lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Gebrauchsanweisung f├╝r ├ľsterreich  ├ťberarbeitete und erweiterte Neuausgabe 2017 (1. Aufl. 2008)
Gebrauchsanweisung f├╝r ├ľsterreich


├ťberarbeitete und erweiterte Neuausgabe 2017 (1. Aufl. 2008)

Heinrich Steinfest

Piper Verlag GmbH
EAN: 9783492276917 (ISBN: 3-492-27691-1)
224 Seiten, paperback, 12 x 19cm, Mai, 2017, Flexocover mit Klappen

EUR 15,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Wie schmeckt ├ľsterreich heute? Entdeckung eines alten Planeten

Wiener Schnitzel und Schwedenbombe, dramatische Bergkulissen und pomp├Âse Architekturen, Zw├Âlftonmusik und Alpenjodler, Burgtheater und Kasperltheater ÔÇô ├ľsterreich hat viele Seiten, und Heinrich Steinfest kennt sie alle. Der preisgekr├Ânte Autor und leidenschaftliche ├ľsterreicher geht auf Tauchfahrt in die kakanische Seele, ergr├╝ndet die Riten der Einheimischen, f├╝hrt uns zum Heurigen und weiht uns ein in das dunkle Geheimnis des ├Âsterreichischen Fu├čballs. In einem Feldversuch entwirft er ein eigenwilliges Landschafts- und Sittenbild seiner Heimat; er fragt sich, wieso die Kunstform der Operette endg├╝ltig das gesamte Staatswesen erobert hat und wie viele Kilos man in sieben Tagen ├ľsterreich zunehmen kann. Oder abnehmen. Ein Vademekum f├╝r jede Reise auf die abgr├╝ndige ┬╗Insel der Seligen┬ź.

Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart ÔÇô das sind die Lebensstationen des erkl├Ąrten Nesthockers und preisgekr├Ânten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Preis. Bereits zweimal wurde Heinrich Steinfest f├╝r den Deutschen Buchpreis nominiert: 2006 mit ┬╗Ein dickes Fell┬ź; 2014 stand er mit ┬╗Der Allesforscher┬ź auf der Shortlist. 2016 erhielt er den Bayerischen Buchpreis f├╝r ┬╗Das Leben und Sterben der Flugzeuge┬ź.
Rezension
Die Reihe "Gebrauchsanweisung f├╝r ..." aus dem M├╝nchner Verlag Piper bietet keine Reisef├╝hrer, wenngleich auch Manches begegnet, was Reisef├╝hrer auch bieten: Hinweise auf Sehensw├╝rdigkeiten, Informationen zur L├Ąnderkunde, zu Menschen und Kulturen. Gleichwohl liegt hier mehr Lesebuch als Nachschlagewerk vor, liegt die Betonung auf Hintergr├╝ndigem und Grunds├Ątzlichem mit dem Blick hinter die Kulissen: Wer ├ľffnungszeiten, Rundwege oder andere Empfehlungen sucht, liegt hier falsch. Daf├╝r aber wird man tiefgr├╝ndig in Mensch, Kultur und Lebensart eingef├╝hrt. - ├ľsterreich: der Reisende sollte sich hier nicht von den ├ähnlichkeiten zur eigenen Kultur t├Ąuschen lassen. "Der ├ľsterreicher ist mit gro├čer Wahrscheinlichkeit der gef├Ąhrlichste Mensch ├╝berhaupt ÔÇŽ" (Thomas Bernhard). Und so kommt der Autor zu dem Schlu├č: Im Umgang mit ├ľsterreichern empfiehlt es sich, ob deren ┬╗Sch├Ânheit┬ź nicht deren ┬╗Giftigkeit┬ź zu ├╝bersehen. Diese Warnung gilt vor allem f├╝r den deutschen Reisenden, der sich nicht selten eine Artverwandtschaft einredet. Und: F├╝r den ├ľsterreicher ist praktisch alles Kultur. Und alles ist sein eigenes Verdienst. Selbst die Natur. Der ├ľsterreicher h├Ąlt die Natur in seiner Umgebung f├╝r einen Ausdruck der eigenen Kulturleistung.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
9 Bevor es losgeht

11 Wie spreche ich einen ├ľsterreicher an, um ihn nicht zu beleidigen?
Wie spreche ich einen ├ľsterreicher an, um ihn richtig zu beleidigen?

18 Der ├ľsterreicher und das Theater (und das Theater an sich)
Der Fall Peymann oder Der Feind in meinem Bett

39 Der ├ľsterreicher und der Fu├čball
Das traurigste Kapitel ├╝berhaupt

58 Der ├ľsterreicher und die S├╝├čigkeiten
Das erfreulichste Kapitel ├╝berhaupt

91 Der ├ľsterreicher und das Sonderliche
Die Spezialform des Allgemeinen

139 Der ├ľsterreicher und der Alkohol
Eine Liebe, die nie vergeht

149 Der ├ľsterreicher und der Tod
Sein sch├Ânstes Hobby

154 Klischee & Wirklichkeit
Miniatur ├╝ber ein kleines Land 157

157 ├ľsterreich im Selbstversuch
Wie schmeckt ├ľsterreich heute?

223 Gestern und heute
Kleines Nachwort zur Neuauflage