flavius Josephus ├╝ber die Hinrichtung des Jakobus 33

2. Klopas als Bruder des Joseph
(Euseb, KG III 11-12) 36

Hinf├╝hrung 36
├ťbersetzung 36
Erl├Ąuterung 37

3. Ein Aufstand in der Gemeinde von Korinth
(Euseb, KG III 15-16) 39

Hinf├╝hrung 39
├ťbersetzung 39
Erl├Ąuterung 40

4. Das Verh├Âr der Enkel des Judas durch Domitian
(Euseb, KG III 19-20,7a) 41

Hinf├╝hrung 41
├ťbersetzung 41
Erl├Ąuterung 43

5. Das Martyrium des Symeon unter Trajan
(Euseb, KG III 32,1-4) 47

Hinf├╝hrung 47
├ťbersetzung 47
Erl├Ąuterung 48

6. Das Wirken der Enkel des Judas bis zur Zeit Trajans
(Euseb, KG III 32,5-8) 50

Hinf├╝hrung 50
├ťbersetzung 50
Erl├Ąuterung 51

7. Antinous
(Euseb, KG IV 7,15-8,2) 53

Hinf├╝hrung 53
├ťbersetzung 53
Erl├Ąuterung 54

8. Hegesipps Reise ├╝ber Korinth nach Rom
(Euseb, KG IV 21-22,3) 57

Hinf├╝hrung 57
├ťbersetzung 57
Erl├Ąuterung 58

9. Hegesipp ├╝ber die Wahl Symeons zum Bischof und die Zerst├Ârung der Kircheneinheit durch Irrlehrer
(Euseb, KG IV 22,4-6) 62

Hinf├╝hrung 62
├ťbersetzung 62
Erl├Ąuterung 63

10. Hegesipp ├╝ber die sieben israelitischen Sekten
(Euseb, KG IV 22,7) 68

Hinf├╝hrung 68
├ťbersetzung 68
Erl├Ąuterung 69

11. Hegesipps Quellen
(Euseb, KG IV 22,8-9) 73

Hinf├╝hrung 73
├ťbersetzung 73
Erl├Ąuterung 74

12. Zoker und Jakobus
(Cod. Parisinus Graecus 1555 A; Cod. Baroccianus 142) 76

Hinf├╝hrung 76
├ťbersetzung 76
Erl├Ąuterung 76

13. Hegesipps Berufung auf ein Herrenwort
(Stephanus Gobarus bei Photius, Bibliothek 232) 78

Hinf├╝hrung 78
├ťbersetzung 78
Erl├Ąuterung 79

14. Hegesipp als Kirchenhistoriker
(Hieronymus, Von ber├╝hmten M├Ąnnern 22) 81

Hinf├╝hrung 81
├ťbersetzung 81
Erl├Ąuterung 82

Abk├╝rzungsverzeichnis 83